Abo
  • Services:
Anzeige
Google-Auto
Google-Auto (Bild: Google)

Kalifornien im Rechner: Google wollte fahrerlose Autos nur in virtueller Welt testen

Google hat eine virtuelle Abbildung des Wegesystems in Kalifornien entwickelt, in dem die autonom fahrenden Autos getestet werden. Eigentlich sollte diese Testumgebung im Zulassungsverfahren sogar Straßentests ersetzen, doch dagegen hatten die Behörden etwas.

Anzeige

Die autonom fahrenden Autos von Google werden in einer virtuellen Welt getestet, die das gesamte Straßensystem von Kalifornien abbilden soll. Google ist davon so überzeugt, dass das Unternehmen versucht hat, ein Gesetzgebungsverfahren in Gang zu bringen, das echte Straßentests durch virtuelle ersetzen sollte, berichtet der britische Guardian. Doch aus dieser Lobbyarbeit wurde nichts. Das Verkehrsministerium ist strikt gegen reine Simulationen, die die Serienreife bescheinigen sollen.

In dem Schreiben von Google an die Behörden heißt es laut Guardian: "Computersimulationen sind nützlicher, weil sie den Herstellern erlauben, die Software unter weitaus mehr Bedingungen und Belastungen zu testen als das auf einer Teststrecke möglich ist", so Googles Sicherheitschef Ron Medford.

In der virtuellen Welt sind die Fahrzeuge schon über 4 Millionen Meilen gefahren, während in der realen Welt erst rund 700.000 Meilen zurückgelegt worden seien. Zudem ist das reale Testgebiet nur 2.000 Meilen groß. Google behauptet in dem Schreiben, dass man in der digitalen Welt in wenigen Stunden das testen könne, was real nur in Jahrzehnten denkbar sei. Tausende von Szenarien ließen sich rein virtuell ausprobieren.

Das Department of Motor Vehicles in Kalifornien kauft Google das offenbar nicht ab und ist nicht der Meinung, dass virtuelle Tests reale Erprobungen ersetzen könnten.

Die kleinen, selbststeuernden Google-Autos, die wie kleine Kapseln auf 4 Rädern aussehen, besitzen weder Lenkrad noch Gas- oder Bremspedal. Nach Informationen des Wall Street Journals modifiziert Google diese Fahrzeuge nun und baut Steuerelemente ein, damit man den in Kalifornien geplanten Gesetzen für Testfahrten entspricht. Autonome Fahrzeuge müssen demnach bald dem Fahrer die Möglichkeit bieten, jederzeit manuell eingreifen und die Kontrolle übernehmen zu können. Im September will Google mit Tests auf privatem Gelände beginnen.

Googles Tests auf öffentlichen Straßen sind erst in einigen Jahren geplant. Dann soll es auch erlaubt sein, Fahrzeuge ohne Lenkrad und Brems-/Gaspedal auf die Straße zu bringen. Die entsprechende Gesetzgebung ist laut WSJ angekündigt, aber noch nicht umgesetzt.


eye home zur Startseite
robinx999 25. Aug 2014

Der Gesetzgeber ist natürlich gefragt so etwas zu erlauben. Aber sobald so etwas erlaubt...

Chrizzl 24. Aug 2014

Google versucht doch nur ein bisschen zu posen. Ich glaube einfach, dass die während der...

devzero 23. Aug 2014

Am besten einmal quer durch die Stadt und das natürlich am Tag. Da bin ich neugierig, wie...

case9791 22. Aug 2014

Schon nahe dran. Normalerweise wird auch beides gemacht. In der Konzeptentwicklung wir...

ivorskalato 22. Aug 2014

Oder alles von Porsche.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  2. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  3. FILIADATA GmbH, Karlsruhe (Home-Office)
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive
  2. (täglich neue Deals)
  3. 1.029,00€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Re: Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den...

    DeathMD | 15:51

  2. Re: Wer entscheidet, was wahr und relevant ist?

    Noppen | 15:50

  3. Mal ne dumme Gegenfrage:

    hle.ogr | 15:49

  4. Re: "Wenn die Kosten sich dafür lohnen"

    Carlo Escobar | 15:46

  5. Performance ist mies

    Sammie | 15:34


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel