Abo
  • IT-Karriere:

Kartendienst: Google führt Frage-Antwort-Sektion bei Maps ein

Vor dem Besuch eines Museums oder eines Restaurants können Fragen auftauchen. Wenn diese sich nicht durch einen Anruf klären lassen, können Nutzer sie künftig auf der Maps- und Google-Search-Seite des Unternehmens stellen. Betreiber und andere Nutzer können dann antworten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Fragensektion von Google Maps
Die neue Fragensektion von Google Maps (Bild: Screenshot: Golem.de)

Google hat eine neue Funktion für seinen Kartendienst Maps vorgestellt. Auf den Informationsseiten zu Restaurants, Geschäften, Museen und anderen Attraktionen können Nutzer künftig Fragen stellen, die von anderen Usern oder den Geschäftsinhabern beantwortet werden können.

  • Die Frage-Antwort-Sektion von Google Maps (Screenshot: Golem.de)
  • Die Frage-Antwort-Sektion von Google Maps (Screenshot: Golem.de)
  • Die Frage-Antwort-Sektion von Google Maps (Screenshot: Golem.de)
Die Frage-Antwort-Sektion von Google Maps (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Denkbar sind beispielsweise Fragen zu Eintrittspreisnachlässen von Museen oder nach Tipps, was sich Besucher bei der jeweiligen Attraktion anschauen sollten. Bei Restaurants könnten künftige Besucher nach empfehlenswerten Gerichten fragen.

Antworten können bewertet werden

In der neuen Frage-Antwort-Sektion werden auch die bereits gestellten und beantworteten Fragen anderer Nutzer zu sehen sein. So können manche Fragen bereits geklärt werden, bevor der User sie noch einmal stellen muss.

Nutzer können bereits abgegebene Antworten anderer bewerten. Höher bewertete und daher als nützlicher betrachtete Antworten zeigt Google in der neuen Sektion weiter oben an. Auf diese Weise könnte auch verhindert werden, dass identische Fragen gestellt werden, beispielsweise zu Eintrittsmodalitäten.

Geschäfte können eigene Fragen und Antworten einstellen

Geschäftsbesitzer können ebenfalls Fragen und Antworten in die Sektion eintragen und so möglicherweise schon viele Nachfragen im Vorfeld vermeiden. Wenn ein Nutzer eine Frage stellt, wird der Betreiber des Unternehmens benachrichtigt. Wird die Frage beantwortet, bekommt der Fragesteller eine Nachricht.

Google zufolge soll die Funktion weltweit für Google Maps und die Google Suche bereitgestellt werden. Die Google-Suche verwendet die gleiche Detaildarstellung von Unternehmen, Sehenswürdigkeiten und anderem wie Google Maps. Auf unseren Redaktionsgeräten ist die Fragesektion bereits nutzbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  3. 3,99€
  4. (-68%) 8,99€

TrollNo1 18. Aug 2017

Ja, ist schon gruselig. Ich hab GPS deaktiviert, trotzdem fragt mich mein Smartphone...

Guruji 18. Aug 2017

Früher konnte ich eine Urlaubsreise in Google Maps per Standortverlauf über Wochen...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    •  /