Abo
  • Services:

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.

Artikel von veröffentlicht am
Es ist gar nicht einfach, den richtigen komplette kabellosen Hörstöpsel zu finden.
Es ist gar nicht einfach, den richtigen komplette kabellosen Hörstöpsel zu finden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Komplett kabellose Bluetooth-Hörstöpsel werden immer beliebter, immer häufiger sieht man sie in Bus und Bahn, denn sie sind praktisch. Und für den Einsatz auf den täglichen Wegen zur Arbeit, zur Schule oder zur Uni reicht ihre Akkulaufzeit problemlos aus. Die sogenannten True Wireless In-Ears setzen auf eine Bluetooth-Verbindung - auch zwischen den beiden Stöpseln -, was bei einigen Herstellern besser funktioniert als bei anderen. Auch beim Tragekomfort und der Bedienung, beim Klang und bei der Hardware unterscheiden sich die Stöpsel sehr, wie unsere bisherigen beiden Vergleichstests gezeigt haben. Nicht zuletzt gibt es auch Unterschiede bei der Akkulaufzeit, obgleich diese bei allen Geräten im Vergleich zu anderen Bluetooth-Ohrhörern oder -Kopfhörern nicht sehr lang ist.

Besonderheiten bei der Bluetooth-Verbindung

Inhalt:
  1. Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
  2. Wer Bass möchte, bekommt meist auch Schritthall
  3. Alle Airpods-Funktionen nur mit Apple-Geräten

Bei einigen Modellen geht die Bluetooth-Verbindung gelegentlich kurz verloren; etwa bei den Airpods von Apple und den Soundsport Free von Bose. Solche Probleme treten eher im Außeneinsatz als bei der Innenraumnutzung auf. Anders als viele Bluetooth-Kopfhörer können die meisten Hörstöpsel nicht parallel mit zwei Geräten verbunden sein. Eine der wenigen löblichen Ausnahmen ist hier Jabras Elite 65t. Damit können wir etwa auf einem Tablet einen Film schauen und parallel dazu mit dem Smartphone verbunden sein, um darüber jederzeit Anrufe entgegennehmen zu können. In der Regel weisen die Hersteller zumindest in den technischen Daten auf die Möglichkeit hin, wenn eine weitere parallele Verbindung möglich ist.

Apples Airpods haben einen außergewöhnlichen Sitz

Hörstöpsel stehen beim Tragekomfort und der Bedienung vor ganz besonderen Herausforderungen. Denn die Stöpsel sollen zwar nicht drücken, aber so fest im Ohr sitzen, dass sie nicht versehentlich herausfallen. Und die kleinen Ohrstücke haben nur wenig Platz, sodass Hersteller sehr genau überlegen müssen, welche Art der Bedienung sie wählen und wie sie diese umsetzen.

Die meisten Stöpsel werden in den Gehörgang eingedreht. Dadurch wird in der Regel ein sicherer Halt erreicht. Bei den meisten Geräten muss der Nutzer den für sein Ohr passenden Gummiaufsatz herausfinden, meist liegen mehrere bei. Die Wahl des richtigen Aufsatzes entscheidet darüber, ob der Stöpsel im Ohr schmerzt, der Aufsatz wirkt sich auch auf die Klangqualität aus. Außengeräusche werden mit einem Aufsatz recht gut abgeschirmt, wenn man sich etwa in öffentlichen Verkehrsmitteln aufhält.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker KG, Bielefeld
  2. Software AG, Saarbrücken

Bei den Stöpseln zum Eindrehen sind immer wieder Kandidaten dabei, die nach einigen Stunden Schmerzen im Ohr verursachen. Diese Probleme hatten wir vor allem bei unserem zweiten Test mit recht vielen Kandidaten, besonders schwach schnitt hier Bragis Dash Pro ab, die zur Ohrseite hin eine starke Wölbung haben, was daher besonders schnell zu Schmerzen führt. Jabras Elite 65t bereiten auch nach stundenlangem Tragen keine Schmerzen und sitzen sicher im Ohr.

Derzeit ist Apple einer der wenigen Hersteller von Hörstöpseln, die ganz auf Aufsätze verzichten. Die Airpods werden auch nicht ins Ohr gedreht, sondern gehängt. Dabei ist es dem Hersteller gelungen, dass die Stöpsel nicht schmerzen und dennoch in den meisten Fällen fest im Ohr sitzen. Noch sicherer würden die Airpods sitzen, wenn die Oberfläche rau statt glatt wäre. Außengeräusche werden deutlich weniger gut abgeschirmt als bei Modellen mit Aufsätzen.

Auf der anderen Seite gibt es damit keine Probleme mit Schritthall, das ist für viele andere keine Selbstverständlichkeit.

Wer Bass möchte, bekommt meist auch Schritthall 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

m.moeller-herrmann 22. Jan 2019 / Themenstart

Bin auch großer Fan. Ich habe diese hier, bzw. die Vorgängerversion: https://www.amazon...

Strulf 22. Jan 2019 / Themenstart

Ging hier aber jetzt gerade um AirPods, im Artikel wurde ja nur bezüglich dieser...

Kusuri 15. Jan 2019 / Themenstart

Naja, ich kann da nur für mich sprechen aber der Vorteil von BLuetooth Kopfhörern ist...

coolbit 15. Jan 2019 / Themenstart

Um das nochmal ein wenig zu differenzieren: Mir ging es nicht darum, dass man hier einmal...

Trollversteher 15. Jan 2019 / Themenstart

Die kann man auch zuhause nutzen, um zB Mitbewohner oder Frau/Freundin/Familie nicht zu...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
    2. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos
    3. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an

      •  /