• IT-Karriere:
  • Services:

Kaizala Pro: Microsofts Messenger-App wird für Office 365 kostenlos

Vor allem in Asien beliebt ist Microsofts Messaging-Software Kaizala. Die Pro-Version wird es künftig weltweit für Office-365-Kunden geben. Es ist ein klares Konkurrenzprodukt zu Whatsapp und hat einige Vorteile - aber auch Nachteile.

Artikel veröffentlicht am ,
Kaizala kommt für Android und iOS-Geräte.
Kaizala kommt für Android und iOS-Geräte. (Bild: Microsoft)

Microsoft bringt seine mobile Messenger-App Kaizala Pro kostenlos für Office-365-Kunden. Das Programm ist ein Instant Messenger im Stil von Whatsapp oder Signal, bietet jedoch in der Pro-Version weitere Funktionen für Geschäftskunden - etwa eine Nutzerverwaltung innerhalb des Unternehmens. Auch Analysewerkzeuge und Aktivitätenberichte sind damit möglich. Außerhalb eines Office-365-Abonnements kostet die App 1,50 US-Dollar pro Monat und Nutzer.

Stellenmarkt
  1. Pan Dacom Direkt GmbH, Dreieich
  2. Sagemcom Dr. Neuhaus GmbH, Rostock

Kaizala Pro ist die erweiterte Version von Kaizala, die ursprünglich für den indischen Markt konzipiert wurde. Die Software ist für Google Android und Apple iOS verfügbar. Sowohl Kaizala als auch Kaizala Pro bauen wie Office 365 auf Microsofts Cloud-Infrastruktur Azure auf. Microsoft stellt zudem eine offene Programmierschnittstelle zur Verfügung, mit der Entwickler diverse Aktionen für ihre Unternehmen erstellen können. Das können Standortangaben, Durchsagen, Umfragen oder Abstimmungen sein.

Teilen von Office-Dokumenten im Team

Analysen können Administratoren direkt in einem zentralen Dashboard aufrufen, das sich auf der Weboberfläche von Office 365 befindet. Gesammelte Nutzerdaten werden dort als Diagramme angezeigt. Durch die Office-Integration können Nutzer zudem verschiedene Dokumente, Tabellen und Präsentationen teilen.

Kaizala Pro ist eine Alternative zu Whatsapp und wird momentan in Südamerika, Asien und auch Afrika genutzt. In Nordamerika und Europa ist die Software noch nicht sehr verbreitet, wohl auch wegen der Dominanz des konkurrierenden Facebook-Produktes. Auch fehlt momentan noch eine Videochatfunktion. Möglicherweise hat Microsoft diese aber mit Absicht nicht integriert, da diese Aufgabe auch Skype übernehmen könnte - ebenfalls ein Microsoft-Produkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 499,90€
  3. 569€ (Bestpreis!)

Truster 12. Nov 2018

Wo? Oder sehe ich nur den Sarkasmus Montag früh nicht? :D


Folgen Sie uns
       


Playstation 5 ausgepackt

Im Video packt Golem.de aus: Nämlich die Playstation 5 von Sony.

Playstation 5 ausgepackt Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

    •  /