Abo
  • IT-Karriere:

Kaffeehaus lädt Smartphone: Starbucks testet Wireless Charging in Deutschland

Wem unterwegs der Smartphoneakku zur Neige geht, kann ihn bei Starbucks wieder aufladen. In München läuft ein Pilotversuch mit Wireless Charging. Das beherrschen nur wenige Smartphones ohne zusätzliche Ladehülle oder Adapter. Diese gibt es daher bei Starbucks zum Leihen.

Artikel veröffentlicht am ,
Fluxport bei Starbucks
Fluxport bei Starbucks (Bild: FluxPort)

Kabellos können Kunden der Kaffeehauskette Starbucks in München ihre Smartphones wieder aufladen. Starbucks bietet Wireless Charging nach dem Qi-Standard an. Die Ladeflächen zum kabellosen Laden des Smartphones werden zunächst in drei Filialen in München eingebaut: in der Sendlingerstraße 27, der Arnulfstraße 32 sowie im Pep Einkaufszentrum in Neuperlach.

  • Wireless Charging bei Starbucks (Bild: Fluxport)
  • Wireless Charging bei Starbucks (Bild: Fluxport)
  • Wireless Charging bei Starbucks (Bild: Fluxport)
  • Wireless Charging bei Starbucks (Bild: Fluxport)
  • Wireless Charging bei Starbucks (Bild: Fluxport)
Wireless Charging bei Starbucks (Bild: Fluxport)
Stellenmarkt
  1. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau
  2. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd

Das Berliner Startup Fluxport stattet die Filialen mit den Ladeflächen aus, die in den Tischen versenkt werden. Nach Angaben von Fluxport ist dies der erste Schritt in Richtung eines deutschlandweiten Rollouts der Ladeinfrastruktur bei Starbucks.

Smartphones, die nicht mit der Qi-Technologie ausgestattet sind, können mit einem sogenannten Fluxy, einem zusätzlichen Modul in Form einer Smartphonehülle oder eines Lademoduls nachgerüstet werden. Zum Ausleihen sind in den Starbucks-Filialen ebenfalls Adapter erhältlich, die Fluxy Drop Universals. Sie werden in den Ladeport des Smartphones gesteckt und auf der Ladeschale platziert.

Der Hersteller hat eine App entwickelt, die iOS- und Android-Nutzern zeigt, wo der nächste Ort für schnurloses Laden zu finden ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  2. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  3. 9,90€ (Release am 22. Juli)
  4. 9,99€ (Release am 24. Juni)

My1 07. Sep 2016

also seit PS3 sind die controller grundsätzlich wireless (und geladen werden meine...

redbullface 28. Aug 2016

Weil wir auch in Deutschland sind. Wir sind nicht in den USA oder China. Oder in einem...

nasenweis 28. Aug 2016

... Sagen die (also nicht du ;-) ) die sich dann ins öffentliche Wlan in den selben...

DrWatson 27. Aug 2016

Ich dachte, dass wäre eher die amerikanische Denkweise, dass man alles erstamal erlaubt...

Johnny Cache 26. Aug 2016

Da man ein Smartphone sowieso noch in eine Hülle packen sollte, fällt das Lademodul...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
    Mobile-Games-Auslese
    Games-Kunstwerke für die Hosentasche

    Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
    Von Rainer Sigl

    1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
    2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

    Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    Mordhau angespielt
    Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

    Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

      •  /