Abo
  • Services:
Anzeige
Nokias Karten-App Here gibt es nicht mehr im App Store.
Nokias Karten-App Here gibt es nicht mehr im App Store. (Bild: Nokia/Screenshot: Golem.de)

Karten-App Kein Nokia Here mehr für iOS-Geräte

Nokia hat seine Kartensoftware Here aus Apples App Store zurückgezogen. Grund sei iOS 7, das der Nutzererfahrung schade, teilt Nokia mit. Nutzer von iPhones und iPads können jetzt nur noch die mobile Here-Seite verwenden - ohne Offlinenutzung der Karten.

Anzeige

Nokias Karten- und Navigations-App Here ist nicht mehr für iOS-Geräte verfügbar. Mit einer entsprechenden Suche in Apples App Store ist das Programm bereits nicht mehr auffindbar. Bisher konnte Here kostenlos für iPhones und iPads heruntergeladen werden.

  • Offline-Kartendownload - Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Ein Warnhinweis zur Datenmenge - Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Informationen und Bewertungen in Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Offline-Kartendownload - Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Audiodownload für die Fußgängernavigation in Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen in Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Luftbildansicht in Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)
  • Der ungefähr gleiche Kartenausschnitt in Google Maps (Screenshot: Golem.de)
  • Bamberg in Nokia Here (Screenshot: Golem.de)
  • Bamberg in Google Maps (Screenshot: Golem.de)
Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Nokia Here Maps auf dem iPad (Screenshot: Golem.de)

iOS 7 bekommt den schwarzen Peter zugeschoben

Nokia hat sowohl Engadget.com als auch dem Indian Express übereinstimmend mitgeteilt, die App aufgrund von durch iOS 7 verursachten Problemen zurückgezogen zu haben. Die Änderungen in Apples neuer Version seines mobilen Betriebssystems "schaden der Nutzererfahrung", erklärt das finnische Unternehmen.

Die iOS-App von Here war auf iPhones und iPads in der Vergangenheit tatsächlich fehlerhaft und umständlich zu bedienen. Standortbestimmungen waren häufig unzuverlässig, zudem war der Zoom hakelig und ungenau. Bereits beim Start der App im November 2012 funktionierte die App nicht zuverlässig. Verglichen mit der Windows-Phone-Version machte die Karten-App auf iOS-Geräten kaum Spaß. Inwieweit die Probleme also wirklich mit iOS7 zusammenhängen, ist fraglich.

Mobile Internetseite als Ersatz - fast

Apple-Nutzer können das Angebot von Here auf dessen mobiler Internetseite weiterhin verwenden, wie Nokia mitteilt. Hier stehen ebenfalls die Kernfunktionen der bisherigen App wie Navigation, Umgebungssuche und Nahverkehrsinformationen zur Verfügung.

Eine der praktischsten Funktionen von Here können iOS-Nutzer nun aber nicht mehr verwenden: die Offlinefunktion. Mit der Here-App konnte Kartenmaterial einfach heruntergeladen und später ohne Internetverbindung genutzt werden. Der Funktionsumfang ist dabei kaum eingeschränkt: Sowohl die Umgebungssuche als auch die Navigation und die Nahverkehrsauskunft funktionieren auch im Offlinemodus. Wird jedoch die mobile Internetseite genutzt, ist eine dauerhafte Internetverbindung nötig.

Ob und wann Nokia seine Kartensoftware in einer neuen Version wieder für iPhones und iPads veröffentlicht, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Der Spatz 29. Dez 2013

Schlecht sind sie nicht. Im alten Wagen hab ich die immer mit meinem alten 5230...

Der Spatz 28. Dez 2013

Wobei außer TomTom (hat ja selber TeleAtlas gekauft) eigentlich fast alle externen Navi...

StefanGrossmann 28. Dez 2013

Das man z.B. Kartenmaterial von ganz Deutschland, AT, CH, von mir aus auch ganz europa...

Picka 28. Dez 2013

wenn man weiss was whatsapp ist... du bist albern, du vergleichst die natürliche...

Peter Brülls 27. Dez 2013

Effekte, die schön aussehen, aber nur marginalen Nutzwert haben, wenn überhaupt. z.B...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KUHN-Baumaschinen Deutschland GmbH, Hohenlinden bei München
  2. QualityHosting AG, Gelnhausen
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zwickau, Braunschweig
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 192,90€ bei Alternate gelistet
  2. ab 224,90€ bei Caseking gelistet

Folgen Sie uns
       


  1. id Software

    "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"

  2. Echo Look

    Amazon stellt erste Kamera mit Alexa vor

  3. e.GO Life

    Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro

  4. Apple

    App schaltet Touch Bar des Macbook Pro ab

  5. Deutscher Computerspielpreis

    Portal Knights ist das "Beste Deutsche Spiel" 2017

  6. Sledgehammer Games

    Call of Duty WW2 und die Befreiung von Europa

  7. Elektroauto

    VW testet E-Trucks

  8. Telekom

    IP-Umstellung wird auch bei Geschäftskunden durchgesetzt

  9. Linux-Hardening

    Grsecurity nicht mehr für alle verfügbar

  10. Spracheingabe

    Nuki-Smart-Lock lässt sich mit Alexa öffnen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Spielebranche: "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
Spielebranche
"Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
  1. Let's Player Auf Youtube verkauft auch die Trashnight Spiele
  2. In eigener Sache Doom auf dem Tech Summit
  3. Nvidia "Geometry Pass spart in VR massiv Rechenleistung"

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

  1. Re: der letzte Absatz

    MadMonkey | 09:04

  2. Re: Ihr seid die Besten! Vom leicht...

    frostbitten king | 09:04

  3. Re: Reicht eine Reichweite von 100km für die Stadt?

    AlexanderSchäfer | 09:04

  4. Re: Trotzdem kein funktionsfähiges System mehr

    Teebecher | 09:03

  5. Re: 4.9 Sekunden von 0 auf ..... achso... oh...

    Icestorm | 09:02


  1. 09:00

  2. 08:50

  3. 07:37

  4. 07:12

  5. 23:39

  6. 20:59

  7. 18:20

  8. 18:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel