Karbon-Keramik: Tesla-Bremsanlage für Model S Plaid kostet 20.000 Dollar

Tesla bringt für sein spurtstärkstes Elektroauto eine renntaugliche Bremsanlage auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
Carbon-Keramik-Bremskit
Carbon-Keramik-Bremskit (Bild: Telsa)

Tesla hat ein rennstreckentaugliches Zubehör für das Model S Plaid vorgestellt: ein 20.000 US-Dollar teures Carbon-Keramik-Bremskit. Das berichtet Electrek.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter*in Digitalisierung
    Universitätsstadt MARBURG, Marburg
  2. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt Regelungstechnik/DSP
    KOSTAL Automobil Elektrik GmbH & Co. KG, Dortmund
Detailsuche

Das Model S Plaid verfügt über drei Motoren mit insgesamt 1.020 PS (760 kW) und soll eine Reichweite von 628 km aufweisen. Die Topgeschwindigkeit liegt bei 322 km/h.

Allerdings heißt es dazu auf der Tesla-Website: "Die angegebene Höchstgeschwindigkeit der Plaid-Version erfordert spezielle Felgen und Reifen, die im Herbst 2021 verfügbar sein werden."

Die Bremsanlage ist nicht verpflichtend, sondern kann optional erworben werden. Das Model S Plaid soll in 2,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen können.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12.–13. Januar 2022, virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Auslieferung des Model S Plaid hat in Deutschland anders als in den USA noch nicht begonnen. Das Model S Plaid wird hierzulande ab 126.990 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Thorgil 29. Nov 2021 / Themenstart

Und genau das ist ja der Fall. Autos in/aus Europa werden anders gemessen.

Ach 28. Nov 2021 / Themenstart

Audi/Porsche nennen die Differenz / den Aufpreis zur Serienbremsanlage, Tesla nennt...

Blanc 27. Nov 2021 / Themenstart

Bei meinem P85D, Jg. Juli 2015, haben sie bereits 2 mal die Antriebswellen gewechselt...

JensM 27. Nov 2021 / Themenstart

Was manch Bremse so aushalten können soll, sieht man in diesem Video von Bugatti schön...

N00rdmann 26. Nov 2021 / Themenstart

Also wenn ich mir den Fahrstil von so manch einem "Berater-Pendler" auf der linken Spur...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kanadische Polizei
Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
Artikel
  1. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /