Abo
  • IT-Karriere:

Karten-App: Neues Google Maps bringt persönlichere Empfehlungen

Google hat seiner Karten-App Maps einige neue Funktionen verpasst: Der Erkunden-Tab ist künftig nicht nur übersichtlicher, sondern bringt auch besser auf die persönlichen Vorlieben des Nutzers zugeschnittene Empfehlungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Google Maps
Das neue Google Maps (Bild: Google)

Google hat den Empfehlungsbereich der Karten-App Maps verbessert und die Neuerungen auf seiner Entwicklerkonferenz Google I/O 2018 vorgestellt. Maps hat künftig einen übersichtlicheren Empfehlungsbereich, der zudem besser auf die Vorlieben des Nutzers eingeht, beispielsweise bei der Wahl passender Restaurants.

Stellenmarkt
  1. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Klicken Nutzer künftig auf "Erkunden", bekommen sie zunächst wie bisher die Möglichkeit, sich Restaurants, Cafés, Events oder weitere Kategorien anzeigen zu lassen. Der Rest der Anzeige ist allerdings übersichtlicher als bisher und bietet eine Auflistung von Restaurants, Veranstaltungen und Aktivitäten.

  • Das neue Erkunden-Menü von Google Maps (Bild: Google)
Das neue Erkunden-Menü von Google Maps (Bild: Google)

Trendlisten mit Übereinstimmungsprozentzahl

Restaurantempfehlungen werden künftig in Trendlisten angezeigt. Klicken Nutzer auf einen Beitrag, wird ihnen anhand einer Prozentzahl angezeigt, wie wahrscheinlich es ist, dass ihnen der Vorschlag gefällt. Der Wert wird mit Hilfe von maschinellem Lernen anhand verschiedener Faktoren ermittelt: Informationen, die Google zum Restaurant vorliegen; die Restaurantpräferenzen, die Nutzer in Maps eingetragen haben; vom Nutzer besuchte Restaurants und seine Bewertungen. Entsprechend können sich diejenigen Restaurants, bei denen Nutzer eine hohe Übereinstimmung haben, im Laufe der Zeit auch ändern.

Komplett neu ist der Menüpunkt "For You": Hier werden dem Nutzer Informationen zu Dingen angezeigt, die in seinem Viertel passieren. So soll beispielsweise angezeigt werden, wenn ein neues Restaurant eröffnet. Auch Trendlisten sollen Bestandteil von "For You" sein.

Um sich besser orientieren zu können, verwendet Maps künftig die Kamera des Smartphones. Das Kamerabild wird mit dem aktuellen Kartenausschnitt synchronisiert; bewegt der Nutzer dann sein Smartphone, wird das dem Straßenbild entsprechende Kamerabild angezeigt. So soll es einfacher sein, den Weg zu finden, wenn Nutzer sich in unbekannten Gegenden bewegen - etwa, wenn sie aus einer U-Bahn-Station kommen.

Die neuen Maps-Funktionen sollen in den kommenden Monaten weltweit verteilt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. 144,90€ + Versand
  3. 127,99€ (Bestpreis!)
  4. 429,00€

Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

    •  /