KB3035583: Update installiert Downloader für Windows 10

Microsoft hat ein optionales Update für Windows 7 und Windows 8.1 veröffentlicht, durch das der Nutzer benachrichtigt wird, wenn Windows 10 fertig ist. Außerdem kann es als Downloader für das neue Betriebssystem fungieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Konfigurationsdatei des Downloaders
Konfigurationsdatei des Downloaders (Bild: Andreas Donath)

Den Inhalt des optionalen Updates KB3035583 für Windows 7 SP1 und Windows 8.1 beschreibt Microsofts Knowledgebase-Eintrag recht vage: "Dieses Update ermöglicht zusätzliche Funktionen für Windows Update-Benachrichtigungen, wenn neue Updates für den Benutzer verfügbar sind."

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (m/w/d)
    NKD Group GmbH, Bindlach
  2. Projektleitung Digitalisierung (w/m/d)
    Kommunales Center für Arbeit - Jobcenter, Gelnhausen
Detailsuche

Mehrere Websites wie Myce haben sich damit nicht zufriedengegeben und untersucht, was das Update bei der Installation genau macht. Es stellte sich dabei heraus, dass es ein Downloader für Windows 10 ist, der den Nutzer benachrichtigt, wenn das neue Betriebssystem zur Verfügung steht. Es ist ein empfohlenes Update, so dass der Anwender in Windows Update ein Häkchen setzen muss, wenn er es herunterladen und installieren will.

KB3035583 erzeugt einen Ordner namens "GWX" im Verzeichnis System32, das neun Dateien und den Ordner "Download" enthält. Eine der vier .Exe-Dateien heißt GWXUXWorker.exe, in deren Beschreibung "Download Windows 10" steht. Myce interpretiert das X im Dateinamen als römische 10 - für Windows 10.

In Config.xml, das ebenfalls im GWX-Ordner liegt, sind einige URLs enthalten, die derzeit nicht funktionsfähig sind. Nach Ansicht von Myce beschreibt der Bereich "Phase" in der Konfigurationsdatei das Verhalten des Downloaders, wenn sich der Veröffentlichungstermin für Windows 10 nähert. Vermutlich werden in der Phase "AnticipationUX" (engl. Anticipation für Erwartung) Hinweise eingeblendet - eventuell für eine Kachel auf dem Homescreen und eine Systray-Nachricht. Danach folgt die Phase "Reservation" mit zusätzlichen Einblendungen und dem Zeitpunkt, zu dem die Fertigungsfreigabe vorliegt sowie die endgültige Verfügbarkeit von Windows 10. Zudem werden in der XML-Datei diverse Abschnitte des Downloads und Upgrades von Windows selbst beschrieben.

Golem Akademie
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    15.–17. November 2021, Virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer als Windows-Nutzer nicht mit derartigen Ankündigungen überrascht werden will, muss das optionale Update KB3035583 nicht installieren oder kann es wieder entfernen. Microsoft kann den Status des Updates allerdings jederzeit ändern.

Privatnutzer und kleine Unternehmen können ein Jahr lang nach dem Verkaufsstart von Windows 10 kostenlos auf die neue Version wechseln. Mittlere und große Unternehmen, die die Enterprise-Version nutzen wollen, werden hingegen kein kostenloses Upgrade auf Windows 10 bekommen.

Microsoft bringt Windows 10 nach eigenen Angaben diesen Sommer auf den Markt. Damit verabschiedet sich der Hersteller von den sonst üblichen Windows-Marktstarts im Oktober. Ein genaues Datum teilte Microsoft noch nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Manga 21. Apr 2015

Nein tuet es nicht... Du hast nur die Einstellung: Alle Optionalen Updates als Wichtig...

lyom 10. Apr 2015

Ich habe gar nicht gewusst, dass ich hier im heise Forum bin. Was soll der Flame War, ist...

Manga 08. Apr 2015

Psstt... Das reicht ihm nicht... Jetzt wird er sagen: M$ lügt. Und seine Glaskugel hat...

makeworld 07. Apr 2015

Manga schrieb unter anderem: http://farm4.static.flickr.com/3635/3423038838_75a3ea55e9...

der kleine boss 07. Apr 2015

Ich stehe morgens auf, wie viele andere auch und mache mir einen Kaffe. Hier schon der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Huawei: Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein
    Huawei
    Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein

    All-in-One braucht weniger Energie und Platz. Telefónica setzt die Blade AAU & Dual Band FDD 8T8R in München ein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /