Abo
  • Services:

Kaby Lake S: Intels Desktop-Prozessoren laufen mit bis zu 4,5 GHz

Etwas mehr Takt für die CPU-Kerne und die Grafikeinheit bei ähnlicher Leistungsaufnahme: Intels Kaby Lake S genannte Chips erreichen hohe Taktraten, wenngleich der Abstand zu Skylake gering ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Mainboard mit Sockel 1151 für Kaby Lake S
Mainboard mit Sockel 1151 für Kaby Lake S (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Kaum ist in San Francisco das Intel Developer Forum 2016 zu Ende, sickern aus Overclocker-Kreisen erste Informationen zu den Desktop-Modellen von Intels neuer CPU-Generation Kaby Lake durch: Die für den Sockel 1151 gedachten Quadcore-Chips werden anders als die Skylake-Varianten in einem moderneren Herstellungsverfahren gefertigt, was Intel für höhere Taktraten nutzt.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Leipzig, München
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Dank 14FF+ statt 14FF erreicht das neue Topmodell Core i7-7700K beispielsweise eine CPU-Kern-Frequenz von 4,2 GHz und einen Boost von bis zu 4,5 GHz. Der Core i7-6700K kommt auf 4 GHz bis 4,2 GHz - wenngleich der Turbo höchst selten aktiv ist, was beim 7700K anders sein könnte. Den neuen Chip sortiert Intel in die 95-Watt-Klasse ein, was jedoch am Ende auch 91 Watt wie beim Core i7-6700K bedeuten könnten. Die reale Leistungsaufnahme steht ohnehin auf einem anderen Blatt, gerade wenn die integrierte Grafikeinheit nicht verwendet wird.

Gleiche TDP, aber flotter

Zu den kleineren Modellen gibt es bisher nur inoffizielle Daten zum Basistakt: Der Core i5-7600K etwa läuft mit 3,8 GHz und damit 300 MHz flotter als der Core i5-6600K. Wie üblich stehen den i5-Modelle nur sechs statt acht MByte L3-Cache zur Verfügung und mangels SMT beherrschen sie kein Hyperthreading. Intel plant auch sparsamere Kaby-Lake-Varianten mit 65 Watt und 35 Watt, letztere sind am T-Suffix erkennbar.

Alle Modelle sind für den Sockel 1151 ausgelegt, intern heißen sie Kaby Lake S und dürften auf der Consumer Electronics Show im Januar 2017 in Las Vegas vorgestellt werden. Später im Jahr sollen die Kaby Lake X folgen: So nennt Intel Varianten mit einer höheren TDP von bis zu 112 Watt, mehr CPU-Kerntakt und mit deaktivierter Grafikeinheit für den neuen Sockel 2066.

Konkurrent AMD arbeitet derzeit an Summit Ridge, einem 4- und 8-Kern-Chip für den Sockel AM4. Die CPUs sollen Anfang 2017 erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,66€

plutoniumsulfat 23. Aug 2016

Jain, gewisse CPUs sind physikalisch gesehen baugleich. So kann man aus einem i5, der...

Anonymer Nutzer 21. Aug 2016

Ja, bei Small FFTs bin ich über 1.5V. Aber das ist ja auch komplett übertrieben. Was...

otraupe 21. Aug 2016

Interessant wäre, ob der sich auch entsprechend weiter übertakten lässt. Stabile 5 GHz...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

    •  /