Abo
  • Services:
Anzeige
Seit dem iPhone 5 soll Apple die Preise illegal festgesetzt haben.
Seit dem iPhone 5 soll Apple die Preise illegal festgesetzt haben. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Russische Kartellbehörde: Apple hat illegal Preise für iPhones festgesetzt

Seit dem iPhone 5 soll Apple die Preise illegal festgesetzt haben.
Seit dem iPhone 5 soll Apple die Preise illegal festgesetzt haben. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Apple hat mehrere Jahre Druck auf Händler ausgeübt, einen fixen Verkaufspreis für das iPhone zu verlangen. Zu diesem Ergebnis kommt die russische Kartellbehörde, sie will Apple dafür belangen. Die Strafzahlung soll in den kommenden Tagen verkündet werden.

Die russische Kartellbehörde sieht den Fall eindeutig: Apple habe in Russland über mehrere Jahre verbotene Preisvorgaben für iPhones gemacht und Händler unter Druck gesetzt. Die Händler durften den Preis nicht verändern und mussten sich an die Vorgaben von Apple halten. Apple hat mit Sanktionen gedroht, falls sie sich nicht daran hielten. Händler mussten damit rechnen, von der iPhone-Belieferung ausgeschlossen zu werden und die Smartphones somit nicht mehr anbieten zu können.

Anzeige

Gleicher Preis für iPhone 6S und iPhone 6S Plus

Ausgelöst wurden die Ermittlungen, weil das iPhone 6S und das iPhone 6S Plus bei allen großen Elektronikmärkten und den Netzbetreibern in einem Zeitraum von drei Monaten zum gleichen Preis verkauft wurden. Bei Smartphones anderer Hersteller gibt es in so einem Zeitraum durchaus Preisschwankungen, die bei den Apple-Produkten nicht beobachtet wurden. Die russische Kartellbehörde hat seit August 2016 gegen Apple ermittelt.

In einer Stellungnahme des russischen Kartellamts heißt es, dass Apple gesetzeswidrig für alle iPhone-Modelle seit dem 5er-Modell den Preis festgesetzt und den Wettbewerb damit behindert habe. Eigentlich bedeutet eine empfohlene Preisangabe, dass der Händler den Verkaufspreis eigenständig festlegen kann. Dies war bei den iPhones wohl nicht der Fall. Wenn Apple bei einem Händler einen Preis entdeckte, der abseits des empfohlenen Verkaufspreises lag, wurde der Hersteller angeschrieben und eine Korrektur gefordert.

Höhe der Strafzahlung noch offen

Mit dem Verkauf des iPhone 7 soll Apple in Russland mit den Preisvorgaben aufgehört haben. Als das aktuelle Smartphone-Modell auf den Markt gekommen ist, liefen bereits die Ermittlungen der russischen Kartellbehörden. Nach Angaben der Kartellwächter habe Apple mit den Behörden kooperiert und die Preisvorgaben eingestellt. Noch hat das Kartellamt die Höhe der Strafzahlung nicht benannt, diese solle bis kommende Woche verkündet werden. Bis zu 15 Prozent der in Russland erzielten Umsätze mit iPhones könnten Apple als Strafzahlung drohen.

Apple kann die Entscheidung des Kartellamts anfechten, berichtet die Financial Times. Die Klagefrist endet drei Monate, nachdem Apple die endgültige Entscheidung erhalten hat, die bis Ende des Monats zugestellt werden soll. Ob der iPhone-Hersteller den Klageweg einschlagen wird, ist noch nicht bekannt. Mehrere US-Medien baten um eine Stellungnahme Apples, die aber ausgeblieben ist.


eye home zur Startseite
Potrimpo 15. Mär 2017

Natürlich hat der Hersteller das Recht eine UVP (U steht für "Unverbindliche...

Berner Rösti 15. Mär 2017

Es gibt etliche Hersteller, die den ungezügelten Internet-Handel eindämmen wollen. Mir...

Mimifrie 15. Mär 2017

kwt

Berner Rösti 15. Mär 2017

Darauf kommen und beweisen können, sind leider zwei Paar Schuhe. In Deutschland hat das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. YASKAWA Europe GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  2. Ratbacher GmbH, Großraum Chemnitz
  3. HERMA GmbH, Filderstadt
  4. Mobile Software AG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.029,00€ + 5,99€ Versand
  2. 288,62€

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  2. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  3. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  4. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  5. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  6. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  7. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  8. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  9. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  10. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony Xperia XZ Premium im Test: Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
Sony Xperia XZ Premium im Test
Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
  1. Keine Entschädigung Gericht sieht mobiles Internet nicht als lebenswichtig an
  2. LTE Deutsche Telekom führt HD Voice Plus ein
  3. Datenrate Vodafone bietet im LTE-Netz 500 MBit/s

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr Access Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr Access Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

  1. Re: Unwahrheiten also verboten?

    KlugKacka | 19:13

  2. Re: Mich beeindruckt das nicht.

    Unix_Linux | 19:12

  3. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Berner Rösti | 19:11

  4. Re: Konsolenevolution ist besser als echte ps5

    Unix_Linux | 19:09

  5. Re: So langsam wird es was werden mit den...

    bombinho | 18:52


  1. 17:40

  2. 16:22

  3. 15:30

  4. 14:33

  5. 13:44

  6. 13:16

  7. 12:40

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel