Abo
  • Services:

Kartendienst: Google Maps zeigt passende Informationen deutlicher an

Google hat das Design seines Kartendienstes Maps umstrukturiert: Unterschiedliche Orte werden künftig anhand eines besser zu unterscheidenden Farbschemas angezeigt. Zudem hebt Maps Informationen hervor, die der Dienst für das aktuelle Anwendungsszenario für besonders wichtig erachtet.

Artikel veröffentlicht am ,
Die unterschiedlichen Ansichten des neuen Google Maps
Die unterschiedlichen Ansichten des neuen Google Maps (Bild: Google)

Der Informationsgehalt der Maps-Karten von Google hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Neben Geschäften, Restaurants oder öffentlichen Einrichtungen werden eingeloggten Google-Nutzern mitunter auch Orte angezeigt, nach denen sie gesucht haben.

  • Google Maps bietet künftig je nach Nutzungssituation unterschiedliche Ansichten. (Bild: Google)
Google Maps bietet künftig je nach Nutzungssituation unterschiedliche Ansichten. (Bild: Google)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. transmed Transport GmbH, Regensburg

Um diese Informationsflut übersichtlicher anzeigen zu können, hat Google einige Änderungen bei Maps vorgenommen. So wurde das Farbschema eindeutiger gestaltet: Künftig sollen Nutzer auf einen Blick erkennen, um welche Art von Ort es sich handelt.

Neues Farbschema und situative Anzeige

Restaurants und Cafés werden in Orange angezeigt, Einkaufsmöglichkeiten in Blau. Krankenhäuser, Ärzte und andere Orte mit Gesundheitsbezug erscheinen in Rot, Orte mit Verkehrsbezug in Hellblau. Zudem haben die Orte der verschiedenen Kategorien wieder eine Reihe an unterschiedlichen Symbolen.

Usern werden je nach Nutzungsszenario unterschiedliche Informationen prägnant angezeigt. Befindet sich der Nutzer etwa in der Nahverkehrsansicht, werden Stationen künftig deutlicher als bisher kenntlich gemacht.

Tankstellen beim Fahren, Restaurants beim Erkunden

In der Fahransicht hingegen werden Tankstellen hervorgehoben. Auf diese Weise sollen wichtige Orte im jeweiligen Moment schneller gefunden werden. In der Erkundungsansicht hingegen werden derartige Symbole ausgeblendet beziehungsweise verkleinert angezeigt. Stattdessen können sich Nutzer auf Restaurants und Sehenswürdigkeiten konzentrieren.

Die neue Ansicht soll in den kommenden Wochen in alle Google-Produkte eingebunden werden, die das Kartenmaterial verwenden. Dazu zählen neben Maps selbst auch der Google Assistant, die Google-Suche, Google Earth und Android Auto. Darüber hinaus soll der neue Look später in Anwendungen auftauchen, die auf die Maps-APIs zugreifen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

HelmutJohannes 18. Nov 2017

Muss ich leider vollkommen beistimmen. Ganz besonders, da ich von meinem eigentlich...


Folgen Sie uns
       


WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live)

Nach dem Mitternachtsstream beginnt in Battle for Azeroth für uns der Alltag im Addon in Kul Tiras. Dank des Chats gibt es spannende Ablenkungen.

WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live) Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


      •  /