Abo
  • IT-Karriere:

Kalifornien: Zehn Hersteller dürfen autonom fahren

Mercedes, VW und Tesla Motors sind dabei, Google sowieso. Honda darf es erst seit kurzem: Die kalifornische Verkehrsbehörde hat bekanntgegeben, wer autonom auf den Straßen des US-Bundesstaates fahren darf.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles selbstfahrendes Auto: zehn Teilnehmer am Autonomous Vehicle Tester Program
Googles selbstfahrendes Auto: zehn Teilnehmer am Autonomous Vehicle Tester Program (Bild: Google)

Hände weg vom Lenkrad: Zehn Unternehmen testen autonom fahrende Autos in Kalifornien. Das geht aus einer Veröffentlichung des California Department of Motor Vehicles (DMV), der Verkehrsbehörde des US-Bundesstaates, hervor.

Stellenmarkt
  1. Neoskop GmbH, Hannover
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Außer Google hat das DMV diversen weiteren Unternehmen die Erlaubnis erteilt, autonom fahrende Fahrzeuge zu testen. Darunter sind auch die deutschen Hersteller Volkswagen, Mercedes Benz und BMW sowie der Zulieferer Bosch. Hinzu kommen der US-Elektroautohersteller Tesla Motors, die US-Zulieferer Delphi Automotive und Cruise Automation sowie die japanischen Automobilunternehmen Nissan und Honda.

Honda testet in Kalifornien

Honda sei als letzter Hersteller erst seit kurzem Teil des Autonomous Vehicle Tester Program, berichtet Reuters. Honda hatte im vergangenen Jahr eine Acura-Limousine zu einem autonom fahrenden Auto umgebaut. Das Unternehmen teste die Fahrzeuge in Concord, bevor sie auf der Straße eingesetzt würden, sagte ein Honda-Sprecher der Nachrichtenagentur.

In Concord nahe San Francisco gibt es eine stillgelegte Basis der US-Marine, die als Testgelände für autonom fahrende Auto genutzt wird. Das Gelände ist über 2.000 Hektar groß und verfügt über 30 Kilometer Straße. Kürzlich hat Apple Zugang zu diesem Gelände beantragt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 25,99€
  3. (-87%) 1,99€
  4. 2,99€

Daepilin 14. Sep 2015

Abseits vom Vergleich des Themas hat Delphi jetzt auch die Erlaubnis in naher Zukunft in...


Folgen Sie uns
       


Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test

Wir haben Ikeas erste beiden Symfonisk-Lautsprecher getestet. Sie sind vollständig Sonos-kompatibel und können mit anderen Sonos-Lautsprechern verbunden werden. Klanglich liefern sie gute Ergebnisse und das zu einem niedrigeren Preis als die Modelle von Sonos direkt.

Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /