Abo
  • IT-Karriere:

Kartendienst: Apple plant mit Maps einen Neuanfang

Apple Maps soll besser werden. Apple will seine Karten-App ganz neu auflegen. Vor allem das Datenmaterial soll deutlich besser werden. Wann Kunden in Deutschland etwas davon merken werden, ist unklar.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple will das Kartenmaterial von Maps verbessern.
Apple will das Kartenmaterial von Maps verbessern. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Lange Jahre war es eher ruhig geworden um Apple Maps. Die Qualität des Kartenmaterials soll sich demnächst aber verbessern, wie Apple Techcrunch in einem Interview mitteilte. Apple wolle alle Kartendaten neu aufbauen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Apple erklärte der Nachrichtenagentur Reuters, dass Tomtom weiterhin Kartendaten zuliefern werde. In welcher Form das geschehe und was sich für den Kunden ändern werde, sagte Apple nicht. Im Gespräch mit Techcrunch erklärte das Unternehmen, dass eigene Autos durch die Gegend fahren werden, um die Kartendaten zu verbessern. Zudem wolle man die iPhone-Nutzungsdaten auswerten, wenn Anwender der Datenauswertung zugestimmt haben.

Bis Herbst 2018 soll neues Kartenmaterial von Nordkalifornien vorliegen. Anschließend will Apple - wie so oft bei diesem Unternehmen - zunächst nur die US-Bundesstaaten mit neuem Kartenmaterial versehen. Das soll im nächsten Jahr passieren. Wann Kunden in Europa von den Verbesserungen profitieren werden, bleibt ungewiss. Apple hat dazu keine Angaben gemacht.

Apple Maps soll bessere Suche bekommen

Das neue Kartenmaterial soll besser auf Baustellen hinweisen, außerdem sollen Änderungen bei der Straßenführung auffälliger markiert werden. Ferner sollen sich Fußgängerwege leichter finden lassen und es soll eine verbesserte Fußgängernavigation geben. Auch die Suchfunktionen werden überarbeitet, damit die Nutzer passendere Suchtreffer erhalten. Das langfristige Ziel von Apple sei es, die "beste Karten-App der Welt" anzubieten. Diesem Ziel wolle man mit den anstehenden Änderungen näherkommen.

Bis heute kann Apple Maps ausschließlich auf Apple-Geräten verwendet werden, eine App für Android-Geräte bietet der Hersteller nicht an. Es ist auch nicht davon auszugehen, dass die Maps-App zu einem späteren Zeitpunkt für Apple-fremde Geräte angeboten wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  2. 337,00€
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. 58,90€

Peter Brülls 02. Jul 2018

Bei mir hat es McDonalds angezeigt. Seit iOS 5, wenn ich das recht sehe. Und der...

LinuxMcBook 02. Jul 2018

Typisches Henne-Ei-Problem. Lohnt halt nicht, für 3% Marktanteil zu entwickeln. Das war...

SanderK 02. Jul 2018

Rein von der Stimme her, mag ich immer noch Navigon :)

twothe 02. Jul 2018

Das ist übrigens Here Maps, also ex-Nokia Maps.

Anonymer Nutzer 01. Jul 2018

Here Maps ist doch ohnehin das beste, was Navigation angeheht. Auch offline. Sehr...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /