Abo
  • Services:

Kaveri-Nachfolger: Carrizo 2015 mit DDR3-Unterstützung für Sockel FM2+

Eine inoffizielle AMD-Roadmap gibt einen detaillierteren Ausblick auf Carrizo. Diese APU-Reihe wird der Nachfolger von Kaveri für den Sockel FM2+, soll weiterhin DDR3- statt DDR4-Speicher unterstützen und nutzt die Excavator-Architektur.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Roadmap zeigt Carrizo für 2015.
Die Roadmap zeigt Carrizo für 2015. (Bild: Semi-Accurate-Forum)

Auf Kaveri folgt Carrizo und auf Kabini folgt Beema, so weit sind AMDs Pläne bekannt. Ein Folie zeigt weitere Informationen zu Carrizo: Die APU ist kompatibel mit dem Kaveri-Sockel FM3+ und nutzt weiterhin DDR3-Speicher. Neu sind die Excavator-CPU-Module und eine TDP von nur 65 statt 95 Watt.

DDR3 statt DDR4, Excavator statt Steamroller

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Während Intel ab Ende 2014 mit Haswell-EP und ab Mitte 2015 mit Skylake auf DDR4-Speicher setzt, verweilt AMD vorerst bei DDR3. Dies bedeutet zwar eine geringere Datentransferrate, diese dürfte jedoch durch die gemeinsame Speicherverwaltung Huma ausgeglichen oder bei entsprechender Programmierung überkompensiert werden. Wie teuer DDR4-Speicher bei gleicher Kapazität wird, gilt es noch abzuwarten.

Für Kaveri nutzt AMD die Steamroller-Architektur, für Carrizo plant der Hersteller, die Excavator-Technik und damit die bisher letzte bekannte Ausbaustufe der Bulldozer-Architektur einzusetzen. Welche Verbesserungen Excavator bietet, ist bis auf die Unterstützung der AVX2-Befehle unbekannt.

Schnellere Grafikeinheit und geringere TDP dank 20 nm

Die in der Roadmap genannte "Next Gen Radeon Graphics" dürfte weiterhin die GCN-Architektur in Form von acht Compute Units (512 ALUs) liefern. Da der bisher schnellste Kaveri-A10-Chip die Grafikeinheit mit nur 720 MHz taktet, ist hier viel Spielraum für Frequenzerhöhungen.

Möglich wird dies vermutlich durch den planaren 20-Nanometer-Fertigungsprozess, den TSMC Anfang 2014 starten möchte - bis 2015 dürfte diese Technik ausgereift sein. Die neue Fertigung dürfte der Grund sein, warum die TDP bei 65 statt 95 Watt liegt.

FX bleibt, Kabini auch für Sockel FS1b

In der höchsten Leistungsklasse sollen die Vishera-FX der Roadmap zufolge bis 2015 die Stellung halten. Ob AMD die Piledriver-basierten CPUs auch im 20-Nanometer-Verfahren mit mehr Takt fertigen wird, zeigt die Folie nicht. Dafür soll Kabini auch für den Sockel FS1b erscheinen, dieser ist eigentlich für Notebooks gedacht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

dabbes 01. Dez 2013

nix bekannt, hört sich aber gut an.

/mecki78 29. Nov 2013

Der heißt zwar Carazza, aber Carazza, Carrizo, who cares? http://www.bifi.de/produkte...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
    Tolles teures Teil - aber für wen?

    Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /