Abo
  • IT-Karriere:

Kartendienst: Lime-Integration in Google Maps kommt nach Deutschland

In Berlin, Hamburg und Köln können Nutzer von Google Maps sich künftig die Standorte von Leihrollern des Anbieters Lime anzeigen lassen. Auch in die Routenplanung wird die Rollerfahrt einbezogen. Anmieten müssen Nutzer die Gefährte aber weiterhin über die Lime-App.

Artikel veröffentlicht am ,
Standorte von Lime-Rollern in Google Maps
Standorte von Lime-Rollern in Google Maps (Bild: Lime)

Der E-Scooter-Verleiher Lime wird künftig in mehreren Städten Deutschlands die Standorte seiner Roller in Google Maps anzeigen. Das hat das Unternehmen in einem Blogbeitrag bekanntgegeben. Aktuell handelt es sich um die Standorte Berlin, Hamburg und Köln. Lime hatte die Integration bereits im März 2019 in verschiedenen anderen Städten der Welt gestartet.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Planen Nutzer eine Route und wählen als Fortbewegungsmittel das Fahrrad aus, erscheinen am unteren Bildschirmrand zwei Reiter: Mein Fahrrad und Lime. Unter Mein Fahrrad wird wie bisher die beste Route mit einem Drahtesel angezeigt. Aktiviert der Nutzer den Lime-Reiter, werden die Standorte der freien Tretroller in der Umgebung sowie eine Route angezeigt.

Wie in der Lime-App wird auch in Maps angezeigt, wie weit der Fußweg zum Roller ist und wie hoch der Ladestand ist. Zusätzlich erhalten Nutzer die Information, für wie viele Kilometer der Ladestand noch ausreicht. Dabei achtet Maps allerdings nicht darauf, ob der Akkustand noch für die zu bewältigende Strecke ausreicht - hier müssen Nutzer aufpassen.

In unserem Test werden uns nur Roller angezeigt, die eine Reichweite von 5,6 km oder 13 km haben - je nachdem, ob der Akku halb oder voll aufgeladen ist. Wir halten es für wahrscheinlich, dass bei vollen und halbleeren Rollern immer die gleiche standardisierte Reichweite angezeigt wird, ohne diese auf das Prozent genau auszurechnen.

Leihvorgang weiterhin über Lime-App

Ausleihen lassen sich die Lime-Roller nicht direkt in Google Maps. Über eine Schaltfläche wird hingegen die Lime-App geöffnet, in der der E-Scooter dann freigeschaltet werden kann.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. (-40%) 29,99€
  3. (-80%) 6,99€

Rax 14. Aug 2019 / Themenstart

E-Tretroller interessieren mich aktuell eher wenig, das könnte sich aber ändern wenn...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    •  /