Kassettenspieler: Walkman kommt mit Bluetooth wieder

Der tragbare Kassettenspieler aus den 80er Jahren kommt mit modernster Technik zurück und kann Musik per Bluetooth wiedergeben. Finanziert wird die Produktion über Kickstarter.

Artikel veröffentlicht am ,
It's OK
It's OK (Bild: Kickstarter)

Der Walkman soll über Kickstarter neu aufgelegt werden. Auf der Crowdfunding-Plattform wird für die Finanzierung des von Ninm entwickelten "It's OK" geworben. Das Gerät soll mit Bluetooth 5.0 ausgerüstet werden. Ein Kopfhörer ist aber nach wie vor über die 3,5-mm-Klinkenbuchse anschließbar.

Stellenmarkt
  1. IT-Inhouse Consultant (m/w/d)
    Elkamet Kunststofftechnik GmbH, Biedenkopf
  2. Fachinformatiker (m/w/d)
    Textil-Service Mecklenburg GmbH, Parchim
Detailsuche

Der Kassettenspieler soll in Grau, Blau und Rosa erscheinen. Die Stromversorgung erfolgt traditionell über zwei AA-Batterien oder Akkus. Eine Aufnahmefunktion wurde ebenfalls eingebaut. Weil der Hersteller davon ausgeht, dass die Unterstützer keine Leerkassetten mehr zu Hause haben, wird eine 60-Minuten-Kassette beigelegt.

Ninm ist ein Unternehmen aus Hongkong, das schon einmal erfolgreich ein Kickstarter-Projekt abwickelte. Damals ging es mit Magny 35 um eine Kamera. Auch beim "It's OK" wurde die geförderte Summe von 11.000 Euro schon zugesagt. Ein Kassettenspieler soll die Unterstützer pro Stück etwa 70 Euro kosten.

Wenn alles gutgeht, soll der Bluetooth-Kassettenspieler im Dezember 2019 ausgeliefert werden, wobei noch Einfuhrumsatzsteuer und eventuelle Zollgebühren auf den Kaufpreis anfallen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


adorfer 15. Jul 2019

Geht doch einfach davon aus, dass die Redaktion keine Trennung zwischen...

adorfer 15. Jul 2019

Das ist doch ein Diktiergerät der Klasse "unter 10 Dollar bei Aliexpress". Da ist sogar...

saubermann 11. Jul 2019

Hab mich missverständlich ausgedrückt. Ist mir aber erst danach aufgefallen. Was ich...

Peter Brülls 11. Jul 2019

Mag sein. Was ich meinem Kind heute als Spielzeug in die Hände geben kann, wäre in...

Anonymer Nutzer 09. Jul 2019

Interessant wäre ein solches Gerät nur, wenn es auch Features bietet, die moderne...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

  3. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /