Abo
  • Services:

Kameradrohne im Taschenformat: Airselfie 2 ist kaum größer als ein Smartphone

Airselfie 2 ist eine verbesserte Version der Airselfie-Drohne aus dem Jahr 2016 mit höherer Akkulaufzeit und besserer Kameraauflösung. Die Maße sind geblieben: Das kleine Fluggerät ist kaum größer als ein Smartphone.

Artikel veröffentlicht am ,
AirSelfie 2
AirSelfie 2 (Bild: AirSelfie)

Airselfie 2 ist eine sogenannte Taschendrohne. Das kompakte Gehäuse mit vier innenliegenden Propellern ist eine Kopie der Airselfie, die 2016 vorgestellt wurde. Allerdings wurde die Flugzeit um zwei Minuten verlängert. Zudem wurde die Airselfie 2 mit einer höheren Kameraauflösung versehen. Während das alte Modell auf 5 Megapixel kam, erreicht die Kamera nun 12 Megapixel. Die integrierte Micro-SD-Karte speichert 16 GByte statt wie zuvor 4 GByte.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. Bosch-Gruppe, Reutlingen

Die Airselfie 2 steckt in einem Aluminiumgehäuse, das 9,7 x 7 x 1,3 cm misst. Der interne Akku mit nur 400 mAh ermöglicht eine Flugzeit von fünf Minuten pro Ladung. Nutzer steuern die kleine Drohne, die für Selfies gedacht ist, über ihr Smartphone oder Tablet mit iOS oder Android. Die Reichweite ist aufgrund der WLAN-Verbindung mit rund 20 Metern gering - für Selfies und angesichts der geringen Flugzeit aber akzeptabel.

Die Kamera der Drohne nimmt neben Standbildern Full-HD-Videos auf, wobei das Objektiv einen Blickwinkel von 85 Grad horizontal abdeckt. Die Airselfie 2 ist in den Farben gold, roségold, schwarz und silber für rund 200 US-Dollar erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. ab 499€
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

derJimmy 10. Aug 2018 / Themenstart

ich würd mir eher nen 3d Drucker und ein bisschen kleinzeug aus China kommen lassen und...

coass 10. Aug 2018 / Themenstart

Richtig. Daher bin ich auch froh, dass für die normale Bildknipserei mittlerweile die...

Leprechaum 09. Aug 2018 / Themenstart

natürlich

Vögelchen 09. Aug 2018 / Themenstart

Was für zwei Kasper. Und dann sind die dort nicht einmal fähig, den "Flug" mit der...

sinibald 09. Aug 2018 / Themenstart

@Desertdelphin macht nichts es war auch zu hoch für dich. Kommentar 1: fragt nach Test...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

    •  /