• IT-Karriere:
  • Services:

Karten-App: Google präsentiert Audio-Orientierungshilfe für Maps

Für Blinde oder Personen mit eingeschränktem Sehvermögen kann es schwer sein, sich in unbekannten Gebieten zu bewegen. Google führt in seiner Karten-App Maps einen detaillierten Audiomodus ein, der Wege und mögliche Gefahren wie Kreuzungen ansagt.

Artikel veröffentlicht am ,
Google will blinden und visuell eingeschränkten Nutzern helfen, sich in unbekannten Gebieten zu orientieren.
Google will blinden und visuell eingeschränkten Nutzern helfen, sich in unbekannten Gebieten zu orientieren. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat eine neue Funktion für seinen Kartendienst Maps für Android- und iOS-Geräte vorgestellt: Spezielle Sprachanweisungen sollen es blinden Menschen ermöglichen, sich sicher von einem Ort zum nächsten zu bewegen, auch wenn sie die Strecke nicht kennen.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen

Die Funktion wurde in enger Zusammenarbeit mit Blinden entwickelt, wie eine der beteiligten Personen - selber blind - im Google-Blog schreibt. Die Audiohilfen sollen detaillierter als bisher sein: So lässt Google Maps den Nutzer beispielsweise proaktiv wissen, ob er sich auf der richtigen Route befindet, in welche Richtung er läuft und wie weit es noch bis zum nächsten Abbiegen ist.

Bewegt sich der Nutzer beispielsweise auf eine Kreuzung zu, wird er explizit darauf hingewiesen. Wird die geplante Route verlassen, ertönt ein Hinweis darauf, dass er umgeleitet wird.

Audiounterstützung auch für sehende Nutzer geeignet

Google zufolge eignet sich die neue Sprachführung nicht nur für Blinde und Sehbehinderte, sondern auch für andere Nutzer. Wer beispielsweise zu Fuß unterwegs ist und nicht andauernd auf sein Smartphone schauen möchte, dürfte die detaillierten Informationen zum Weg ebenfalls praktisch finden.

Die neue Funktion wird ab sofort weltweit verteilt und lässt sich in den Navigationseinstellungen der Maps-App aktivieren. Zunächst wird die Sprachfunktion nur auf Englisch und Japanisch zur Verfügung stehen, Google will sie allerdings in Kürze in weiteren Sprachen veröffentlichen - ob auch Deutsch darunter ist, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  3. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Salzbretzel 14. Okt 2019

Google Maps funktioniert gut in großen Städten. Tolle Sache Nur hat mich Google Maps auf...

Kleba 11. Okt 2019

Etwas ganz ähnliches (zumindest der Beschreibung nach) hat Microsoft ziemlich genau vor...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020

Ds Spiel soll für alle aktuellen Plattformen im November 2020 erscheinen.

Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020 Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    •  /