Abo
  • Services:

Kaum FTTH: Unzufriedenheit der Bauern über Internetversorgung wächst

Die Bauern in Deutschland sind zunehmend über das schlechte Internet verärgert. Sie fühlen sich abgehängt. Festnetz und Mobilfunk seien unzureichend ausgebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Bauern in Aktion
Bauern in Aktion (Bild: Wirtschaftsförderung Senden)

Bauern beklagen zunehmend eine schlechte Internetversorgung und niedrige Datenraten. Das ergab das Konjunktur- und Investitionsbarometer Agrar des Marktforschungsinstituts Produkt + Markt des Bauernverbands. Danach sind 77 Prozent der Landwirte mit ihrem Zugang zum Internet unzufrieden, im Vergleich zu 67 Prozent ein Jahr zuvor.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin

Verbandspräsident Joachim Rukwied betonte erneut, das Ziel der Regierung, bis 2025 flächendeckend ein gigabitfähiges Netz auszubauen, sei nicht ambitioniert genug. Damit die Landwirtschaft die Potenziale der Digitalisierung umfassend nutzen könne, sei ein hochleistungsfähiges Internet mit flächendeckenden Glasfaseranschlüssen sowie einem flächendeckenden Mobilfunknetz notwendig. "Ländliche Räume mit geringer Bevölkerungsdichte dürfen bei der Versorgung mit schnellem Internet nicht weiter vernachlässigt werden."

FTTH immerhin bei 12 Prozent

Nur 12 Prozent der Bauern verfügen laut der Erhebung unter 1.000 Landwirten und landwirtschaftlichen Dienstleistern über Glasfaseranschlüsse. 74 Prozent verfügen über DSL, Kabel, Satellit oder Glasfaser, 71 Prozent davon sind mit der Datenrate mehr oder weniger unzufrieden. Auch die Mobilfunkverbindungen seien oft schlecht.

Verbandsgeneralsekretär Bernhard Krüsken kritisierte bereits im November 2017 die Datenrate des Mobilfunks. "Auf jedem Acker muss 5G verfügbar sein", sagte er. Viele landwirtschaftliche Anwendungen bräuchten mittlerweile eine große Bandbreite, um einwandfrei zu funktionieren.

In Skandinavien oder dem Baltikum sei eine hohe Geschwindigkeit trotz der geringeren Bevölkerungsdichte selbstverständlich. "Diese Länder zeigen doch, dass es möglich ist, wenn der politische Wille da ist. Die neue Bundesregierung muss hier mehr machen, als bisher geschehen ist." Krüsken warnte, dass sich ansonsten bei der Landbevölkerung der Eindruck verfestige, sie werde alleingelassen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

NaruHina 26. Apr 2018

Er kann sich ohne Probleme ein Angebot für ftth machen lassen, Auch Kabelanbieter legen...

Faksimile 24. Apr 2018

Das liegt an jedem selber, ob er mit frischer Ware kocht oder zum Fertigprodukt greift...

bombinho 24. Apr 2018

Sehr schoen herausgearbeitetes Gegenargument gegen deine Behauptung. Zahlst Du etwa fuer...

TW1920 23. Apr 2018

Naja, in Ballungsgebieten mach Vectoring als Übergang ja Sinn, da man nicht alles...

Mett 23. Apr 2018

Nein. Vectoring wurde überhaupt nicht gefördert, weil eine Förderung nicht zulässig war...


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
Audiogesteuerte Aktuatoren
Razers Vibrationen kommen aus Berlin

Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
Von Tobias Költzsch

  1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
  2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
  3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

    •  /