• IT-Karriere:
  • Services:

Kaiyun Pickman: Elektro-Kleinstlastwagen für 5.000 US-Dollar

Der Kaiyun Pickman ist ein kleiner Pickup aus China, der nur 5.000 US-Dollar kosten soll. Das Elektrofahrzeug erreicht allerdings nur eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h und hat eine maximale Reichweite von 120 km. Auch in Deutschland soll der Pickman verkauft werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Kaiyun Pickman
Kaiyun Pickman (Bild: Kaiyun)

Kaiyun Motors hat Berichten zufolge bereits die Exportgenehmigung seines Pickman-Pickup-Trucks für die USA erhalten. Der kleine Lastwagen kostet in China 16.800 Yuan, was 2.200 Euro entspricht, und soll in den USA aufgrund einiger nicht spezifizierter Verstärkungen teurer sein. Das Fahrzeug soll nach einem Bericht von Bloomberg dort rund 5.000 US-Dollar vor Steuern kosten und in der Lage sein, bis zu 500 kg zu transportieren.

Stellenmarkt
  1. HYDRO Systems KG, Biberach / Baden
  2. RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech

Auch wenn die Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h zu niedrig erscheint, könnte eine städtische Nutzung als Paketfahrzeug oder in der Landwirtschaft denkbar sein.

Kaiyun-Chef Wang Chao teilte Bloomberg mit, dass sein Unternehmen im Januar 2019 die behördlichen Genehmigungs- und Zertifizierungsverfahren für den Verkauf in der Europäischen Union erhalten hat. Ab Februar soll die erste Ladung Pickmans nach Deutschland und Italien verschifft werden. Der Basispreis soll hierzulande dem Bericht zufolge bei 5.000 Euro liegen. Ob es sich dabei um einen Brutto- oder Nettopreis handelt, ist nicht bekannt. Hierzulande könnte das Fahrzeug als Leichtelektromobil versicherungstechnisch günstig eingestuft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 19,99€

BambooWang 07. Feb 2019

Dabei wäre gerade das mal wirklich ein Schritt nach vorne und damit viel eher...

berritorre 06. Feb 2019

Ja, wenn die Wohnung und die Arbeitsstätte scheisse liegen, dann können bei den...

norbertgriese 30. Jan 2019

Heute grad wieder gefahren. Akku voll und vorgewärmt aus der Garage geholt, 25km...

4ndreas 30. Jan 2019

Bei der Kapazität und Lifepo4 Zellen hast du das Problem nicht das sind dann 23 Zellen in...

RvdtG 30. Jan 2019

Werkzeugkiste mit Sitzkissen. Evtl muss man Gurte nachrüsten.


Folgen Sie uns
       


VW ID.3 Probe gefahren

Wir sind einen Tag lang mit dem ID.3 in und um Berlin herum gefahren.

VW ID.3 Probe gefahren Video aufrufen
Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
Star Trek: Lower Decks
Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie

Über Discovery und Picard haben viele Fans geschimpft - bei Star Trek: Lower Decks kommen Trekkies hingegen voll auf ihre Kosten. Die Macher sind Star-Trek-Nerds, wie uns Hauptdarsteller Jack Quaid verrät. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen
  2. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  3. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Akkuforschung: Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden
    Akkuforschung
    Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden

    Die großen Herausforderungen der Forschung an Akkus sind mehr Energiedichte und weniger Abhängigkeit von Rohstoffen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. EU-Kommission Tesla kann von EU-Batterieförderung profitieren
    2. Akkuforschung Wie Lithium-Akkus noch mehr Energie speichern sollen
    3. Akkuforschung 2020 In Zukunft gibt es spottbillige Akkus in riesigen Mengen

      •  /