• IT-Karriere:
  • Services:

Kartendienst: Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

Die Suche nach einem Parkplatz dauert in manchen Städten mitunter länger als die Fahrt zum Zielort. Google Maps könnte Nutzern künftig anzeigen, ob sie ihr Auto am Ziel eher leicht oder schwer abstellen können - so ließe sich gleich ein freierer Bereich in der Nähe ansteuern.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Maps auf einem Android-Smartphone
Google Maps auf einem Android-Smartphone (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google will offenbar in der kommenden Version seines Kartendienstes Maps Informationen zur Parkplatzsituation am Zielort bereitstellen. Das berichtet Android Police unter Bezugnahme auf einen Tippgeber.

Hinweis direkt in der Routenplanung

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Selb
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Demnach soll in der Routenplanung von Maps direkt ein Hinweis erscheinen, der den Fahrer über die Verfügbarkeit von Parkplätzen informiert. Dabei verlässt sich Google offenbar auf Erfahrungswerte: Die Hinweise lauten beispielsweise "Parkplätze sind gewöhnlicherweise nahe dieses Ziels begrenzt".

Bei der Parkplatzinfo gibt es drei Stufen: leicht (easy), mittel (medium) und begrenzt (limited). Bei der letzten Stufe wechselt das kleine Icon, das dem Nutzer neben der errechneten Fahrtzeit angezeigt wird, von Blau zu Rot. Entsprechend ist auf den ersten Blick leicht erkennbar, ob es schwer wird, einen Parkplatz zu finden. Bei einem roten Symbol lohnt es sich möglicherweise, einen Parkplatz an einem anderen Ort nahe des Ziels zu wählen oder auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.

Informationen nicht für alle Gebiete verfügbar

Laut dem Hinweisgeber sollen die Parkplatzinformationen nicht für alle Gebiete einer Stadt verfügbar sein, sondern sich auf öffentliche Orte wie Einkaufszentren, Flughäfen und ähnliche Gebiete beschränken. Anders wäre der Service ohne eine umfangreiche Beobachtung und Auswertung verschiedener Städte wohl auch nicht machbar: Um zu wissen, dass die Parkplatzsituation bei einem Ikea-Markt am Samstag schlecht sein dürfte, sind keine großen Studien notwendig; um die Situation in einer Nebenstraße einer Kleinstadt zu bewerten, wäre der Aufwand deutlich größer.

Die neue Option soll in der Maps-Version 9.44 erscheinen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht absehbar, in welchen Ländern und Städten das Feature verfügbar sein wird.

Nachtrag vom 27. Januar 2017, 9:50 Uhr

Google hat die neue Parkfunktion offiziell vorgestellt. Aktuell ist sie in 25 Metropolregionen in den USA verfügbar, unter anderem San Francisco, Miami, New York City, Los Angeles und Chicago.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

Moe479 19. Jan 2017

insofern, dass man bei schlechter Parkplatzsituaion vielleicht die Nutzung des eigenen...

subangestellt 18. Jan 2017

:-) du bist der Held :-D

subangestellt 18. Jan 2017

wenn ich als Fahrer, während der Fahrt, Meldungen erhalte die mich eh nicht...

mxcd 18. Jan 2017

In der aktuellen Version auf Android 7 wurde die Offline Speicherung von Karten nochmal...

pigzagzonie 18. Jan 2017

Das bezweifele ich. Google wertet dazu vermutlich Bewegungsdaten aus. Daher werden solche...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
  2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

    •  /