Abo
  • Services:
Anzeige
Google Maps für iOS
Google Maps für iOS (Bild: Google)

Karten-App: Google Maps für iOS verfügbar

Google Maps für iOS
Google Maps für iOS (Bild: Google)

Google hat eine eigene iOS-App für Google Maps veröffentlicht. Apple hatte Google Maps mit iOS 6 aus seiner mobilen Plattform entfernt und durch seine eigene fehlerhafte Karten-App ersetzt.

Akkurat und mit einem Interface ausgestattet, das es erlaubt, Gesuchtes schnell zu finden, so preist Google seine Maps-App für iOS an. Auf dem Bildschirm ist ein extra großer Kartenausschnitt zu sehen, da alle Bedienungselemente über die Karte geblendet werden.

Anzeige

Google verspricht darüber hinaus scharfe, auf einer Vektordarstellung basierende Karten, die sich schnell laden, verschieben und drehen lassen. Ein Klick auf die Kompassnadel sorgt für eine nach Norden ausgerichtete Karte. Im Kopfbereich der App gibt es ein Suchfeld, in das nicht nur Adressen, sondern auch Restaurantnamen und andere Suchbegriffe eingegeben werden können. Als Ergebnisse zeigt Google Maps gegebenenfalls am unteren Ende des Bildschirms Detailinformationen zum gesuchten Ort, beispielsweise Erfahrungsberichte oder Öffnungszeiten.

Google Maps für iOS integriert auch andere Funktionen, die man von Googles Kartendienst gewohnt ist, dazu gehören Streetview und Fotos, die Geschäfte von innen zeigen. Zudem lassen sich die Strecken des öffentlichen Nahverkehrs einblenden. Mit einer Turn-by-Turn-Navigation samt Sprachhinweisen leitet Google Maps Nutzer unterwegs ans Ziel. Auch die aktuelle Verkehrssituation lässt sich einblenden und bei der Navigation berücksichtigen. Die App benötigt für die Navigation eine Internetverbindung, so dass bei der Nutzung im Ausland teure Roaming-Gebühren anfallen können.

  • Google Maps für iOS
  • Google Maps für iOS mit Detailinformationen zu Orten
  • Google Maps für iOS integriert Street View.
  • Öffentlicher Nahverkehr in Google Maps für iOS
  • Google Maps für iOS
  • Google Maps für iOS mit integrierter Navigation
  • Google Maps für iOS
  • Google Maps für iOS mit Informationen zur Verkehrslage
  • Google Maps für iOS
Google Maps für iOS

Auf den ersten Blick wirkt Google Maps für iOS sehr schnell und ist im Vergleich zur alten Karten-App von iOS, die auf Google Maps basierte, ein deutlicher Fortschritt.

Google Maps SDK für iOS

Entwicklern bietet Google das Google Maps SDK für iOS sowie ein einfaches URL-Schema. Damit soll es für Entwickler ohne großen Aufwand möglich sein, Google Maps in eigene iOS-Apps zu integrieren.

Google Maps für iOS steht für das iPhone und den iPod Touch ab der 4. Generation zur Verfügung und setzt mindestens iOS 5.1 voraus. Unterstützt werden mehr als 40 Länder, darunter Deutschland, und 29 Sprachen. Laut New York Times ist eine für das iPad angepasste Version der App in Arbeit.


eye home zur Startseite
Guardian 14. Dez 2012

http://www.n-tv.de/technik/Maps-zeigt-Bahn-Fahrplan-article7243246.html

JanZmus 14. Dez 2012

Kurz gesagt: Wenn man das iOS-SDK für Karten von Apple verwendet, dann hat man jetzt...

Hösch 14. Dez 2012

Und bei mir funktioniert Apple Maps perfekt und hat mich noch jedes mal ans Ziel...

Hösch 13. Dez 2012

Kann ich nicht beurteilen, dazu kenne ich Android zu wenig (allerdings kenne ich es gut...

ChMu 13. Dez 2012

Echt? Seit wann? Und wo?


Sebastian's Blog / 14. Dez 2012



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)
  2. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  2. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  3. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  4. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  5. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  6. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  7. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  8. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  9. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf

  10. Microsoft

    Mixer soll schneller streamen als Youtube Gaming und Twitch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: "Wenn die Kosten sich dafür lohnen"

    schnedan | 16:50

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Braineh | 16:50

  3. Re: So ein Unsinn ...

    schnedan | 16:49

  4. Re: Wie mache ich den Wählern ...

    plutoniumsulfat | 16:48

  5. Re: Toller Artikel, coole Technik

    Hotohori | 16:47


  1. 16:40

  2. 16:29

  3. 16:27

  4. 15:15

  5. 13:35

  6. 13:17

  7. 13:05

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel