Abo
  • Services:
Anzeige
Nokias Karten-App Here gibt es nicht mehr im App Store.
Nokias Karten-App Here gibt es nicht mehr im App Store. (Bild: Nokia/Screenshot: Golem.de)

Karten-App: Kein Nokia Here mehr für iOS-Geräte

Nokias Karten-App Here gibt es nicht mehr im App Store.
Nokias Karten-App Here gibt es nicht mehr im App Store. (Bild: Nokia/Screenshot: Golem.de)

Nokia hat seine Kartensoftware Here aus Apples App Store zurückgezogen. Grund sei iOS 7, das der Nutzererfahrung schade, teilt Nokia mit. Nutzer von iPhones und iPads können jetzt nur noch die mobile Here-Seite verwenden - ohne Offlinenutzung der Karten.

Nokias Karten- und Navigations-App Here ist nicht mehr für iOS-Geräte verfügbar. Mit einer entsprechenden Suche in Apples App Store ist das Programm bereits nicht mehr auffindbar. Bisher konnte Here kostenlos für iPhones und iPads heruntergeladen werden.

Anzeige
  • Offline-Kartendownload - Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Warnhinweis zur Datenmenge - Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Informationen und Bewertungen in Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Offline-Kartendownload - Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Audiodownload für die Fußgängernavigation in Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen in Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Luftbildansicht in Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Der ungefähr gleiche Kartenausschnitt in Google Maps (Screenshot: Golem.de)
  • Bamberg in Nokia Here (Screenshot: Golem.de)
  • Bamberg in Google Maps (Screenshot: Golem.de)
Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)

iOS 7 bekommt den schwarzen Peter zugeschoben

Nokia hat sowohl Engadget.com als auch dem Indian Express übereinstimmend mitgeteilt, die App aufgrund von durch iOS 7 verursachten Problemen zurückgezogen zu haben. Die Änderungen in Apples neuer Version seines mobilen Betriebssystems "schaden der Nutzererfahrung", erklärt das finnische Unternehmen.

Die iOS-App von Here war auf iPhones und iPads in der Vergangenheit tatsächlich fehlerhaft und umständlich zu bedienen. Standortbestimmungen waren häufig unzuverlässig, zudem war der Zoom hakelig und ungenau. Bereits beim Start der App im November 2012 funktionierte die App nicht zuverlässig. Verglichen mit der Windows-Phone-Version machte die Karten-App auf iOS-Geräten kaum Spaß. Inwieweit die Probleme also wirklich mit iOS7 zusammenhängen, ist fraglich.

Mobile Internetseite als Ersatz - fast

Apple-Nutzer können das Angebot von Here auf dessen mobiler Internetseite weiterhin verwenden, wie Nokia mitteilt. Hier stehen ebenfalls die Kernfunktionen der bisherigen App wie Navigation, Umgebungssuche und Nahverkehrsinformationen zur Verfügung.

Eine der praktischsten Funktionen von Here können iOS-Nutzer nun aber nicht mehr verwenden: die Offlinefunktion. Mit der Here-App konnte Kartenmaterial einfach heruntergeladen und später ohne Internetverbindung genutzt werden. Der Funktionsumfang ist dabei kaum eingeschränkt: Sowohl die Umgebungssuche als auch die Navigation und die Nahverkehrsauskunft funktionieren auch im Offlinemodus. Wird jedoch die mobile Internetseite genutzt, ist eine dauerhafte Internetverbindung nötig.

Ob und wann Nokia seine Kartensoftware in einer neuen Version wieder für iPhones und iPads veröffentlicht, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Der Spatz 29. Dez 2013

Schlecht sind sie nicht. Im alten Wagen hab ich die immer mit meinem alten 5230...

Der Spatz 28. Dez 2013

Wobei außer TomTom (hat ja selber TeleAtlas gekauft) eigentlich fast alle externen Navi...

StefanGrossmann 28. Dez 2013

Das man z.B. Kartenmaterial von ganz Deutschland, AT, CH, von mir aus auch ganz europa...

Picka 28. Dez 2013

wenn man weiss was whatsapp ist... du bist albern, du vergleichst die natürliche...

Peter Brülls 27. Dez 2013

Effekte, die schön aussehen, aber nur marginalen Nutzwert haben, wenn überhaupt. z.B...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Power Service GmbH, Köln
  2. Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V., Stuttgart
  3. domainfactory GmbH, Ismaning
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 3,99€
  2. 49,99€
  3. 0,00€ USK 18

Folgen Sie uns
       


  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Warum sind Ports aufs PCB gelötet?

    FreierLukas | 22:18

  2. Was hat das mit dem Artikel zu tun?

    pommesmatte | 22:18

  3. Re: Die Praxis wird noch zunehmen

    Yash | 22:18

  4. Re: Autos brauchen keinen extra Ton

    mortates | 22:15

  5. Re: Bitte endlich mehr 10Gbit ports am Mainboard

    honna1612 | 22:04


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel