Abo
  • Services:

Apples APIs für Karten-App sind fehlerhaft

Die Entwickler suchen nun nach Möglichkeiten, die Fehler der Karten-App zu umgehen. Von Apple selbst gibt es dazu keine Lösung und die Entwickler fühlen sich diesbezüglich von Apple allein gelassen. Denn einige Funktionen in ihren Apps funktionieren unter iOS 6 nicht mehr. Dabei habe Apple immer betont, lediglich das Kartenmaterial werde ausgetauscht. Es sei nie die Rede davon gewesen, dass damit auch Funktionen wegfallen.

Apples Karten-App wird vorerst fehlerhaft bleiben

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Ein Entwickler vermutet, dass Apple noch ein Jahr brauchen wird, um die Fehler in der Karten-App zu beseitigen. Er schlägt vor, dass Apple in der Zwischenzeit Nutzern erlauben sollte, Google Maps weiter zu nutzen. Der entsprechende Vertrag mit Google läuft auch noch rund ein Jahr, so dass das möglich wäre.

Aber bisher sieht es nicht so aus, als ob Apple das vorhat. Als sich Apple-Chef Tim Cook bei den Kunden für die unzureichende Qualität der eigenen Karten-App entschuldigte, schlug er seinen Kunden vor, zunächst Kartendienste der Konkurrenz zu verwenden. Dabei ging er aber nicht auf die Probleme im Zusammenspiel mit anderen iOS-Apps ein.

Die Google-Maps-App kann nicht mehr genutzt werden, weil sie nicht mehr Bestandteil von iOS ist. Und die webbasierte Version von Google Maps hat nicht alle Funktionen der App. Zwei Entwickler arbeiten derzeit an Lösungen, die Kartendaten der webbasierten Version von Google Maps oder Bing Maps in ihre Anwendungen zu integrieren und nicht mehr Apples Karten-App verwenden.

Nachtrag vom 11. Oktober 2012, 10:28 Uhr

Entwickler von iOS-Anwendungen haben Golem.de zudem mitgeteilt, dass die APIs von Apples Kartenanwendung noch viele Fehler aufweisen, was die Anpassung der eigenen Anwendung weiter erschwert. Zudem soll es kurz vor der Veröffentlichung der fertigen Karten-App viele gravierende Änderungen an den APIs gegeben haben, was die Entwicklung ebenfalls schwierig macht. Wie auch im Fall von Cnet wollten die betreffenden Entwickler ungenannt bleiben.

 Karten-App in iOS 6: Apple ignorierte Fehlermeldungen von Entwicklern
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung UE-55NU7179 TV 455€)
  2. (u. a. Samsung 31,5 Zoll Curved Monitor 329€)
  3. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)

teleborian 15. Okt 2012

Da muss ich mich tatsächlich entschuldigen. :-)

JanZmus 12. Okt 2012

Ok, das ist strange... wenn man nur zoomt und sich umguckt, dann ist sowas wie der...

TITO976 12. Okt 2012

Sehr schön zusammengefasst, habe dem nichts hizuzufügen.

Tryce 12. Okt 2012

scheinbar kommen die Kartenprogramme nicht Brücken klar. Das gleiche Problem hat auch...

ChMu 11. Okt 2012

Lies doch einfach mal durch was Du unterschrieben hast als Entwickler. Kann ich so nicht...


Folgen Sie uns
       


Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay

Der Einstieg in Red Dead Online fühlt sich an wie ein Abstieg, zumindest für die, die in der Solokampagne von Red Dead Redemption 2 bereits weit gespielt haben.

Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
    Tolles teures Teil - aber für wen?

    Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
    Yuneec H520
    3D-Modell aus der Drohne

    Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
    Von Dirk Koller


        •  /