Abo
  • Services:

Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrobus von BYD
Elektrobus von BYD (Bild: Wikipedia)

Kalifornien hat eine vollständige Umstellung auf Elektrobusse vorgeschrieben. Von der Regelung sind sämtliche städtischen Busse im US-Bundesstaat betroffen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Die Umweltschutzbehörde California Air Resources Board will, dass kommunale Busflotten bis 2040 vollständig elektrisch betrieben werden.

"Eine emissionsfreie öffentliche Busflotte bedeutet saubere Luft für uns alle", sagte Mary D. Nichols, Vorsitzende der Umweltschutzbehörde, in einer Erklärung. "Es reduziert die Abgasbelastung durch Busse in einkommensschwachen Gemeinden drastisch."

Nach der neuen Regelung müssen die staatlichen Verkehrsbetriebe mit der Modernisierung ihrer Flotten weit vor 2029 beginnen. Ab 2023 muss ein Viertel der neuen Busse elektrisch fahren, und bis 2026 muss die Hälfte aller neuen Busse mit Elektroantrieb ausgerüstet sein. Die Aufgabe ist gewaltig: Aktuell fahren nach einem Bericht der New York Times etwa 150 Elektrobusse auf den Straßen Kaliforniens. Die staatliche Flotte umfasst aber 12.000 Busse.

Was die Elektrifizierung des öffentlichen Nahverkehrs angeht, scheint die chinesische Unterprovinzstadt Shenzhen führend zu sein. Die Stadt gab im vergangenen Jahr bekannt, dass alle 16.000 Stadtbusse nun elektrisch betrieben werden. Auch die Taxiflotte bestand Ende 2017 zu 62,5 Prozent aus Elektrofahrzeugen.

Auch interessant:



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. AMD Ryzen 5 2600 Prozessor 149,90€)
  2. 279,00€
  3. 352,00€
  4. (u. a. The Banner Saga 3 12,50€, Pillars of Eternity II: Deadfire 24,99€)

backdoor.trojan 18. Dez 2018 / Themenstart

In Dresden, Berlin und Mannheim gibt es sowas auch ist also nicht wirklich unüblich. Die...

TC 17. Dez 2018 / Themenstart

Hannover will bis 2023 nur noch eBusse in der Stadt

FlashBFE 17. Dez 2018 / Themenstart

Und, was bis jetzt noch gar nicht genannt wurde: Die Oberleitungen sehen einfach nicht...

chefin 17. Dez 2018 / Themenstart

In China wird angeordent und gebaut. Widerspruch gibt es keinen. Wer doch widerspricht...

norbertgriese 16. Dez 2018 / Themenstart

Ok, zu früh gefreut. Das war mir nicht bekannt. Norbert

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Fazit

Asus' Gaming-Smartphone ROG Phone zeichnet sich durch eine gute Hardware und vor allem reichlich Zubehör aus. Wie Golem.de im Test herausfinden konnte, sind aber nicht alle Zubehörteile wirklich sinnvoll.

Asus ROG Phone - Fazit Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Nubia X im Hands on Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

    •  /