Abo
  • IT-Karriere:

Kassenloser Einkauf: Erster kompakter Amazon-Go-Supermarkt eröffnet

Amazon hat eine erste kompakte Version eines Go-Supermarkts eröffnet. Der Laden hat eine deutlich kleinere Verkaufsfläche und somit auch ein geringeres Warensortiment. Amazon könnte bald Go-Supermärkte in Flughäfen eröffnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Amazon-Go-Supermarkt von innen
Ein Amazon-Go-Supermarkt von innen (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Es gibt Neues zu Amazons Go-Supermärkte. Im Hauptsitz von Amazon in Seattle hat das Unternehmen in der Innenstadt einen kleinformatigen Go-Supermarkt eröffnet, wie diverse US-Medien übereinstimmend berichten. Das Besondere an den Amazon-Go-Supermärkten ist, dass sie keine Kassen mehr besitzen. Dafür müssen sich Kunden beim Betreten des Ladens mit einer Smartphone-App autorisieren. Daraufhin beobachten etliche Sensoren und Kameras den Kunden beim Einkauf.

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Stuttgart, Karlsruhe
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt, Kerpen

Der Kunde kann sich Waren in die Tasche oder den Einkaufswagen legen - das Go-System bemerkt es und packt es in den virtuellen Einkaufswagen. Dabei können auch Waren wieder zurück ins Regal gelegt werden - auch das soll vom System erkannt werden. Das Produkt wird dann wieder aus dem digitalen Einkaufskorb entfernt.

Hat der Kunde alles beisammen, verlässt er den Laden und die gekauften Produkte werden über das Amazon-Konto bezahlt. Es ist kein Anstehen an einer Kasse nötig und es müssen auch keine Waren auf ein Kassenband gelegt werden. Damit soll der Kunde Zeit beim Einkauf sparen.

Geringere Verkaufsfläche im neuen Go-Supermarkt

Die kompakte Version des Go-Supermarkts ist mit einer Verkaufsfläche von etwa 40 Quadratmetern wesentlich kleiner als die der bisherigen Go-Filialen mit etwa 170 Quadratmetern Verkaufsfläche. Das bedeutet auch ein verringertes Warensortiment, dort gibt es vor allem Getränke, Snacks und fertiges Essen zum Frühstück, Mittag- und Abendessen. Die kompakte Version ist zunächst nur für Amazon-Mitarbeiter nutzbar, offenbar soll hier ausprobiert werden, wie gut das System bei geringerer Ladenfläche funktioniert. Die Neueröffnung ist der achte Go-Supermarkt von Amazon in den USA.

Die kompakte Version von Amazon Go könnte später einmal in Flughäfen oder auch in Bahnhöfen zu finden sein. Reuters hatte kürzlich erfahren, dass Amazon bereits mit Flughafenbetreibern darüber gesprochen hat, Go-Filialen in den Terminals von Flughäfen in den USA zu eröffnen. Das ergibt sich aus öffentlichen Unterlagen und Angaben von Personen, die mit den Plänen vertraut sind.

Einkauf bei Amazon Go ist ungewohnt

Für den Einsatz in Flughäfen könnten der neue vorgestellte kompakte Go-Supermarkt besonders geeignet sein, weil die geringe Größe eine geringere Miete bedeuten würde. Das Warensortiment würde vor allem auf Reisende abgestimmt, die sich einfach das Gewünschte aus dem Laden nehmen und danach sofort weitergehen könnten. Bis es soweit ist, kann es aber noch dauern, weil es für Läden in Flughäfen Ausschreibungsverfahren gibt, an dem sich auch Amazon erst beteiligen muss. Amazon wollte die Recherchen von Reuters nicht kommentieren.

Golem.de hat probeweise im Amazon-Go-Supermarkt eingekauft und wir fühlten uns dabei so, als würden wir einfach den Laden ausräumen. Das Konzept ist spannend und wir freuten uns über ein angenehmes Einkaufserlebnis. Wir mussten uns nirgendwo anstellen, keine Waren auf ein Band legen und sie auch nicht über einen Scanner ziehen. Auch das Hervorkramen des passenden Zahlungsmittels entfällt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)

bentol 13. Dez 2018

Zum Glück würde das in einem normalen Supermarkt niemals funktionieren. Zumal der...

most 13. Dez 2018

Ich sehe die Kassenwarteschlangen für den Wocheneinkaug auch nicht als Problem. Ich...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

      •  /