Palantir in Hessen: kein Kommentar

Auch den hierzulande nicht weniger umstrittenen Einsatz von Programmen zur Big-Data-Analyse des kalifornischen Anbieters Palantir hält die Regierung prinzipiell "für mit dem deutschen Recht vereinbar". Es spreche zumindest nichts dagegen, verschiedene Polizeidatenbanken zu verknüpfen und dabei Verbindungsdaten etwa mit Informationen aus ausgelesenen Mobiltelefonen Verdächtiger oder aus sozialen Medien zusammenzuführen.

Stellenmarkt
  1. Cloud / DevOps Engineer (m/w/d)
    Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
Detailsuche

Hierzulande arbeitet Hessens Polizei als erste Sicherheitsbehörde mit Software des 2003 von Peter Thiel gegründeten Unternehmens, in das unter anderem die CIA Geld gesteckt hat. Bürgerrechtler und Oppositionspolitiker beklagen, dass das einschlägige System Hessendata faktisch eine Rasterfahndung durchführe, der eigentlich enge rechtliche Grenzen gesetzt seien. Die Bundesregierung will sich dazu nicht konkret äußern, da es sich um eine Ländersache handle. Vergabeverfahren für vergleichbare Big-Data-Software liefen auf Bundesebene derzeit nicht.

Gleichzeitig verwies das Innenministerium darauf, dass das BSI einen eigenen Warn- und Informationsdienst (WID) rund um Schwachstellen in Softwareprodukten betreibt. Dieser richte sich primär an Bundesbehörden, kann aber von jedermann abonniert werden: 2016 seien darüber 2.041, im vorigen Jahr 2.225, in diesem Jahr mit Stand Mitte November bisher 1.088 "Kurzinformationen" veröffentlicht worden.

FDP rügt unverantwortliche IT-Sicherheitspolitik

Stephan Thomae, Vizefraktionschef der Liberalen im Bundestag, bezeichnete es gegenüber Golem.de als "staatliche Aufgabe ersten Ranges, die digitale Infrastruktur zu schützen". Die Bundesregierung setze dabei aber einen "völlig falschen Fokus". Dass das BSI seit 2015 nur ein einziges Mal von oben beauftragt worden sei, die Sicherheit von Software eines ausländischen Herstellers zu überprüfen, "ist unverantwortlich".

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Kabinett belegt laut dem FDP-Politiker damit seine "vollständige Untätigkeit in einem hochsensiblen Bereich" und nehme mit seiner Leichtfertigkeit "Sicherheitslücken in der Informations- und Kommunikationstechnik billigend in Kauf". Darüber könnten Daten und Informationen an die Hersteller, ausländische Geheimdienste oder sonstige unberechtigte Dritte fließen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Kaspersky, Palantir & Co.: BSI macht keine Sicherheitschecks bei Behördensoftware
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chorus im Test
Action im All plus galaktische Grafik

Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
Von Peter Steinlechner

Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
Artikel
  1. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  2. LTE: Noch 30 weiße Flecken im bevölkerungsreichsten Bundesland
    LTE
    Noch 30 weiße Flecken im bevölkerungsreichsten Bundesland

    Nach über drei Jahren Mobilfunk-Pakt gibt es in Nordrhein-Westfalen noch immer gut 30 weiße Flecken.

  3. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /