Abo
  • Services:
Anzeige
Kazam startet mit Smartphone-Sortiment.
Kazam startet mit Smartphone-Sortiment. (Bild: Kazam)

Kazam: Smartphone-Anbieter mit kostenlosem Displaytausch

Nach vielen Verzögerungen erscheinen diesen Monat die ersten Android-Smartphones von Kazam in Deutschland. Die Dual-SIM-Geräte kommen alle mit einer sogenannten Displaygarantie auf den Markt. Geht das Display kaputt, wird es kostenlos getauscht.

Anzeige

Im Mai 2014 sollen die ersten Kazam-Smartphones in den deutschen Handel kommen. Der britische Anbieter bewirbt die Android-Smartphones mit einer einjährigen Displaygarantie, die im Kaufpreis enthalten ist. Allerdings gibt es weniger eine Displaygarantie, sondern einen einmaligen Displaytausch innerhalb des ersten Jahres nach Kauf.

  • Thunder Q4.5 (Bild: Kazam)
  • Thunder Q4.5 (Bild: Kazam)
  • Thunder Q4.5 (Bild: Kazam)
  • Thunder Q4.5 (Bild: Kazam)
  • Trooper X4.0 (Bild: Kazam)
  • Trooper X4.0 (Bild: Kazam)
  • Trooper X4.0 (Bild: Kazam)
  • Trooper X4.0 (Bild: Kazam)
  • Trooper X4.5 (Bild: Kazam)
  • Trooper X5.0 (Bild: Kazam)
  • Trooper X5.0 (Bild: Kazam)
  • Trooper X5.5 (Bild: Kazam)
  • Trooper X5.5 (Bild: Kazam)
  • Trooper X5.5 (Bild: Kazam)
  • Trooper X5.5 (Bild: Kazam)
Trooper X4.0 (Bild: Kazam)

Wenn dem Kunden also das Smartphone-Display kaputt geht, wird es ohne weitere Rückfragen ausgetauscht. Kazam erklärte Golem.de, dass es derzeit noch darauf hinauslaufe, dass das Gerät dann direkt ausgetauscht wird. Erst später soll nur noch das Display ersetzt werden. Dann soll eine maximale Austauschzeit von 72 Stunden erreicht werden.

Anbieter tauscht Display einmal gratis

Im Falle eines Displaydefekts geht der Kazam-Kunde zu seinem Händler und der kümmert sich um alles weitere. Kazam rät, vorher die Smartphone-Daten zu sichern, um bei Bedarf das Backup auf das neue oder das reparierte Gerät wieder aufspielen zu können. Innerhalb des ersten Jahres nach Kaufdatum wird das Display aber in jedem Fall nur einmal kostenlos getauscht. Falls es ein weiteres Mal kaputt geht, müsste der Käufer selbst für die Reparatur aufkommen.

Der Markteintritt des britischen Anbieters hatte sich erheblich verzögert. Als Kazam im November 2013 seinen Markteintritt in Deutschland verkündete, sollte es eigentlich nur noch einige Wochen dauern. Im Februar 2014 wurde dann eine Markteinführung hierzulande im zweiten Quartal 2014 anvisiert.

Zunächst soll es die Kazam-Smartphones im Laufe des Monats bei den beiden Elektronikketten Mediamarkt und Saturn geben. Danach sollen weitere Händler sie ins Sortiment nehmen, verspricht der Anbieter. Noch hat keiner der großen Onlinehändler ein Smartphone des Anbieters im Angebot.

Gleich mehrere Kazam-Smartphones geplant 

eye home zur Startseite
luzipha 07. Mai 2014

Ich habe es beim Hersteller zur Reperatur gegeben und bekam es eine Woche später wieder...

Smiled 07. Mai 2014

Ja, das ist mir klar. Ich dachte auch eher, dass ich vielleicht ein nettes Mail schreibe...

eyemiru 06. Mai 2014

Eine Handy-Forensik-Abteilung wäre lustig. "Beschreiben Sie uns doch mal, wie sie das...

M.P. 06. Mai 2014

Gerüchteweise gibt es wohl derzeit noch keine Smartphone mit MT6582M und verwandten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Berlin
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. Basler AG, Ahrensburg
  4. Robert Bosch GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 349€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 452€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: hmmm

    DarioBerlin | 18:25

  2. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 18:08

  3. Re: Alles verstaatlichen! :)

    Faksimile | 18:05

  4. Re: Einfach nur unter Windows nachladen

    elgooG | 17:57

  5. Kunde droht mit Auftrag

    cicero | 17:57


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel