Abo
  • Services:
Anzeige
Neue Partner für Here
Neue Partner für Here (Bild: Here)

Kartendienst: Here wird ein bisschen chinesisch

Neue Partner für Here
Neue Partner für Here (Bild: Here)

Drei chinesische Unternehmen investieren in Here und erhalten einen kleinen Anteil am Unternehmen. Damit soll der Kartendienst besser an die Bedürfnisse des wichtigen chinesischen Markts angepasst werden.

Die drei Autohersteller Audi, BMW und Daimler haben neue Partner für den Kartendienst Here gefunden. Drei chinesische Unternehmen beteiligen sich an Here und erhalten zusammen zehn Prozent am Kartendienst. Audi, BMW und Daimler verringern dafür ihre jeweiligen Anteile an dem Gemeinschaftsunternehmen. Für welche Summe dieser Anteil an die drei Investoren gegangen ist, wurde nicht mitgeteilt.

Anzeige

Navinfo kooperiert mit Here seit zehn Jahren

Der Zehn-Prozent-Anteil verteilt sich auf den chinesischen Kartenanbieter Navinfo, das chinesische Internetunternehmen Tencent sowie die Investment-Firma GIC aus Singapur. Wie hoch die jeweiligen Beteiligungen der einzelnen neuen Investoren sind, teilte Here nicht mit. Die Übernahme soll im ersten Halbjahr 2017 abgeschlossen werden, sofern Regulierungsbehörden nicht einschreiten.

Speziell mit Navinfo ist ein Joint-Venture geplant, um Kartenmaterial speziell für den chinesischen Markt anbieten zu können. Navinfo bietet in China bereits Kartendienste an und will diese mit Hilfe von Here verbessern. Das langfristige Ziel sind äußerst präzise Kartendaten für künftige autonom fahrende Autos. Navinfo hat bereits seit zehn Jahren mit Here zusammengearbeitet.

Here wird Bestandteil von Tencents Diensten

Das chinesische Internetunternehmen Tencent betreibt unter anderem die Dienste QQ sowie Wechat und will die Here-Daten in seine eigenen Dienste integrieren. Die Rolle von GIC ist darauf beschränkt, die nötigen Geldmittel zur Verfügung zu stellen.

Here wurde im vergangenen Jahr von Audi, BMW und Daimler für 2,8 Milliarden Euro von Nokia aufgekauft. Damit wollen die drei Autohersteller eine eigene Plattform für Kartendaten und standortbasierte Dienste aufbauen, die dann auch für künftige autonom fahrende Autos gedacht ist. Mit diesem Schritt soll verhindert werden, dass die Automobilbranche abhängig von Anbietern wie Google wird. Die drei Autohersteller hatten dabei immer betont, dass Here als offene Plattform betrieben wird und neue Partner gesucht werden.


eye home zur Startseite
berritorre 27. Dez 2016

Die Offline-Navi von Here hat mich schon bei Reisen durch einige Länder begleitet und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Deloitte GmbH, Berlin
  3. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  4. über Hays AG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  2. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  3. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  4. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  5. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  6. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  7. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  8. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  9. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  10. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild
  3. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Kein Backup? Kein Mitleid!

    AntiiHeld | 04:04

  2. Re: Sieht interessant aus

    SanderK | 03:36

  3. Re: Videos von brennenden und sterbenden Menschen...

    SanderK | 03:30

  4. Re: Chile schlechtes Internet (Clickbait)

    SanderK | 03:20

  5. Re: Link

    xeneo23 | 02:41


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel