Abo
  • Services:

Karrierenetzwerk: LinkedIn will Zukauf für 1,5 Milliarden US-Dollar

LinkedIn will mit einer großen Übernahme in den Bereich des Onlinelernens im IT-Bereich eintreten. Der Kauf von Lynda.com, die auch eine Tochter in Österreich hat, wurde heute angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Apps von sozialen Netzwerken auf einem Smartphone
Apps von sozialen Netzwerken auf einem Smartphone (Bild: Jason Howie/Flickr/CC BY 2.0)

LinkedIn wird die IT-Lernplattform Lynda.com übernehmen. Das teilte das Karrierenetzwerk am 9. April 2015 mit. Der Kaufpreis soll bei rund 1,5 Milliarden US-Dollar liegen. Knapp die Hälfte des Kaufpreises werde in LinkedIn-Aktien bezahlt.

Stellenmarkt
  1. 50Hertz Transmission GmbH, Berlin
  2. Stadt Esslingen am Neckar, Esslingen am Neckar

Lynda.com bietet Onlinekurse in den Sprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und Japanisch an. Begonnen wurde mit IT-Lernprogrammen, dazu kamen Sprachkurse und Angebote zu Marketing und Kommunikation.

Die "meisten Beschäftigten" von Lynda.com würden zu LinkedIn wechseln. Die Übernahme soll im zweiten Quartal 2015 abgeschlossen werden. Das Unternehmen aus dem kalifornischen Carpinteria hat rund 500 Mitarbeiter und wurde 1997 von Lynda Weinman und ihrem Ehemann Bruce Heavin gegründet. Unter den Kunden für die Abrufvideos sollen viele Unternehmen und Regierungsorganisationen sein.

Finanzierungsrunden bringen rund 300 Millionen US-Dollar

Das Unternehmen erhielt im Januar 2013 in einer Finanzierungsrunde 103 Millionen US-Dollar von Accel Partners, Spectrum Equity und anderen Geldgebern. Im Januar 2015 investierten TPG Capital und andere 186 Millionen US-Dollar in Lynda.com.

Zu Lynda.com gehört auch das österreichische Unternehmen Video2brain, das Onlinekurse zu Webdesign und Programmierung anbietet. Die Weiterbildungen sind als Einzelkurse oder Abo erhältlich.

LinkedIn hat nach eigenen Angaben 350 Millionen Mitglieder und hofft, unter diesen Abnehmer für die Onlinekurse zu finden. Lynda.com soll in die Karriereplattform integriert werden.

LinkedIn ist eine Plattform für internationale berufliche Kontakte. Die meisten Nutzer kommen aus den USA. LinkedIn finanziert sich über Werbung, Mitgliedsbeiträge, eine Stellenbörse und kostenpflichtige Dienstleistungen. Es hat auch mobile Apps für alle großen Plattformen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. ab 349€
  3. 449€

tibrob 12. Apr 2015

Das gilt nur für Video2Brain :(

deefens 10. Apr 2015

Klarer Fall von "Leiden Sie an Statussymbolen?"...

bafford 10. Apr 2015

Hmm, ich sehe da viele. Nutzer geben freiwillig ihre Jobs und Fähigkeiten an. Da ist es...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

    •  /