Prozessoren: Ryzen (nicht) wohin man blickt

Als günstiger Einstieg bietet sich ein Pentium Gold G6400 für gut 50 Euro an, da er mit zwei Kernen und vier Threads für ein simples Office-System flott genug ist. Wir raten jedoch dazu, etwas mehr auszugeben und zum Core i3-10100F für 80 Euro zu greifen, da dieser mit 4C/8T weitaus schneller rechnet.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Service (m/w/d)
    dennree GmbH, Töpen (Raum Hof)
  2. Senior Consultant Digitale Transformation (m/w/d)
    Mediaan Deutschland GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Für 120 Euro stellt der Ryzen 5 1600 [12 nm] mit 6C/12T ein Schnäppchen dar, allerdings ist der deutlich flottere Core i5-10400F für 150 Euro noch attraktiver. Aktuelle Spiele laufen auf diesem Chip meist mit 60 fps bei sehr hohen Details, wenngleich es Ausnahmen wie den Flight Simulator gibt.

Noch einen Ryzen 5 3600(X) oder Ryzen 7 3700X neu zu kaufen, halten wir für eine falsche Entscheidung. Sinnvoll ist es aber, sie gebraucht zu erwerben. Beide sind angesichts des Core i5-10600KF mit 6C/12T für 230 Euro zu teuer, da dieser eine höhere Spieleleistung aufweist und in Anwendungen abseits von massivem Multithreading auch den 3700X mit 8C/16T schlägt.

  • X570, Z490, RTX 3080, 32GB, Win10 v2004 (Bild: Golem.de)
  • X570, Z490, RTX 3080, 32GB, Win10 v2004 (Bild: Golem.de)
  • X570, Z490, RTX 3080, 32GB, Win10 v2004 (Bild: Golem.de)
  • X570, Z490, RTX 3080, 32GB, Win10 v2004 (Bild: Golem.de)
  • X570, Z490, RTX 3080, 32GB, Win10 v2004 (Bild: Golem.de)
  • X570, Z490, RTX 3080, 32GB, Win10 v2004 (Bild: Golem.de)
  • X570, Z490, RTX 3080, 32GB, Win10 v2004 (Bild: Golem.de)
X570, Z490, RTX 3080, 32GB, Win10 v2004 (Bild: Golem.de)
  • X570, Z490, RTX 2080 Ti, 32GB, Win10 v1909 (Bild: Golem.de)
  • X570, Z490, RTX 2080 Ti, 32GB, Win10 v1909 (Bild: Golem.de)
  • X570, Z490, RTX 2080 Ti, 32GB, Win10 v1909 (Bild: Golem.de)
  • X570, Z490, RTX 2080 Ti, 32GB, Win10 v1909 (Bild: Golem.de)
  • X570, Z490, RTX 2080 Ti, 32GB, Win10 v1909 (Bild: Golem.de)
  • X570, Z490, RTX 2080 Ti, 32GB, Win10 v1909 (Bild: Golem.de)
  • X570, Z490, RTX 2080 Ti, 32GB, Win10 v1909 (Bild: Golem.de)
  • X570, Z490, RTX 2080 Ti, 32GB, Win10 v1909 (Bild: Golem.de)
X570, Z490, RTX 2080 Ti, 32GB, Win10 v1909 (Bild: Golem.de)

Für 330 Euro ist der achtkernige Core i7-10700KF definitiv einen Blick wert, denn der sechskernige Ryzen 5 5600X startet erst bei etwa 360 Euro. Der AMD-Chip hat die höhere Gaming-Performance, ist aber bei stark parallelisierten Apps schwächer. Für aktuelle und kommende Titel eignen sich beide gut, allerdings stecken in den aktuellen Konsolen durchweg Octacores.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Hier kommt wortwörtlich der achtkernige Ryzen 7 5800X ins Spiel: Mit 520 Euro rechtfertigt der Chip seinen Wert nicht in Bildern pro Sekunde, er könnte aber in Zukunft die sicherere Partie sein und zumindest bei Multithreading dem 5600X klar überlegen. Intels Trumpf ist der Core i9-10850K mit 10C/20C, denn den gibt es für weniger als 450 Euro. In Games rechnet der Decacore auf dem Niveau des 5600X, in Anwendungen schiebt er sich dagegen vor den 5800X. Was dem 10850K allerdings fehlt, ist PCIe Gen4.

Eine große Auswahl an Prozessoren bei Alternate

Im Highend-Segment hat Intel derzeit nichts zu bieten, stattdessen dominiert AMD mit dem 12-kernigen Ryzen 9 5900X (800 Euro) und dem 16-kernigen Ryzen 9 5950X (900 Euro). Allerdings ist die Lieferbarkeit des Dodecacores durchwachsen. Bei für Workstations gedachten Modellen lohnt sich der 24-kernige Threadripper 3960X nicht, der 32-kernige Threadripper 3970X für knapp 2.000 Euro hingegen kann sich deutlich vom 5950X absetzen. Vor allem aber hat die sTRX4-Plattform ein Quadchannel-Speicherinterface und weist gleich 72 statt 20 PCIe-Gen4-Lanes auf.

Es ist allerdings anzunehmen, dass AMD in den kommenden Monaten auch hier die Zen-3-Technik einführen wird, da im ersten Quartal 2021 mit den Epyc 7003 (Milan) die entsprechenden Server-CPUs verfügbar sein sollen. Womit wir beim Ausblick auf das kommende Jahr wären.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Grafikkarten: Verfügbarkeit als Fremdwort2021 kehrt Intel zurück 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Paypal, Impfausweis, Port Royale: Erste Apotheken geben wieder Zertifikate aus
    Paypal, Impfausweis, Port Royale
    Erste Apotheken geben wieder Zertifikate aus

    Sonst noch was? Was am 30. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

ms (Golem.de) 02. Jan 2021

/fixed

Tom01 25. Dez 2020

Bei mir war die RX 6900 XT lieferbar, yay. Später wird dann noch der i9-9900K gegen den...

nongamer 24. Dez 2020

Hab den Linux Rechner mit der GT 1030 DDR4 an den großen Monitor angeschlossen und den...

mambokurt 23. Dez 2020

Der 3600 (ohne Zusatz) war runter bis 150 und ist jetzt auch wieder bei 200, wird daran...

happymeal 23. Dez 2020

1200 W für die Kühlung klingen aber irgendwie nicht effektiv



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /