• IT-Karriere:
  • Services:

Kaufprämien: Frankreich stellt Elektroautos in den Mittelpunkt

Die französische Regierung will die Autoindustrie mit acht Milliarden Euro fördern, wobei Elektroautos eine zentrale Rolle einnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Präsident Emmanuel Macron kündigt Rettungsplan für Automobilindustrie an.
Präsident Emmanuel Macron kündigt Rettungsplan für Automobilindustrie an. (Bild: pscp.tv/Screenshot: Golem.de)

Frankreichs Autoindustrie wird vom Staat gestützt. Dazu kündigte Präsident Emmanuel Macron einen acht Milliarden Euro teuren Plan an. Frankreich solle der führende Hersteller sauberer Autos in Europa werden.

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. RENNER GmbH Kompressoren, Güglingen

Frankreichs Autoindustrie beschäftigt rund 400.000 Menschen im Land. Im April gingen die Autoverkäufe um 90 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurück. In Deutschland arbeiten etwa doppelt so viele Menschen in der Automobilindustrie.

Verbraucher können in Frankreich mit höheren Kaufprämien für Elektroautos rechnen. Die bisherige Prämie von 6.000 Euro wird auf 7.000 Euro erhöht. Für Plugin-Hybride gibt es ebenfalls einen Bonus. Auch für den Kauf neuer Verbrennerfahrzeuge soll es Hilfen geben, wenn diese den neuen Emissionsrichtlinien entsprechen und dafür alte Fahrzeuge verschrottet werden. Frankreich will außerdem sein Ladenetz ausbauen und bis 2021 - und nicht wie zuvor geplant bis 2022 - 100.000 Ladepunkte errichten.

Neben den Kauf- und Verschrottungsprämien sollen Hersteller und Zulieferbetriebe unterstützt werden. Renault allein erhält Milliarden Euro und soll bereits zugesagt haben, sich an dem deutsch-französischen Akkuzellenprojekt für Elektroautos zu beteiligen. Ebenfalls involviert sind der französische Batteriehersteller Saft, der Siemens-Konzern, der deutsche Batteriespezialist Manz, der Autohersteller Peugeot-Citroën-Opel (PSA) und der belgische Chemiekonzern Solvay.

Kommt für ganz Europa die Elektroauto-Kaufprämie?

Mittlerweile fordern auch sechs europäische Automobil-Verbände sowie die Dachorganisation der europäischen Industriegewerkschaften staatliche Unterstützung. Dabei geht es auch um Anreize beim Neuwagenkauf.

Laut einem unbestätigten Bericht der Automobilwoche (Paywall) plant die Bundesregierung nach anfänglichem Zögern eine zusätzliche Kaufprämie von 4.000 Euro für Elektroautos und von 3.000 Euro für Verbrenner der neuen Generation, wobei bei den Verbrennern die Hälfte des Zuschusses von den Herstellern kommen soll. Offiziell ist dies noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

fhelling 27. Mai 2020

Ely, vielen Dank für deine Beiträge. Ich kann dem nur zu 100 % zustimmen.


Folgen Sie uns
       


    •  /