Abo
  • Services:

Kamerabrille: Snaps Spectacles lösen Schatzsuche aus

Wo steht der Automat das nächste Mal? Mit einem ungewöhnlichen Vertriebsweg für seine ebenfalls ungewöhnlichen Kamerabrillen Spectacles löst Snap in den USA einen Hype aus - weil das Wearable gut aussieht, und auf Ebay viel Geld bringt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Kamerabrille Spectacles nimmt kurze Videos auf.
Die Kamerabrille Spectacles nimmt kurze Videos auf. (Bild: Snap)

Derzeit schläft der Bot. Oder besser gesagt: Auf der Seite von Snap, auf der eigentlich der Standort eines Verkaufsautomaten bekannt gegeben wird, sind Fragezeichen und die Andeutung eines schlafenden Gesichts zu sehen. Sobald es aufwacht, müssten auf der Seite Informationen darüber zu finden sein, wann und wo in den USA ein Automat die Kamerabrille Spectacles verkauft.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Das letzte Mal war das am vergangenen Donnerstag der Fall: Am Venice Beach bei Los Angeles gab es die Spectacles in drei Farben. Der Preis von 130 US-Dollar konnte per Karte bezahlt werden. Laut US-Medien wie The Verge habe sich vor dem gelben Kasten schnell eine lange Schlange gebildet, entsprechend rasch war das begrenzte Kontingent ausverkauft. Auf Ebay werden für das Hightech-Gadget mehrere hundert US-Dollar verlangt.

Die Spectacles verfügen über eine Kamera im Bügel, mit der kurze Videos aus der Perspektive des Trägers aufgenommen werden können. Die Kamera verfügt über einen Sichtwinkel von 115 Grad, die Clips sollen ungefähr dem menschlichen Sehen entsprechen.

Videos lassen sich per Smartphone-Synchronisierung (Android/iOS) unter anderem in der Rubrik Snapchat Memories des momentan sehr erfolgreichen Facebook-Konkurrenten veröffentlichen. Die Aufnahme wird mit einem Knopfdruck an der Brille gestartet. Die Spectacles zeigen durch eine gut sichtbare LED, dass die Aufnahme läuft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

Spaghetticode 14. Nov 2016

Dass Windows 10 Mobile nicht unterstützt wird, war zu erwarten. Schließlich läuft auch...

flow77 13. Nov 2016

Nicht auszudenken was passieren würde wenn deren Seite gehackt werden würde und die...

SchmuseTigger 13. Nov 2016

Nein. Aber erstens ist Design im Auge des Betrachters. Zweitens sind wir beide da sicher...

ElMario 12. Nov 2016

*kwT*


Folgen Sie uns
       


Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay

Der Einstieg in Red Dead Online fühlt sich an wie ein Abstieg, zumindest für die, die in der Solokampagne von Red Dead Redemption 2 bereits weit gespielt haben.

Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /