Abo
  • Services:
Anzeige
Ford setzt auf Blackberry.
Ford setzt auf Blackberry. (Bild: Ford)

Kanada: Ford stellt 400 Blackberry-Ingenieure für Auto-Software ein

Ford setzt auf Blackberry.
Ford setzt auf Blackberry. (Bild: Ford)

Ford will 400 Mitarbeiter von Blackberry einstellen, um die Entwicklung von Konnektivitätslösungen für Autos zu beschleunigen. Außerdem investiert das Unternehmen eine halbe Milliarde kanadische Dollar für ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum.

Ford will im kanadischen Ottawa 500 Millionen kanadische Dollar (346 Millionen Euro) in ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum investieren. Dort sollen Hard- und Softwarelösungen für Autos entwickelt werden.

Anzeige

Blackberry und Ford kündigten ihre Partnerschaft im Oktober 2016 an. In ihrem Rahmen sollen Fahrzeugfunktionen entwickelt werden, die zum Beispiel Softwaredownloads übers Internet ermöglichen. Auch die Steuerung von Fahrzeugfunktionen über Apps und die Kommunikation mit der Infrastruktur sollen ermöglicht werden. Des Weiteren wollen die Unternehmen Software für Fahrerassistenzfunktionen und autonomes Fahren entwickeln. Blackberrys QNX-Abteilung will in diesem Bereich eine Schlüsselposition in der Branche erreichen.

Der von Ford angekündigte Transfer der Mitarbeiter läuft nicht ganz reibungslos. Blackberry wurde von mehreren Hundert Exmitarbeitern auf insgesamt 15 Millionen US-Dollar verklagt. Die mehr als 300 ehemaligen Mitarbeiter werfen dem Unternehmen vor, sie mit Tricks zur Unterzeichnung einer Kündigung gebracht zu haben.

Im Rahmen dieses Transfers wurden die Mitarbeiter nach Angaben der Anwaltskanzlei Nelligan O'Brien Payne LLP gebeten, ein Formular zu unterschreiben. Dieses Formular sei aber in Wahrheit eine Kündigung, aber nicht als solche erkennbar gewesen. Die Mitarbeiter hätten mit ihrer Unterschrift zahlreiche Vorteile aufgegeben, die beim neuen Arbeitgeber Ford Kanada nicht mehr existierten, heißt es in der Klage. Dazu gehöre unter anderem der Status aufgrund der Beschäftigungszeit.


eye home zur Startseite
HelmutJohannes 04. Apr 2017

Kommt mir ein bisschen overdosed vor... wieviele Ingenieure brauchen die wohl, um eine...

genab.de 03. Apr 2017

Status aufgrund der Beschäftigungszeit vs Status aufgrund von erlernten Können und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München, Berlin
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Dragon Ball Xenoverse Bundle 14,99€ und Xenoverse 2 für 22,99€)
  2. 49,79€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  2. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  3. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  4. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  5. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen

  6. Playstation 4

    Sony macht Jagd auf SDK 4.5

  7. The Boring Company

    Musk plant Hyperloop-Tunnel von New York nach Washington

  8. Deep Learning

    Intel bringt Movidius Neural Compute Stick

  9. Unsichere Android-Version

    Verbraucherschützer verklagen Händler

  10. Building 8

    Facebook arbeitet an modularem Mobilgerät



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Garagenbesitzer

    DeathMD | 14:37

  2. Re: Mehr als die Hälfte der Neukunden wollen 200...

    Flobo.org | 14:36

  3. Re: Sony xperia z5c

    My1 | 14:36

  4. Anstößig oder UM öffnet Netz für Dritte

    forenuser | 14:34

  5. APO- Adresse....

    Betatester | 14:32


  1. 14:10

  2. 14:00

  3. 12:38

  4. 12:29

  5. 12:01

  6. 11:48

  7. 11:07

  8. 10:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel