Kartendienst: Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps

Nach der Abschaltung von Google Trips integriert Google einige der Funktionen der Reise-App in seinen Kartendienst Maps. Nutzer können sich künftig direkt in der App eine Übersicht ihrer Buchungen anzeigen lassen. Zudem wird die AR-Fußgängernavigation für alle Nutzer freigeschaltet.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Maps auf einem Pixel 3a XL
Google Maps auf einem Pixel 3a XL (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat einige Neuerungen für seinen Kartendienst Maps vorgestellt. So sollen Maps-Nutzer künftig direkt in der App auf eine Reiseübersicht zugreifen können, in der Hotel- und Fluginformationen angezeigt werden. Eine derartige Übersicht hatte die vor kurzem deaktivierte App Google Trips geboten.

Stellenmarkt
  1. Specialist Network Deployment (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Nürnberg, Unterföhring
  2. Datenqualitätsmanager*in (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
Detailsuche

Wie bei Trips können sich Nutzer alle Reservierungen einer Reise anzeigen lassen, wobei diese nach Reiseziel zusammengefasst werden. Wurde beispielsweise ein Flug nach Barcelona und dort ein Hotel sowie ein Mietwagen gebucht, werden diese vom System als Reise nach Barcelona zusammengefasst. Voraussetzung ist wie bisher, dass die Bestätigungs-E-Mails auf dem Gmail-Konto des Nutzers vorhanden sind.

Dass diese Informationen in einer App, in diesem Fall Google Maps, verfügbar sind, ist wesentlich komfortabler als die bisherige Ersatzlösung für Google Trips: Die Informationen standen auf einer Webseite zur Verfügung. Die Übersicht in Maps soll auch funktionieren, wenn der Nutzer offline ist.

AR-Navigation für alle

Ebenfalls praktisch für Reisende dürfte die AR-Fußgängernavigation Live View sein, die Google in den kommenden Wochen für alle Nutzer von Maps freischalten will. Dabei kann eine Route mit Hilfe der Kamera eines Smartphones abgelaufen werden: Wegweiser werden virtuell in das Kamerabild eingeblendet, was die Orientierung erleichtert. Bisher hatte Google die Funktion nur mit den Local Guides und Pixel-Nutzern getestet.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Um im Nachhinein während einer Reise besuchte Orte leichter wiederfinden zu können, bietet die Zeitachse künftig nicht mehr nur eine Sortierung nach Tagen, sondern auch nach Orten. Diese lassen sich nach weiteren Kategorien wie Restaurants, Hotels oder Geschäften aufspalten.

Die Reservierungsübersicht können wir auf einem Huawei P30 Pro in unserer Redaktion bereits einsehen. Die Übersicht sowie die Live-View-Funktion sollen sowohl auf Android- als auch iOS-Geräten verfügbar sein. Die neue Zeitachse hingegen wird nur auf Android-Geräten funktionieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyberbunker-Verfahren
Ein Bunker voller Honig

Das Verfahren gegen die Cyberbunker-Betreiber hat sich für die Staatsanwaltschaft gelohnt - egal, wie das Urteil ausfällt. So leicht kommt sie wohl nie wieder an Daten illegaler Marktplätze.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

Cyberbunker-Verfahren: Ein Bunker voller Honig
Artikel
  1. CPU: China will neue RISC-V-Chips im Halbjahrestakt
    CPU
    China will neue RISC-V-Chips im Halbjahrestakt

    Die RISC-V-CPUs der chinesischen Akademie der Wissenschaften sollen agil erstellt werden. Das Team hofft auf eine Kommerzialisierung.

  2. Wie KI bei der Vorhersage des Weltraumwetters hilft
     
    Wie KI bei der Vorhersage des Weltraumwetters hilft

    In einem gemeinsamen Innovationsexperiment erproben Bundeswehr und ihr Digitalisierungspartner, die BWI, wie künstliche Intelligenz (KI) die Vorhersage des Weltraumwetters unterstützen kann.
    Sponsored Post von BWI

  3. Apples iPhone: Ungewollter App-Logout unter iOS 15 nervt Nutzer
    Apples iPhone
    Ungewollter App-Logout unter iOS 15 nervt Nutzer

    Wenn sich Apps auf dem iPhone ungewollt abmelden, hilft derzeit nur das Warten auf ein App-Update.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Dualsense + Destruction All Stars 62,99€ • Alternate (u. a. Corsair 750W-Netzteil 79,90€) [Werbung]
    •  /