Abo
  • Services:
Anzeige
Bekommt das iPhone einen Fernauslöser?
Bekommt das iPhone einen Fernauslöser? (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Kamerakontrolle: Apple patentiert Zweitdisplay fürs iPhone

Apple hat in den USA ein Patent für ein schnurloses Zweitdisplay für das iPhone zugesprochen bekommen, mit dem die Kamera des Smartphones und die Aufnahmen aus der Ferne kontrolliert werden können.

Anzeige

Die Fernbedienung für die iPhone-Kamera besitzt nicht nur einen Auslöser, sondern auch ein Display, mit dem der Anwender gleich überprüfen kann, ob das Foto seinen Vorstellungen entspricht. Apple beschreibt in der Patentschrift No. 8,675,084, dass sich mit dem eingebauten Display eine Art Live-View realisieren lässt und sich auch aufgenommene Bilder ansehen und die Kameraeinstellungen ändern lassen. Der Benutzer kann auf dem Display ebenfalls ablesen, ob die Kamera beispielsweise scharf gestellt hat.

Die Verbindung zum Smartphone soll über Bluetooth oder WLAN erfolgen. Die Fernsteuerung soll die Kamera-App auch aufrufen können - das ist bei derzeitigen Bluetooth-Fernsteuerungen, die bereits am Markt sind, aber ohne Display auskommen müssen, bislang nicht der Fall. Apple müsste also eine Unterstützung für ein derartiges Gerät auch in iOS integrieren.

Fotografie mit Smartphones hat zwar in den vergangenen Jahren einfache Digitalkameras in eine Existenzkrise geführt, dennoch wäre dieses Zubehör wohl nur für eine kleine Zielgruppe relevant.

Apple hat allerdings auch ein Patent für ein Bajonettsystem für die iPhone-Kamera beantragt, mit dem Objektive wie bei Systemkameras und DSLRs an das Smartphone geschraubt werden können. Ob eines der Produkte jemals auf den Markt kommt, ist nicht bekannt. Eine Vielzahl von Patenten wird nur zur Rechteabsicherung genutzt, mündet jedoch nicht in konkreten Produkten.


eye home zur Startseite
hw75 19. Mär 2014

Man kann das zum Spionieren benutzen. Das Smartphone unauffällig irgendwo positioniert...

Anonymer Nutzer 19. Mär 2014

Aber es ging doch nur um den Zweck, die iPhone-Camera zu steuern ... das ist ja nun auch...

Netspy 19. Mär 2014

Wer hatte 2009 schon was eingebaut?

strx 19. Mär 2014

Wie kann man ein 2. Display noch patentieren, wenn Nokia und Samsung schon ein Patent für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart
  2. T-Systems International GmbH, München, Berlin, Leinfelden-Echterdingen
  3. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  4. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PlayStation 4 Slim 1 TB + Watch_Dogs 1 & 2 + UEFA Euro 2016 für 288,88€, Microsoft Lumia...
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  2. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  3. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  4. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  5. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  6. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  7. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  8. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld

  9. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  10. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Warum wird da nicht viel mehr Geld reingesteckt?

    bombinho | 02:30

  2. Re: Der schlaue Gamer holt sich den RyZen 1600X...

    burzum | 02:26

  3. Re: Interessante Idee...

    burzum | 02:22

  4. Design der App

    Gandalf2210 | 01:59

  5. Re: Versandkosten

    tool123 | 01:57


  1. 17:37

  2. 17:26

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 15:45

  6. 15:26

  7. 15:13

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel