Abo
  • Services:

KaiOS: Google investiert in Handy-Betriebssystem

Die Entwickler von KaiOS, eines Betriebssystems für Feature Phones, haben sich eine Investition über 22 Millionen US-Dollar von Google gesichert. Damit dürfte eine weitere Einbindung von Google-Apps wahrscheinlich sein; die beiden Unternehmen arbeiten bereits seit einiger Zeit zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Handy mit KaiOS
Ein Handy mit KaiOS (Bild: KaiOS Technologies)

Google hat 22 Millionen US-Dollar, umgerechnet etwas über 19 Millionen Euro, in KaiOS Technologies investiert. Das Unternehmen entwickelt das Handy-Betriebssystem KaiOS, das sich durch ein modernes Aussehen und die Verfügbarkeit von Apps auszeichnet.

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH, Mülheim an der Ruhr

"Diese Investition wird uns bei der schnellen Entwicklung und Verbreitung von KaiOS-Handys helfen", sagt Sebastien Codeville, CEO von KaiOS Technologies. Das Unternehmen und Google arbeiten bereits seit längerem zusammen, um Google-Apps in das Betriebssystem einzubinden.

Einbindung von Google-Apps erhöht Praxisnutzen

So sollen Nutzer von Feature Phones mit KaiOS beispielsweis Google Maps verwenden können oder auch Youtube und den Google Assistant. Dadurch würde sich der Funktionsumfang eines eigentlich sehr einfachen Mobiltelefons gegenüber Konkurrenzgeräten stark erhöhen.

KaiOS hat einen eigenen App-Store, in dem Nutzer speziell für das Betriebssystem erstellte Anwendungen finden können. KaiOS Technologies hat unter anderem Verträge mit Facebook und Twitter unterzeichnet, um deren Apps für das Betriebssystem verfügbar zu machen. Wie ein Smartphone unterstützt KaiOS auch Push-Notifikationen.

KaiOS basiert auf HTML5, Javascript und CSS, entsprechend soll es einfach sein, neue Apps für das Betriebssystem zu programmieren. Besonders einfach ist das, wenn es bereits eine HTML5-Webseite gibt - ein ähnliches Konzept verfolgte das mittlerweile gescheiterte Firefox OS.

KaiOS läuft unter anderem auf dem Nokia 8110, das HMD Global auf dem Mobile World Congress (MWC) 2018 vorstellte. Auch das Senioren-Handy Doro 7060 basiert auf KaiOS.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...

holaBrien 29. Jun 2018

BTW: Mozilla macht viel mehr als den Firefox. Die haben schon ein paar großartige Dinge...


Folgen Sie uns
       


ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018)

Das Axon 9 Pro ist ZTEs erstes Smartphone nach der Beinahe-Pleite. In einem ersten Hands on hat uns das Gerät gut gefallen - besonders bei dem Preis von 650 Euro.

ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
    Fifa 19 und PES 2019 im Test
    Knapper Punktsieg für EA Sports

    Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
    Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

    1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
    2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
    3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

      •  /