• IT-Karriere:
  • Services:

Kathrein: Mobilfunkantennen in Wartehäuschen integriert

Ein bayrisches Unternehmen baut Small-Cell-Technik in Wartehäuschen und Litfaßsäulen ein. Deren Partner arbeitet mit Vodafone zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kathrein-Antennen
Kathrein-Antennen (Bild: Kathrein)

Kathrein hat ein spezielles Antennensystem für Mobilfunk an belebten Orten entwickelt. Das gab der Hersteller von Antennen und Satellitentechnik aus dem bayrischen Rosenheim am 13. Juli 2016 bekannt. Die Technik mit der Bezeichnung Kathrein Inside Connect wird in Werbetafeln, Litfaßsäulen und Bushaltestellen eingebaut und soll von außen nicht sichtbar sein.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. SICOS BW GmbH, Stuttgart

Die Small-Cell-Technik ermögliche hohe Datenraten in stark frequentierten Fußgängerbereichen und an verkehrsreichen Straßen. Kathrein hat das modulare System zusammen mit dem französischen Außenwerbungsunternehmen und Stadtmöbel-Anbieter JCDecaux entwickelt.

Die Stadtmöbel bieten Zugang zur Stromversorgung und zum Festnetz, und können abhängig von der Anzahl der verbauten Module einen Radius von bis zu 300 Metern abdecken. JCDecaux hat Small-Cell-Technik in Europa und den USA für Mobilfunkbetreiber wie Vodafone und Verizon im Einsatz.

Swisscom-Schacht-Antenne kommt von Kathrein

Eine unterirdische Mobilfunkantenne von Swisscom arbeitet mit vier Sendepfaden (MIMO) und ist mit einem Kunststoffdeckel und einem Schutzgehäuse ausgestattet. Die Swisscom Schacht-Antenne wurde entwickelt, um viele Mikrozellen gut ins Stadtbild der Schweizer Innenstädte einzufügen. Auch hier ist Kathrein der Hersteller.

Laut Swisscom ging es darum, sowohl die Installationskosten als auch den operativen Aufwand möglichst gering zu halten. Der Einsatz erfolgt meist an Durchgangsorten.

Die Schacht-Antenne hat weniger als 6 Watt Leistung. Eine automatische Leistungsregelung soll die Exposition reduzieren, um die Immissionsgrenzwerte für nichtionisierende Strahlung in der Schweiz einzuhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,99€
  2. (-91%) 2,20€
  3. (-67%) 9,99€
  4. (-87%) 2,50€

mcnesium 14. Jul 2016

Das bayerische Unternehmen Kathrein

Spaghetticode 14. Jul 2016

In Düsseldorf sind schon WLAN-Zugangspunkte in Werbetafeln und Wartehäuschen integriert...


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


      •  /