Abo
  • Services:
Anzeige
Google Maps 2 für iOS
Google Maps 2 für iOS (Bild: Google)

Kartensoftware Google Maps 2.0 für iOS bietet Offlinekarten

Google hat die Version 2.0 von Google Maps für iOS veröffentlicht. Die neue Version ist auf den Einsatz auf Tablets optimiert und wurde um die bisher fehlende Fahrradnavigation erweitert. Mit einem Cheat-Code lassen sich Karten nun offline speichern.

Anzeige

Mit dem Update auf Google Maps 2.0 für iOS wurden viele Funktionen in die Kartensoftware integriert, die bisher der Android-Version vorbehalten waren. Dazu gehören die Fahrradnavigation sowie das Speichern von Offlinekarten und Innenraumkarten, um sich etwa in Einkaufszentren, Bahnhöfen oder Flughäfen besser orientieren zu können.

  • Google Maps 2 für iOS auf dem iPhone (Quelle: Google)
  • Google Maps 2 für iOS auf dem iPhone (Quelle: Google)
  • Google Maps 2 für iOS auf dem iPhone (Quelle: Google)
  • Google Maps 2 für iOS auf dem iPhone (Quelle: Google)
  • Google Maps 2 für iOS auf dem iPhone (Quelle: Google)
  • Google Maps 2 für iOS auf dem iPhone (Quelle: Google)
  • Google Maps 2 für iOS auf dem iPhone (Quelle: Google)
  • Google Maps 2 für iOS auf dem iPhone (Quelle: Google)
  • Google Maps 2 für iOS auf dem iPad (Quelle: Google)
  • Google Maps 2 für iOS auf dem iPad (Quelle: Google)
  • Google Maps 2 für iOS auf dem iPad (Quelle: Google)
  • Google Maps 2 für iOS auf dem iPad (Quelle: Google)
  • Google Maps 2 für iOS auf dem iPad (Quelle: Google)
Google Maps 2 für iOS auf dem iPhone (Quelle: Google)

In der iOS-Version von Google Maps ist nun auch eine Routenplanung per Fahrrad möglich und auch eine sprachgestützte Navigation dafür ist vorhanden. Besitzer eines iPhones können die Sprachanweisungen auf das Headset leiten und sich entlang der Route führen lassen. Das soll die Sicherheit erhöhen, weil der Radfahrer bei der Fahrt nicht auf das Smartphone-Display schauen muss und sich so besser auf den Verkehr konzentrieren kann.

Wie auch die neue Google-Maps-Version für Android ist die iOS-Version nun für die Nutzung auf einem Tablet optimiert. Dazu wurde die Bedienoberfläche entsprechend angepasst. Im Rahmen des Updates wurde auch das Speichern von Offlinekarten in die iOS-Version integriert. Allerdings gibt es dafür keinen Bedienknopf oder Ähnliches.

Unterstützung von Offlinekarten ist versteckt

Wer Kartendaten im Gerätespeicher ablegen will, um diese auch ohne Internetverbindung nutzen zu können, muss in das Suchfeld "OK Maps" eintippen. Dann wird der angezeigte Kartenausschnitt für die Offlinenutzung im Gerätespeicher geladen. Damit fehlt auch der iOS-Version weiterhin eine bequeme Möglichkeit, um die Kartendaten einer bestimmten Region, einer Stadt oder eines Landes herunterzuladen, wie es viele alternative Karten-Apps anbieten. Für die Android-Version von Google Maps 7 wurde aufgrund von Nutzerbeschwerden einen Tag später eine überarbeitete Google-Maps-Version fertiggestellt. Nun gibt es wieder einen Knopf zum Herunterladen von Kartendaten. Diese Funktion fehlt der iOS-Version weiterhin.

Die Navigation mit dem Auto soll allgemein verbessert worden sein und es gibt nun auch Stauwarnungen, etwa aufgrund von Unfällen oder Straßensperrungen. In solch einem Fall kann sich der Nutzer um solche Stauquellen herumleiten lassen. Zudem bietet die iOS-App Innenraumnavigation, um sich etwa in Einkaufszentren, Bahnhöfen oder Flughäfen besser zurechtzufinden.

Explore nennt Google eine neue Funktion, mit der das Erkunden unbekannter Gegenden erleichtert werden soll. Sobald das Suchfeld auch nur aktiviert wird, erscheint eine Übersicht zu Restaurants, Cafés, Geschäften und Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe. Als weitere Neuerung wurden für die Suche nach guten Restaurants die Daten von Zagat integriert und es gibt ein neues Bewertungssystem, mit dem normale Nutzer ein Restaurant benoten können.

Google Maps 2 für das iPhone und das iPad steht gratis im App Store zum Herunterladen bereit. Die neue Version läuft nur auf Geräten, auf denen mindestens iOS 6 läuft. Besitzer eines Android-Geräts haben hier das Nachsehen: Das vor einer Woche angekündigte Google Maps 7 wird nach Angaben von Google erst in mehreren Wochen auf alle Android-Geräte verteilt sein.


eye home zur Startseite
linuxuser1 18. Jul 2013

Es gibt Nokia Maps für iOS und Android.

Mode2 18. Jul 2013

MMhhhh Da hat aber jemand seine Hausaufgaben nicht gemacht : Alle iPad's und iPad mini...

k@rsten 17. Jul 2013

Wenn es wirklich so schlecht ist, kannst du ja mit einem eigenen iOS Client für Google...

Himmerlarschund... 17. Jul 2013

Seit wann ist Golem dafür verantwortlich, welche Onlinedienste die Leser nutzen? Das...

Anonymer Nutzer 17. Jul 2013

Funktioniert denn Latitude nach dem Update noch ? Bei Android wurde die Funktionalität in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  3. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München
  4. Dataport, Altenholz/Kiel


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Wenn der Gaul tot ist, muss man auch mal...

    ve2000 | 06:44

  2. Re: Kooperation? Wie soll das aussehen?

    serra.avatar | 06:42

  3. Re: Staatsgelder verpulfert

    SJ | 06:40

  4. Re: Haftung?

    serra.avatar | 06:38

  5. Re: Scheinheilig

    serra.avatar | 06:24


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel