Kameras im Innenraum: Volvo EX90 soll Trunkenheit am Steuer erkennen können

Volvo will bei seinen neuen Elektro-SUV EX90-Sensoren verbauen, die betrunkene Fahrer erkennen sollen. Ein Atemalkoholtest gehört nicht dazu.

Artikel veröffentlicht am ,
Fahrer-Monitoring-System
Fahrer-Monitoring-System (Bild: Volvo)

Volvo will Anfang November 2022 sein neues Elektrofahrzeug vorstellen. Der EX90 soll den Geländewagen XC90 ersetzen, der nur ein Verbrenner war.

Stellenmarkt
  1. SAP Job - SAP BW / 4HANA Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
  2. SAP FICO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
Detailsuche

Das Fahrzeug ist mit Lidar zur Erkennung der Umgebung ausgerüstet, was zum automatisierten Fahren genutzt werden soll. Das Lidar des EX90 soll eine Reichweite von 250 Metern haben. Dazu kommen Sensoren im Inneren, die erkennen sollen, ob ein Fahrer abgelenkt oder betrunken ist.

Neben dem Lidar-Sensor, der sich auf dem Dach des EX90 befindet, soll das Fahrzeug über acht Kameras, fünf Radare, 16 Ultraschallsensoren verfügen. Zwei Kameras im Inneren des Fahrzeugs sollen das Augenverhalten des Fahrers überwachen, um festzustellen, ob er aufmerksam ist oder beeinträchtigt erscheint.

Augenbewegungen zeigen Müdigkeit und Ablenkung an

Ermittelt das Fahrzeug, dass der Fahrer abgelenkt ist, gibt es eine Reihe von Warnungen aus, um die Aufmerksamkeit wieder auf die Straße zu lenken. Reagiert der Fahrer immer noch nicht, wird das Fahrzeug langsamer und kommt am Straßenrand zum Stehen und schaltet die Warnblinkanlage ein.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
  2. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    17.-21.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Unsere Forschung zeigt, dass wir allein durch die Beobachtung, wohin der Fahrer schaut und wie oft und wie lange seine Augen geschlossen sind, viel über den Zustand des Fahrers aussagen können", so Emma Tivesten von Volvo. Die Fahrzeuge sollen Schläfrigkeit, Ablenkung oder andere Gründe für Unaufmerksamkeit erkennen. "Das Sensorsystem ermöglicht es unseren Fahrzeugen zu erkennen, ob die Fähigkeiten des Fahrers beeinträchtigt sind.", so Tivesten.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Schaut der Fahrer zu wenig auf die Straße, kann dies ein Anzeichen für Ablenkung sein - beispielsweise durch sein Handy. Aber auch ein zu intensives Starren auf die Fahrbahn kann ein Alarmzeichen dafür sein, dass der Fahrer mit seinen Gedanken woanders ist - also kognitive Ablenkung. Das kapazitive Lenkrad des neuen vollelektrischen Volvos hilft bei der Beurteilung: Es überwacht die Stabilität der Lenkeingabe und erkennt, wenn der Fahrer das Lenkrad loslässt.

Der EX90 wird mit dem Fahrerassistenzsystem Ride Pilot ausgestattet, das es dem Fahrzeug nach Angaben von Volvo ermöglicht, auf der Autobahn ohne Eingreifen des Fahrers selbst zu fahren. Bei aktiviertem Ride Pilot muss der Fahrer nicht auf die Straße schauen. Die Funktion soll als Abonnementdienst angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sladen 22. Sep 2022 / Themenstart

Da Lidar jetzt erschwinglich wird (unter 1k USD pro Einheit), bin ich da sehr guter...

chefin 22. Sep 2022 / Themenstart

Natürlich, aber diese Symtome sind sowohl bei Trunkenheit wie auch nüchtern geeignet das...

chefin 22. Sep 2022 / Themenstart

Warten wir es ab, zumindest aber ist Volvo bisher nicht durch besonders unglaubwürdige...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Minority Report wird 20 Jahre alt
Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
Von Peter Osteried

Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
Artikel
  1. Luftfahrt: Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi
    Luftfahrt
    Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi

    Das senkrecht startende und landende Lufttaxi soll in fünf Jahren im regulären Einsatz sein.

  2. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  3. Firefly Aerospace: Rakete erreicht den Orbit
    Firefly Aerospace
    Rakete erreicht den Orbit

    Der zweite Start der Alpha-Rakete war erfolgreich. Sie hat Satelliten in einer niedrigen Erdumlaufbahn ausgesetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /