Kaufland: Kunden können schon vor der Kasse den Einkauf scannen

Der mobile K-Scanner von Kaufland erlaubt es, Waren zu erfassen, bevor sie in den Einkaufswagen gelegt werden. Doch ohne eine Kundenkarte geht nichts.

Artikel veröffentlicht am ,
Scanner warten auf die Kunden.
Scanner warten auf die Kunden. (Bild: Kaufland/Thomas Lohnes)

Kaufland bietet in rund 50 Filialen in Deutschland einen mobilen Scanner an, wodurch die Waren an der SB-Kasse nur noch bezahlt müssen. Das gab der Lebensmitteleinzelhändler am 9. Juni 2022 bekannt. Am Eingang einer Filiale können Kunden nach dem Scannen der Kaufland-Card den K-Scanner in die Halterung des Einkaufswagens stecken. Während des Einkaufs lassen sich alle Artikel direkt erfassen, bevor sie in den Wagen kommen.

Stellenmarkt
  1. PostgreSQL Datenbankadministrator (w/m/d)
    parcIT GmbH, Köln
  2. IT Information Security Analyst (m/w/d)
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
Detailsuche

Zum Bezahlen wird der gescannte Einkauf über einen QR-Code an die SB-Kasse übergeben. Dort können die Artikel bezahlt werden, ohne alles auszupacken. Alternativ zu den Handscannern können Kunden auch ihr Mobiltelefon in Verbindung mit der Kaufland-App einsetzen. Voraussetzung ist immer die Nutzung der Kundenkarte des Unternehmens.

Kaufland, wie das Discountunternehmen Lidl ein Tochterunternehmen der Schwarz-Gruppe, kann damit das Einkaufsverhalten der Kunden genau personalisiert erfassen und spart Personal an den Kassen, wo oft längere Wartezeiten üblich sind. Ähnlich wie bei der Rückgabe am Leergutautomaten lässt der Konzern die Kunden Tätigkeiten übernehmen, die bisher von bezahlten Beschäftigten erledigt wurden. Für die Kunden entfällt das Aus- und Einpacken an der Kasse.

Kaufland hat schon lange SB-Kassen im Einsatz

Kaufland begann im Jahr 2015, ergänzend zu den klassischen Bedienkassen SB-Kassen einzusetzen. Mittlerweile sind diese bundesweit in rund 120 Filialen verfügbar. Im vergangenen Jahr führte der Einzelhändler das Rabattprogramm Kaufland-Card ein.

Golem Karrierewelt
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Damit werden Rabatte und Coupons geboten, der Kassenbon lässt sich digital speichern und Treuepunkte auf dem Smartphone sammeln. Die Nutzung der Karte ist auch im Onlineshop von Kaufland möglich.In dem Shop sind nur Nonfood-Waren bestellbar.

Die Schwarz-Gruppe kündigte im Juni 2020 den Kauf des Onlineshops Real.de an. Kaufland stellte im Dezember 2017 seinen Onlinelieferservice ein und entließ alle 300 Beschäftigten aus dem Bereich. Ein Jahr Betrieb habe gezeigt, dass man bei der Lieferung von Lebensmitteln viele Kunden habe überzeugen können, dies lasse sich aber nicht kostendeckend betreiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ThiefMaster 13. Jun 2022 / Themenstart

Hab bei der Migros beides ausprobiert - tragbarer Scanner und als es das später gab per...

ThiefMaster 13. Jun 2022 / Themenstart

Kundenkartenpflicht kann ich verstehen, als Laden will man evtl. durchaus wissen, ob...

ThiefMaster 13. Jun 2022 / Themenstart

Und noch viel praktischer wird das wenn man sich z.B. eine große Klappkiste aus dem...

Zerberus1010 13. Jun 2022 / Themenstart

So wenig wert? So wenig wird da gezahlt und investiert. Wie oft muss ich dem Personal...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Wochenrückblick: Solide Leistung
    Wochenrückblick
    Solide Leistung

    Golem.de-Wochenrückblick Der M2-Chip im Test und Neues von Sony und VW: die Woche im Video.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€ und Patriot P300 512 GB M.2 39€) • Alternate (u. a. Acer Nitro XZ270UP QHD/165 Hz 246,89€ und Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Alterrnate Weekend Sale [Werbung]
    •  /