Abo
  • Services:
Anzeige
Google Street-View-Auto
Google Street-View-Auto (Bild: Ints Kalnins/Reuters)

Kartendienst: Googles Street-View-Autos rollen wieder durch Deutschland

Google Street-View-Auto
Google Street-View-Auto (Bild: Ints Kalnins/Reuters)

Seit Anfang Dezember 2014 fahren Googles Kameraautos wieder durch deutsche Städte. Diesmal dürfte sich die Aufregung in Grenzen halten, denn die Bilder werden nicht auf Google Street View veröffentlicht. Ein Widerspruch ist nicht möglich, doch das geschieht in Einklang mit dem Datenschutz.

Anzeige

In deutschen Städten fahren seit dem 1. Dezember 2014 wieder Autos im Auftrag von Google mit Kameras durch die Straßen. Diesmal werden die Aufnahmen nach Angaben der Suchmaschine jedoch nicht veröffentlicht. Sie dienen vielmehr der Vervollständigung und Korrektur bereits vorhandener Daten. Dazu gehören laut einem von Google veröffentlichten Blogeintrag "die richtigen Straßennamen, Straßenschilder, Streckenführungen und Informationen über Geschäfte und andere Orte".

2010 wurden erstmals solche Kamerafahrten gemacht: Sie sorgten für erheblichen Ärger, weil Anwohner befürchteten, dass Bilder ihrer Häuser, Gärten und Grundstücke online abrufbar seien. Google gab ihnen deshalb die Möglichkeit, Einspruch gegen die Veröffentlichung von Fotos einzulegen. Die Bilder wurden in diesem Fall unkenntlich gemacht. Zufällig fotografierte Personen und Autokennzeichen wurden ebenfalls verschwommen dargestellt. Das geschah automatisch.

Keine Möglichkeit des Widerspruchs gegeben

Diesmal bestehe keine Einspruchsmöglichkeit, weil die Fotos nicht öffentlich gemacht werden sollten, sagte der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar am Montag laut einer dpa-Meldung. "Das Bildmaterial wird dauerhaft auch nur so gespeichert, dass diese Merkmale nicht wiederhergestellt werden können", betonte Caspar.

Auch über WLAN-Netze will Google diesmal keine Aufzeichnungen machen. Damit hatte sich das Unternehmen bei seinen ersten Fahrten in Schwierigkeiten gebracht, weil damals eine unerlaubte Datensammlung durch die Kamerawagen erstellt wurde. Das war laut Google allerdings auf den Fehler eines Mitarbeiters zurückzuführen.

Die neuen Google-Kamerafahrten führen durch Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Essen, Bochum, Bremen, Hannover, Leipzig, Dresden, Nürnberg, Wuppertal und Bielefeld. 2015 sollen weitere Regionen in Deutschland abgefahren werden.


eye home zur Startseite
ProArchive 11. Mär 2015

Das geht eindeutig zu weit. Wenn überhaupt verpixeln, dann nur auf der Onlineversion und...

ap (Golem.de) 03. Dez 2014

Und auch dieses persönliche Streitgespräch wird durch Schließung des Threads beendet.

ap (Golem.de) 03. Dez 2014

Bevor es hier richtig beleidigend wird, wird der Thread geschlossen.

furanku1 03. Dez 2014

Können wir bitte dieses "Larry, ich will ein Kind von Dir!!!" Fan-Gehabe lassen und...

furanku1 02. Dez 2014

Google hat zumindest auf absehbare Zeit nicht vor, die Street View-Bilder in Deutschland...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz / Kiel
  2. DEKRA SE, Stuttgart
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Ratbacher GmbH, Montabaur


Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 139,90€
  3. 44,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Rime

    Entwickler kündigen Entfernung von Denuvo nach Crack an

  2. Inspiron Gaming Desktop

    Dell steckt AMDs Ryzen in Komplett-PC

  3. Bluetooth-Wandschalter

    Enocean steuert das Licht mit Energy Harvesting

  4. Skylake-X

    Intel kontert mit Core i9 und 18 Kernen

  5. Mobile-Games-Auslese

    Weltraumkartoffel und Bilderbuchwanderung für mobile Spieler

  6. Experten fordern Grenzen

    Smartphones können Kinder krank machen

  7. Wifi4EU

    EU will kostenlose WLAN-Hotspots fördern

  8. In eigener Sache

    Studentenrabatt für die große Quantenkonferenz von Golem.de

  9. Obsoleszenz

    Apple repariert zahlreiche Macbooks ab Mitte 2017 nicht mehr

  10. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Asus B9440 im Test Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business

  1. Re: Gaming-Systeme mit Linux

    NativesAlter | 11:05

  2. Re: E-Auto laden utopisch

    elf | 11:04

  3. Re: Trotzdem wird wohl Intel gekauft

    superdachs | 11:01

  4. Re: sechs mal höheres Risiko - ist keine...

    der_wahre_hannes | 11:01

  5. Re: Bin für 10 Jahre

    happymeal | 11:01


  1. 10:23

  2. 10:08

  3. 10:01

  4. 09:42

  5. 09:25

  6. 09:08

  7. 08:30

  8. 08:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel