Kaby Lake S: Intels Desktop-Prozessoren laufen mit bis zu 4,5 GHz

Etwas mehr Takt für die CPU-Kerne und die Grafikeinheit bei ähnlicher Leistungsaufnahme: Intels Kaby Lake S genannte Chips erreichen hohe Taktraten, wenngleich der Abstand zu Skylake gering ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Mainboard mit Sockel 1151 für Kaby Lake S
Mainboard mit Sockel 1151 für Kaby Lake S (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Kaum ist in San Francisco das Intel Developer Forum 2016 zu Ende, sickern aus Overclocker-Kreisen erste Informationen zu den Desktop-Modellen von Intels neuer CPU-Generation Kaby Lake durch: Die für den Sockel 1151 gedachten Quadcore-Chips werden anders als die Skylake-Varianten in einem moderneren Herstellungsverfahren gefertigt, was Intel für höhere Taktraten nutzt.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (w/m/d) IT-Kunden- und Anwendungsbetreuung
    PKV Verband der privaten Krankenversicherung e.V., Köln
  2. Medizinische Fachkraft als Supportmitarbeiter (m/w/d) Krankenhaussoftware
    MEIERHOFER AG, München, Berlin
Detailsuche

Dank 14FF+ statt 14FF erreicht das neue Topmodell Core i7-7700K beispielsweise eine CPU-Kern-Frequenz von 4,2 GHz und einen Boost von bis zu 4,5 GHz. Der Core i7-6700K kommt auf 4 GHz bis 4,2 GHz - wenngleich der Turbo höchst selten aktiv ist, was beim 7700K anders sein könnte. Den neuen Chip sortiert Intel in die 95-Watt-Klasse ein, was jedoch am Ende auch 91 Watt wie beim Core i7-6700K bedeuten könnten. Die reale Leistungsaufnahme steht ohnehin auf einem anderen Blatt, gerade wenn die integrierte Grafikeinheit nicht verwendet wird.

Gleiche TDP, aber flotter

Zu den kleineren Modellen gibt es bisher nur inoffizielle Daten zum Basistakt: Der Core i5-7600K etwa läuft mit 3,8 GHz und damit 300 MHz flotter als der Core i5-6600K. Wie üblich stehen den i5-Modelle nur sechs statt acht MByte L3-Cache zur Verfügung und mangels SMT beherrschen sie kein Hyperthreading. Intel plant auch sparsamere Kaby-Lake-Varianten mit 65 Watt und 35 Watt, letztere sind am T-Suffix erkennbar.

Alle Modelle sind für den Sockel 1151 ausgelegt, intern heißen sie Kaby Lake S und dürften auf der Consumer Electronics Show im Januar 2017 in Las Vegas vorgestellt werden. Später im Jahr sollen die Kaby Lake X folgen: So nennt Intel Varianten mit einer höheren TDP von bis zu 112 Watt, mehr CPU-Kerntakt und mit deaktivierter Grafikeinheit für den neuen Sockel 2066.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Konkurrent AMD arbeitet derzeit an Summit Ridge, einem 4- und 8-Kern-Chip für den Sockel AM4. Die CPUs sollen Anfang 2017 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Powervision Powerray im Test
Diese Drohne geht unter

Ein ferngesteuertes U-Boot mit 4K-Kamera ist nicht mit einem Quadcopter vergleichbar, wie wir in unserem Test festgestellt haben.

Powervision Powerray im Test: Diese Drohne geht unter
Artikel
  1. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. E-Motorräder: Yamaha will Verbrenner auch in 30 Jahren nicht aufgeben
    E-Motorräder
    Yamaha will Verbrenner auch in 30 Jahren nicht aufgeben

    Yamaha will den Verbrennungsmotor für seine Motorräder nicht ganz aufgeben. Selbst in 30 Jahren soll es noch Maschinen mit Auspuff geben.

  3. iOS 14.7.1 und macOS Big Sur 11.5.1: Apple patcht aktiv ausgenutzte Mac- und iOS-Sicherheitslücke
    iOS 14.7.1 und macOS Big Sur 11.5.1
    Apple patcht aktiv ausgenutzte Mac- und iOS-Sicherheitslücke

    Apple-Nutzer müssen ihre Geräte mit iOS 14.7.1, iPadOS 14,7.1 und MacOS Big Sur 11.5.1 aktualisieren. Es gibt eine aktiv genutzte Sicherheitslücke.

plutoniumsulfat 23. Aug 2016

Jain, gewisse CPUs sind physikalisch gesehen baugleich. So kann man aus einem i5, der...

Anonymer Nutzer 21. Aug 2016

Ja, bei Small FFTs bin ich über 1.5V. Aber das ist ja auch komplett übertrieben. Was...

pigzagzonie 21. Aug 2016

Interessant wäre, ob der sich auch entsprechend weiter übertakten lässt. Stabile 5 GHz...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 mit Vertrag bei MediaMarkt bestellbar • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • 3 für 2 bei MediaMarkt: 2 Spiele kaufen + 1 Spiel geschenkt • New World vorbestellbar ab 39,99€ [Werbung]
    •  /