Abo
  • IT-Karriere:

Kassettenspieler: Walkman kommt mit Bluetooth wieder

Der tragbare Kassettenspieler aus den 80er Jahren kommt mit modernster Technik zurück und kann Musik per Bluetooth wiedergeben. Finanziert wird die Produktion über Kickstarter.

Artikel veröffentlicht am ,
It's OK
It's OK (Bild: Kickstarter)

Der Walkman soll über Kickstarter neu aufgelegt werden. Auf der Crowdfunding-Plattform wird für die Finanzierung des von Ninm entwickelten "It's OK" geworben. Das Gerät soll mit Bluetooth 5.0 ausgerüstet werden. Ein Kopfhörer ist aber nach wie vor über die 3,5-mm-Klinkenbuchse anschließbar.

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München

Der Kassettenspieler soll in Grau, Blau und Rosa erscheinen. Die Stromversorgung erfolgt traditionell über zwei AA-Batterien oder Akkus. Eine Aufnahmefunktion wurde ebenfalls eingebaut. Weil der Hersteller davon ausgeht, dass die Unterstützer keine Leerkassetten mehr zu Hause haben, wird eine 60-Minuten-Kassette beigelegt.

Ninm ist ein Unternehmen aus Hongkong, das schon einmal erfolgreich ein Kickstarter-Projekt abwickelte. Damals ging es mit Magny 35 um eine Kamera. Auch beim "It's OK" wurde die geförderte Summe von 11.000 Euro schon zugesagt. Ein Kassettenspieler soll die Unterstützer pro Stück etwa 70 Euro kosten.

Wenn alles gutgeht, soll der Bluetooth-Kassettenspieler im Dezember 2019 ausgeliefert werden, wobei noch Einfuhrumsatzsteuer und eventuelle Zollgebühren auf den Kaufpreis anfallen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,49€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 0,00€ im Epic Store
  4. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)

adorfer 15. Jul 2019 / Themenstart

Geht doch einfach davon aus, dass die Redaktion keine Trennung zwischen...

adorfer 15. Jul 2019 / Themenstart

Das ist doch ein Diktiergerät der Klasse "unter 10 Dollar bei Aliexpress". Da ist sogar...

saubermann 11. Jul 2019 / Themenstart

Hab mich missverständlich ausgedrückt. Ist mir aber erst danach aufgefallen. Was ich...

Peter Brülls 11. Jul 2019 / Themenstart

Mag sein. Was ich meinem Kind heute als Spielzeug in die Hände geben kann, wäre in...

Kakiss 09. Jul 2019 / Themenstart

Interessant wäre ein solches Gerät nur, wenn es auch Features bietet, die moderne...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    •  /