Abo
  • IT-Karriere:

Kalifornien: Apple testet mehr autonome Autos als Waymo

Apple hat die Zahl der autonom steuernden Autos fast verdoppelt, so dass auf öffentlichen Straßen in Kalifornien mehr Apple- als Waymo-Autos unterwegs sind, die zu Googles Mutterkonzern Alphabet gehören.

Artikel veröffentlicht am ,
Lexus RX450h (Symbolbild): Mit solchen Fahrzeugen testet Apple autonomes Fahren.
Lexus RX450h (Symbolbild): Mit solchen Fahrzeugen testet Apple autonomes Fahren. (Bild: Toyota)

Apple verfügt laut einem Bericht der Financial Times derzeit über 45 autonome Testfahrzeuge, die beim Kraftfahrtministerium des US-Bundesstaates Kalifornien registriert sind. Ende Januar waren es nur 27 Fahrzeuge. Damit unterhält Apple mehr Testfahrzeuge in Kalifornien als Waymo und Uber zusammen. Nur Cruise von General Motors hat mehr autonome Fahrzeuge auf den Straßen des Bundessstaats.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Über Apples Testprogramm ist nur wenig bekannt. Das Unternehmen nutzt den Lexus RX450h, stattet ihn mit Lidar- und Radarsensoren auf dem Dach aus und versieht die SUVs mit zahlreichen Kameras. Die ersten Genehmigungen für Apple wurden im April 2017 erteilt.

Was Apple mit seinen Forschungen bezweckt, ist nach wie vor unklar. Ein eigenes Auto will Apple angeblich nicht bauen und als Softwarehersteller für die Fahrzeugindustrie aufzutreten - sprich die entwickelte Technik zu lizenzieren - erscheint aufgrund der Consumer-Ausrichtung des Konzerns fraglich.

Apple arbeitet mutmaßlich seit 2015 an einem Autoprojekt, das unter dem Decknamen Project Titan lief. Anfänglich plante Apple wohl, ein eigenes Elektroauto zu entwickeln und verhandelte mit bekannten Automobilherstellern. 2016 entschied das Unternehmen jedoch, sich stattdessen auf autonomes Fahren zu konzentrieren.

Im Juni 2017 sprach Apple-Chef Tim Cook erstmals öffentlich darüber, dass sein Unternehmen eine Software für autonomes Fahren entwickle. Hinweise hatte es vorher schon gegeben, darunter eine Korrespondenz mit der US-Verkehrssicherheitsbehörde sowie ein Antrag auf Zugang zu einem Testgelände für autonom fahrende Autos.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. (-87%) 4,99€
  3. (-80%) 11,99€
  4. 4,60€

Chrisch 29. Mär 2018

Ich wusste schon immer das 45 Apple Fahrzeuge mehr sind als 75 Waymo Fahrzeuge. Quelle...

Sea 21. Mär 2018

Nö... Die aktuellen autonomen Autos funktionieren gar nicht mehr bei starkem Schneefall...

AlfredENeumann 21. Mär 2018

Waymo fährt ALLE IRL Fahrten im Simulator nochmal ab. Was im Simulator aber zusätzlich...

Stepinsky 21. Mär 2018

Es geht hier nur um Kalifornien - das sollte man eigentlich deutlicher erwähnen. Arizona...


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    •  /