Karazhan: Update 7.1 für World of Warcraft verfügbar

Die Rückkehr nach Karazhan kann stattfinden: Blizzard hat das Update auf Version 7.1 von World of Warcraft veröffentlicht. Es setzt die Suramarkampagne fort und bietet jeweils einen neuen Dungeon und Schlachtzug.

Artikel veröffentlicht am ,
World of Warcraft 7.1 ist als Download verfügbar.
World of Warcraft 7.1 ist als Download verfügbar. (Bild: Blizzard)

Knapp zwei Monate nach dem Start von Legion für World of Warcraft hat Blizzard Update 7.1 veröffentlich. Es enthält zahlreiche Fehlerkorrekturen und Änderungen an den Klassen, die in den offiziellen deutschen Patch Notes ausführlich vorgestellt werden. Dazu kommen neue Inhalte: So können bis zu fünf Spieler gemeinsam in den legendären Dungeon Karazhan aufbrechen, um sich dort unter anderem mit acht Bossgegnern im Kampf zu messen.

Ein neuer Schlachtzug namens Die Prüfung der Tapferkeit bietet drei Bosse - allerdings sind Odyn, Guarm und Helya nach Angaben von Blizzard erst in zwei Wochen im normalen und heroischen Schwierigkeitsgrad verfügbar. Die Optionen Mythisch und Schlachtzugbrowser sollen sogar noch etwas später folgen. Ebenfalls erst nach und nach ist eine Fortsetzung der Suramarkampagne verfügbar, die über neun Wochen hinweg freigeschaltet wird. Bereits jetzt spielbar ist eine Weltquest-Reihe, die sich um mysteriöse Raubtiere an der Küste der Verheerten Inseln dreht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


VDSLKasten 27. Okt 2016

Laut offiziellem Forum kann man sich noch bis zur Charakter Auswahlt einloggen aber das...

metal1ty 27. Okt 2016

Du beschreibst eine Hard- und Software Kostellation. Das kannst Du so nicht v...

Trollster 26. Okt 2016

Also die Erweiterung (Legion) hat schon Geld gekostet. Die Contentpatches waren während...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. Genesis GV60: Hyundai kündigt Gesichtserkennung für Elektro-SUV an
    Genesis GV60
    Hyundai kündigt Gesichtserkennung für Elektro-SUV an

    Die zu Hyundai gehörende Automarke Genesis stattet ihren Elektro-SUV GV60 mit Gesichtserkennung aus - und macht Schlüssel damit überflüssig.

  2. Elite 3 und Studio Buds im Test: Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel
    Elite 3 und Studio Buds im Test
    Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel

    Können 80 Euro teure Bluetooth-Hörstöpsel Konkurrenten für 150 Euro schlagen? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  3. Bußgeld: Vodafone droht Strafe wegen Betrug an Kunden durch Partner
    Bußgeld
    Vodafone droht Strafe wegen Betrug an Kunden durch Partner

    Es soll auch einen Versuch gegeben haben, Vodafone auf 900.000 Euro zu erpressen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /