• IT-Karriere:
  • Services:

Kaby Lake Refresh: Intels 8th Gen legt über 30 Prozent zu

Die achte Core-Generation alias Kaby Lake Refresh soll rund ein Drittel schneller sein - wenngleich dieser Wert seitens Intel frisiert ist. Statt zwei gibt es künftig vier Kerne in Ultrabooks, die Leistungssteigerung rührt aber auch von einer anderen Verbesserung her.

Artikel veröffentlicht am , /
Intel spricht über KBL-R.
Intel spricht über KBL-R. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Intel hat auf der Komponentenmesse Computex erneut über die achte Core-Generation gesprochen. Die Prozessoren werden intern unter dem Codenamen Kaby Lake Refresh entwickelt und sollen Ende 2017 in ersten Geräten wie Mini-PCs und Ultrabooks stecken. Die neue Generation soll über 30 Prozent schneller sein als die aktuelle 7th Gen, was bei genauerem Hinsehen aber nur bedingt verwunderlich ist. Dennoch fällt der Leistungssprung für die 15-Watt-Klasse rein auf die CPU-Kerne bezogen sehr hoch aus.

  • Die 8th Gen soll über 30 Prozent schneller werden (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Die 8th Gen soll über 30 Prozent schneller werden (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Pan Dacom Direkt GmbH, Dreieich

Bei der ersten Präsentation der 8th Gen nannte Intel noch einen Zuwachs von 15 Prozent. Spannend ist dabei, dass der als Kaby Lake U42 (vier Kerne mit acht Threads) bezeichneter Vorabchip statt mit dem Core i7-7600U (zwei Kerne mit vier Threads bei bis zu 3,9 GHz) mit dem langsameren Core i7-7500U (zwei Kerne mit vier Threads bei bis zu 3,5 GHz) verglichen wird. Die genannten 30 Prozent enthalten der Fußnote zufolge obendrein eine Abweichung von sieben Prozent nach oben und unten. Der Kaby Lake Refresh dürfte so viel schneller sein, weil Intel die 14++ statt der 14+ Fertigungstechnik nutzt.

Der maximale Takt auf einem Kern des Kaby Lake U42 beträgt 4 GHz statt 3,5 GHz beim Core i7-7500U. Die Frequenz auf zwei Kernen und das Vorhandensein von vier Kernen generell sorgt dann schlussendlich für die höhere Leistung. Vor Ort hielt Intel ein laufendes Prototypensystem von Quanta hoch, einem der größten Hersteller (Original Design Manufacturer) von Notebooks.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 7,99€
  3. 24,49€

Kletty 31. Mai 2017

Man sollte wieder cpu Leistung messen und nicht schauen wie gut eine Cpu bei schlechter...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Tutorial: Wie elektrifiziere ich eine Tiefgarage?
Tutorial
Wie elektrifiziere ich eine Tiefgarage?

Werkzeugkasten Am 1. Dezember 2020 tritt ein Rechtsanspruch auf eine Ladestelle in privaten Tiefgaragen in Kraft. Wie gehen Elektroautofahrer am besten vor?
Eine Anleitung von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie
  2. Elektroautos GM steigt offiziell nicht bei Nikola ein
  3. Elektroautos Förderprogramm für private Ladestellen gestartet

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

RCEP: Warum China plötzlich auf Freihandel setzt
RCEP
Warum China plötzlich auf Freihandel setzt

China und andere wichtige asiatische Herstellerländer von Elektronikprodukten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Dessen Bedeutung geht weit über rein wirtschaftliche Fragen hinaus.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Berufungsverfahren in weiter Ferne Tesla wirbt weiter mit Autopilot
  2. Warntag BBK prüft Einführung des Cell Broadcast neben Warn-Apps
  3. Bundesverkehrsministerium Keine Abstriche beim geplanten Universaldienst

    •  /