Kano-PC: Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Kano wird zusammen mit Microsoft einen Lernrechner auf den Markt bringen, der teilweise zusammengebaut werden muss. Die Zielgruppe sind Kinder, denen spielerisch der Umgang und auch die Programmierung nahegebracht werden sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Kano-PC soll zum spielerischen Lernen einladen.
Der Kano-PC soll zum spielerischen Lernen einladen. (Bild: Kano Computing)

Der Bastelsystemhersteller Kano hat zusammen mit Microsoft den Kano-PC vorgestellt. Es handelt sich dabei um ein kleines, aber ziemlich dickes Tablet, das zugleich als Desktoprechner verwendet werden kann. Anhand der Bilder ist erkennbar, dass Robustheit im Vordergrund des Designs stand. Im Vergleich zu einem Surface Go braucht es im Schulranzen deutlich mehr Platz.

Für den spielerischen Aspekt müssen die Schüler das Tablet erst einmal zusammenbauen. Sehr viel gibt es aber nicht zu tun. Eigentlich muss nur die PCB-Abdeckung angebracht, der Akku eingestöpselt und der Lautsprecher angeschlossen werden. Den Bildern zufolge kann bei dem Prozess nur schwerlich etwas falsch gemacht werden. Interessant ist aber, dass das PCB vergleichsweise offen liegt. Das hat den positiven Effekt, dass sich die Innereien eines modernen Rechners vom Lehrer erklären lassen, zumal es eine erklärende Beschriftung gibt. Es sieht aber nicht danach aus, als könnten die Schüler beispielsweise auch den Tausch des RAMs oder das Retten von Daten von der SSD lernen.

Die Tastatur ist eigentlich ein Dock, auf welches das Tablet aufgelegt und über eine Faltkonstruktion gehalten wird. Der Anschluss sieht sehr nach dem aus, was Microsoft auch bei Surface-Geräten verwendet.

Kano installiert Windows 10 im S-Mode. Es können also nur Anwendungen aus dem Appstore installiert werden. Vorinstalliert sind unter anderem Minecraft in einer Lernvariante, Microsoft Teams und diverse Kano-Anwendungen. Eine ermöglicht es den Kindern auch, eine Programmiersprache zu lernen. Dazu gehören Scriptsprachen wie Python und Javascript oder auch die Nutzung der Eingabeaufforderung.

Kano-PC soll in der gesamten Welt (ROW und EU) angeboten werden. Derzeit beschränkt sich die Ankündigung aber auf die USA, Kanada und das Vereinigte Königreich. Der Preis liegt in Europa bei rund 300 Pfund. Verfügbar sind die Geräte laut Hersteller ab dem 21. Oktober 2019.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streamer
Rocket Beans muss in Kurzarbeit

Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
Artikel
  1. Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
    Künstliche Intelligenz
    So funktioniert ChatGPT

    Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
    Ein Deep Dive von Helmut Linde

  2. Reviews: Hogwarts Legacy mit PC-Problemen und Detailreichtum
    Reviews
    Hogwarts Legacy mit PC-Problemen und Detailreichtum

    Die ersten Tests von Hogwarts Legacy loben Welt und Kampfsystem. Probleme gibt's wohl mit der PC-Technik - und Unwohlsein wegen J.K. Rowling.

  3. Volker Wissing: Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau
    Volker Wissing
    Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau

    Für den Güterverkehr sollte vermehrt auf die Bahn gesetzt werden und nicht auf mehr LKW. Für die gebe es eh nicht genug Fahrer, meinen Verbände.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /