Abo
  • Services:
Anzeige
Kaveri könnte häufiger als Richland in Notebooks eingesetzt werden.
Kaveri könnte häufiger als Richland in Notebooks eingesetzt werden. (Bild: HP)

Kaveri: Deutlich effizientere APUs für sparsame Notebooks geplant

Kaveri könnte häufiger als Richland in Notebooks eingesetzt werden.
Kaveri könnte häufiger als Richland in Notebooks eingesetzt werden. (Bild: HP)

Erste Spezifikationen von AMDs Kaveri-APUs für Notebooks zeigen eine signifikant verbesserte Leistung pro Watt verglichen mit den Richland-Modellen. Aber: Die 19-Watt-Kaveris bieten zwar schnelle Grafikeinheiten, CPU-seitig dürfte es gegen die Beema-APUs jedoch eng werden.

Bisher hat AMD drei Kaveri-Modelle für Desktopcomputer vorgestellt, nur zwei sind im Handel verfügbar. Im umsatzstarken Notebooksegment sind einzig die im Mai 2013 vorgestellten Richland-APUs erhältlich, im dritten Quartal 2014 soll sich dies ändern.

Anzeige

Zwar sind Folien von Baidu mit Vorsicht zu genießen, die Daten passen jedoch zu denen, die HP veröffentlicht hat: AMD plant, drei Kaveri-Modelle mit 35, 19 und eines mit 17 Watt TDP vorzustellen. Diese steigern die Energieeffizienz, verglichen mit ihren Richland-Pendants, unserer Einschätzung nach drastisch.

Module / ThreadsCPU-TaktCPU-TurboGCN-ALUsGPU-TaktGPU-TurboSpeicherTDP
FX-7600P2 / 42,7 GHz3,6 GHz512600 MHz686 MHzDDR3-213335 Watt
A10-7400P2 / 42,5 GHz3,4 GHz384576 MHz654 MHzDDR3-186635 Watt
A8-7200P2 / 42,4 GHz3,3 GHz256553 MHz626 MHzDDR3-213335 Watt
FX-75002 / 42,1 GHz3,3 GHz384496 MHz553 MHzDDR3-160019 Watt
A10-73002 / 41,9 GHz3,2 GHz384464 MHz533 MHzDDR3-160019 Watt
A8-71002 / 41,8 GHz3,0 GHz256450 MHz614 MHzDDR3-160019 Watt
A8-70001 / 22,2 GHz3,0 GHz192494 MHz533 MHzDDR3-160017 Watt
Kaveri-Spezifikationen

Die jeweils schnellste Version trägt ein FX-Präfix, die 35-Watt-APUs sind mit einem P-Suffix gekennzeichnet. Der FX-7600P wird der schnellste Chip. Der A10-7400P soll den A10-5750M beerben. Der aktuelle A10-5757M bietet zwar eine etwas schnellere Grafikeinheit als der A10-5750M, unterstützt dafür aber nur langsameren DDR3-1600-Speicher. Der A10-7400P kann hingegen mit schnellerem DDR3-1866-RAM umgehen.

Die CPU-Frequenzen sind ähnlich, Kaveri bietet aber bisherigen Messungen zufolge eine deutlich höhere Leistung pro Takt. Die Radeon R7 genannte Grafikeinheit mit GCN-2.0-Architektur und 512 Shadereinheiten bei bis zu 553 MHz sollte die Radeon HD 8650G hinter sich lassen.

Schnelle 19-Watt-Modelle

Noch offensichtlicher wird die Effizienzsteigerung im 19-Watt-Segment: Der FX-7600 rechnet mit 2,1 bis 3,3 GHz und die 384 ALUs mit bis zu 553 MHz. Der A8-5545M (Richland) erreicht nur 1,7 bis 2,7 GHz - die Grafikeinheit bietet zwar die gleiche Anzahl Recheneinheiten, jedoch nur die veraltete VLIW-Technik.

Wir schätzen prozessorseitig einen Vorsprung von durchschnittlich gut einem Drittel, GPU-seitig abseits von Compute-Anwendungen etwa 10 bis 15 Prozent. Die integrierte Grafikeinheit wäre damit deutlich flotter als die von Beema mit nur 128 ALUs. Die Prozessorgeschwindigkeit dürfte jedoch nicht allzu weit von der eines A6-6310 entfernt sein.


eye home zur Startseite
Ovaron 06. Mai 2014

In der Sache stimme ich Dir zu. Dir ist aber scheinbar entgangen das der Vergleich nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€
  2. 99,90€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 128€)
  3. 190,01€

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Re: Wir sind da zum Glück seit gestern raus!

    Pornstar | 00:26

  2. Conti bleib bei deinen Reifen

    pandarino | 00:10

  3. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    eXXogene | 00:00

  4. Re: E-Autos sind das falsche Produkt

    eXXogene | 22.07. 23:53

  5. Re: Achso

    Eheran | 22.07. 23:43


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel