Abo
  • Services:
Anzeige
Google Street-View-Auto
Google Street-View-Auto (Bild: Ints Kalnins/Reuters)

Kartendienst: Googles Street-View-Autos rollen wieder durch Deutschland

Google Street-View-Auto
Google Street-View-Auto (Bild: Ints Kalnins/Reuters)

Seit Anfang Dezember 2014 fahren Googles Kameraautos wieder durch deutsche Städte. Diesmal dürfte sich die Aufregung in Grenzen halten, denn die Bilder werden nicht auf Google Street View veröffentlicht. Ein Widerspruch ist nicht möglich, doch das geschieht in Einklang mit dem Datenschutz.

Anzeige

In deutschen Städten fahren seit dem 1. Dezember 2014 wieder Autos im Auftrag von Google mit Kameras durch die Straßen. Diesmal werden die Aufnahmen nach Angaben der Suchmaschine jedoch nicht veröffentlicht. Sie dienen vielmehr der Vervollständigung und Korrektur bereits vorhandener Daten. Dazu gehören laut einem von Google veröffentlichten Blogeintrag "die richtigen Straßennamen, Straßenschilder, Streckenführungen und Informationen über Geschäfte und andere Orte".

2010 wurden erstmals solche Kamerafahrten gemacht: Sie sorgten für erheblichen Ärger, weil Anwohner befürchteten, dass Bilder ihrer Häuser, Gärten und Grundstücke online abrufbar seien. Google gab ihnen deshalb die Möglichkeit, Einspruch gegen die Veröffentlichung von Fotos einzulegen. Die Bilder wurden in diesem Fall unkenntlich gemacht. Zufällig fotografierte Personen und Autokennzeichen wurden ebenfalls verschwommen dargestellt. Das geschah automatisch.

Keine Möglichkeit des Widerspruchs gegeben

Diesmal bestehe keine Einspruchsmöglichkeit, weil die Fotos nicht öffentlich gemacht werden sollten, sagte der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar am Montag laut einer dpa-Meldung. "Das Bildmaterial wird dauerhaft auch nur so gespeichert, dass diese Merkmale nicht wiederhergestellt werden können", betonte Caspar.

Auch über WLAN-Netze will Google diesmal keine Aufzeichnungen machen. Damit hatte sich das Unternehmen bei seinen ersten Fahrten in Schwierigkeiten gebracht, weil damals eine unerlaubte Datensammlung durch die Kamerawagen erstellt wurde. Das war laut Google allerdings auf den Fehler eines Mitarbeiters zurückzuführen.

Die neuen Google-Kamerafahrten führen durch Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Essen, Bochum, Bremen, Hannover, Leipzig, Dresden, Nürnberg, Wuppertal und Bielefeld. 2015 sollen weitere Regionen in Deutschland abgefahren werden.


eye home zur Startseite
ProArchive 11. Mär 2015

Das geht eindeutig zu weit. Wenn überhaupt verpixeln, dann nur auf der Onlineversion und...

ap (Golem.de) 03. Dez 2014

Und auch dieses persönliche Streitgespräch wird durch Schließung des Threads beendet.

ap (Golem.de) 03. Dez 2014

Bevor es hier richtig beleidigend wird, wird der Thread geschlossen.

furanku1 03. Dez 2014

Können wir bitte dieses "Larry, ich will ein Kind von Dir!!!" Fan-Gehabe lassen und...

furanku1 02. Dez 2014

Google hat zumindest auf absehbare Zeit nicht vor, die Street View-Bilder in Deutschland...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. Commerz Finanz GmbH, München
  4. über Ratbacher GmbH, Bamberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 65,00€
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Internet of Things

    Fehler in Geschirrspüler ermöglicht Zugriff auf Webserver

  2. Vikings im Kurztest

    Tiefgekühlt kämpfen

  3. Deep Sea Mining

    Nautilus Minerals will Gold auf dem Meeresgrund abbauen

  4. Festplatten zerstören

    Wie man in 60 Sekunden ein Datencenter auslöscht

  5. Supercomputer

    HPE und BASF kooperieren für die industrielle Chemie

  6. Lufthansa

    Hyperloop könnte innerdeutsche Flüge ersetzen

  7. Blitzkrieg 3

    Neuronale-Netzwerke-KI für Echtzeit-Strategiespiel verfügbar

  8. Mobilfunk

    Fonic Smart S erhält mehr Datenvolumen

  9. Gesetzesentwurf

    Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus

  10. Triby Family

    Portabler Lautsprecher mit E-Paper-Display wird Alexa-fähig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

Airselfie im Hands on: Quadcopter statt Deppenzepter
Airselfie im Hands on
Quadcopter statt Deppenzepter
  1. Fiberglas und Magneten Wabbeliger Quadcopter übersteht Stürze
  2. Senkrechtstarter Solardrohne fliegt wie ein Harrier
  3. Mobiler Startplatz UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

  1. Re: Saeure ? Hydraulische Presse ?

    sh4itan | 14:30

  2. Re: Hoffentlich verlangt jemand von denen eine...

    schily | 14:30

  3. Re: Miele sitzt da auf nem ziemlich hohen Roß....

    Mel | 14:29

  4. Re: Umweltschutz...

    PocketIsland | 14:28

  5. Re: Berlin schnell wieder von der Liste streichen

    schily | 14:27


  1. 14:15

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:00

  5. 11:03

  6. 10:43

  7. 10:28

  8. 09:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel