Abo
  • Services:
Anzeige
Ford setzt auf Blackberry.
Ford setzt auf Blackberry. (Bild: Ford)

Kanada: Ford stellt 400 Blackberry-Ingenieure für Auto-Software ein

Ford setzt auf Blackberry.
Ford setzt auf Blackberry. (Bild: Ford)

Ford will 400 Mitarbeiter von Blackberry einstellen, um die Entwicklung von Konnektivitätslösungen für Autos zu beschleunigen. Außerdem investiert das Unternehmen eine halbe Milliarde kanadische Dollar für ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum.

Ford will im kanadischen Ottawa 500 Millionen kanadische Dollar (346 Millionen Euro) in ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum investieren. Dort sollen Hard- und Softwarelösungen für Autos entwickelt werden.

Anzeige

Blackberry und Ford kündigten ihre Partnerschaft im Oktober 2016 an. In ihrem Rahmen sollen Fahrzeugfunktionen entwickelt werden, die zum Beispiel Softwaredownloads übers Internet ermöglichen. Auch die Steuerung von Fahrzeugfunktionen über Apps und die Kommunikation mit der Infrastruktur sollen ermöglicht werden. Des Weiteren wollen die Unternehmen Software für Fahrerassistenzfunktionen und autonomes Fahren entwickeln. Blackberrys QNX-Abteilung will in diesem Bereich eine Schlüsselposition in der Branche erreichen.

Der von Ford angekündigte Transfer der Mitarbeiter läuft nicht ganz reibungslos. Blackberry wurde von mehreren Hundert Exmitarbeitern auf insgesamt 15 Millionen US-Dollar verklagt. Die mehr als 300 ehemaligen Mitarbeiter werfen dem Unternehmen vor, sie mit Tricks zur Unterzeichnung einer Kündigung gebracht zu haben.

Im Rahmen dieses Transfers wurden die Mitarbeiter nach Angaben der Anwaltskanzlei Nelligan O'Brien Payne LLP gebeten, ein Formular zu unterschreiben. Dieses Formular sei aber in Wahrheit eine Kündigung, aber nicht als solche erkennbar gewesen. Die Mitarbeiter hätten mit ihrer Unterschrift zahlreiche Vorteile aufgegeben, die beim neuen Arbeitgeber Ford Kanada nicht mehr existierten, heißt es in der Klage. Dazu gehöre unter anderem der Status aufgrund der Beschäftigungszeit.


eye home zur Startseite
HelmutJohannes 04. Apr 2017

Kommt mir ein bisschen overdosed vor... wieviele Ingenieure brauchen die wohl, um eine...

genab.de 03. Apr 2017

Status aufgrund der Beschäftigungszeit vs Status aufgrund von erlernten Können und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  2. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Stuttgart
  3. R&S Cybersecurity gateprotect GmbH, Hamburg
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Axel Voss

    Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee

  2. Bayern

    Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

  3. Waymo

    Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen

  4. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  5. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  6. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  7. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  8. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  9. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  10. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

Falcon-Heavy-Rakete gestartet: "Verrückte Dinge werden wahr"
Falcon-Heavy-Rakete gestartet
"Verrückte Dinge werden wahr"
  1. Falcon Heavy Mit David Bowie ins Sonnensystem
  2. Raumfahrt SpaceX testet die Triebwerke der Falcon Heavy
  3. Zuma Start erfolgreich, Satellit tot

  1. Re: 2049

    NaruHina | 07:15

  2. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    NaruHina | 07:08

  3. F2 technology LLC

    f2technologyuae | 06:53

  4. Re: Falscher Ansatz: Es müssen neue Infrastruktur...

    KnutRider | 06:49

  5. Re: Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum...

    eXXogene | 06:38


  1. 07:05

  2. 06:36

  3. 06:24

  4. 21:36

  5. 16:50

  6. 14:55

  7. 11:55

  8. 19:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel