Abo
  • IT-Karriere:

Kartendienst: Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

Qwant Maps steht in einer ersten Betaversion für Nutzer zur Verfügung: Der französische Suchmaschinenbetreiber verwendet Material von Openstreetmap und will auf das Speichern persönlicher Daten und Orte verzichten. Wer dennoch Orte speichern möchte, kann dies verschlüsselt tun.

Artikel veröffentlicht am ,
Qwant Maps ist mit einer ersten Betaversion gestartet.
Qwant Maps ist mit einer ersten Betaversion gestartet. (Bild: Qwant Maps/Screenshot: Golem.de)

Der französische Suchmaschinenbetreiber Qwant hat eine erste Betaversion seines Kartendienstes Qwant Maps vorgestellt. Das Unternehmen verspricht, bei der Suche nach Orten keine Daten aufzuzeichnen und den Nutzer nicht zu tracken.

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  2. über experteer GmbH, Nürnberg

"Mit Qwant Maps antworten wir auf den Wunsch vieler unserer Nutzer, leicht Kartendaten und Wegbeschreibungen nachschlagen zu können. Dabei wird die Prämisse von Qwant respektiert, keine Daten der Nutzer zu sammeln", erklärt Eric Léandri, Chef und Mitgründer von Qwant.

Qwant Maps ist Open Source, das Kartenmaterial stammt von Openstreetmap. Nutzer können Adressen und POIs (points of interest) wie Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Banken oder Supermärkte suchen. Die Darstellung ist übersichtlich, die Betaversion weist in unserem kurzen Test keine nennenswerten Fehler auf.

Ähnliche Funktionen wie bei Google Maps, aber weniger Umfang

Suchen Nutzer nach einer Sehenswürdigkeit, bekommen sie in einem kleinen Fenster am Bildschirmrand Informationen von Wikipedia angezeigt. Bei Restaurants gibt es manchmal weitergehende Informationen, etwa zu den Öffnungszeiten - häufig aber auch nicht. Der Nutzungsumfang ist insgesamt weitaus weniger umfassend als bei Google Maps oder Apples Kartendienst.

  • Qwant kann auch in den neuen Dienst Masq eingebunden werden, der Informationen wie Favouriten verschüsselt und lokal speichert. (Screenshot: Golem.de)
  • Qwant selbst speichert keine Nutzerdaten und soll kein Tracking verwenden. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit Qwant Maps können Nutzer beispielsweise Nach Restaurants suchen. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei einigen Restaurants werden weitergehende Informationen angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Qwant Maps verfügt über einige Rubriken. (Screenshot: Golem.de)
Mit Qwant Maps können Nutzer beispielsweise Nach Restaurants suchen. (Screenshot: Golem.de)

Nutzer können sich Wegbeschreibungen anzeigen lassen und die verschiedenen Abschnitte der Route durchgehen. Eine Echtzeitnavigation wie Google Maps bietet Qwant Maps nicht an.

Sollten Nutzer Orte in Qwant Maps speichern wollen, etwa in den Favouriten, können sie dies über den ebenfalls neuen Dienst Masq tun. Masq speichert die Daten verschlüsselt und lokal auf dem Gerät; das Passwort kann nicht wiederhergestellt werden, Nutzer dürfen es also nicht vergessen. Qwant Maps kann nach der Einrichtung von Masq mit dem Dienst verknüpft werden, die Daten werden dann lokal gespeichert.

Qwant Maps steht aktuell nur als Browserversion zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. 3,99€
  3. (-79%) 12,50€
  4. 51,95€

SchreibenderLeser 29. Jun 2019

Wenn Behörden die Informationen brauchen, dann wird da schneller getrackt als man bis...

Alexander1996 29. Jun 2019

Hast du dich gerade ernsthaft daran aufgeteilt, dass ich bei einem "dass" ein s vergessen...

Denshi 29. Jun 2019

Ist das eine Funktion, die praktisch ist? Ich hatte sowas noch nicht gebraucht und frage...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /