Abo
  • Services:
Anzeige
Kaby Lake als U- und Y-Package
Kaby Lake als U- und Y-Package (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Kaby Lake Refresh: Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation

Kaby Lake als U- und Y-Package
Kaby Lake als U- und Y-Package (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Zwischen Kaby Lake und Coffee Lake soll noch der Kaby Lake Refresh veröffentlicht werden. Intel wird diese Chips als achte Core-i-Generation vermarkten. Sie wäre damit bereits die fünfte auf Basis einer (verbesserten) 14-nm-Technik.

Einer durchgesickerten Intel-Übersicht zufolge, die von Benchlife veröffentlicht wurde, dürfte 2017 eine Prozessorgeneration namens Kaby Lake Refresh erscheinen. Der Name ist dabei eindeutig gewählt: Es handelt sich um Kaby-Lake-Chips, wenngleich mit höheren Taktraten und neuen Modellen.

Anzeige

Aktueller Stand, seit September 2016, bei Mini-PCs und Ultrabooks ist Kaby Lake. Diese Chips sind die Nachfolger von Skylake und die dritte Generation (nach Broadwell) an Intel-Prozessoren, welche auf einem 14-nm-Fertigungsverfahren basieren. Die bisher vierte Variante war Coffee Lake für 2018, allerdings plant Intel noch den Kaby Lake Refresh als insgesamt fünfte 14-nm-Generation. Vermarktet werden sollen die CPUs als achte Core-i-Generation.

Vier statt zwei Kerne für Ultrabooks

Technisch entspricht der Kaby Lake Refresh offenbar Kaby Lake, es gibt keine Neuerungen bei den CPU-Kernen oder der Grafikeinheit. Einer früheren Roadmap zufolge hatte Intel einen Quadcore auf Basis von Kaby Lake-H geplant, wo CPU und Chipsatz nicht auf einem gemeinsamen Träger sitzen. Stattdessen soll der Kaby Lake Refresh folgen und kein 18-Watt-Quadcore auf Kaby-Lake-H-Basis.

Veröffentlicht werden soll der Kaby Lake Refresh im Herbst 2017, die Ifa im September wäre wie schon in diesem Jahr der passende Zeitpunkt. Wie eingangs erwähnt, folgt auf den Kaby Lake Refresh dann 2018 eine Generation namens Coffee Lake: Angedacht sind sechs Kerne plus Grafik, wenngleich für reguläre Notebooks statt für Ultrabooks, da die TDP dort 45 Watt beträgt.

Nachtrag vom 30. Dezember 2016, 10:05 Uhr

In einer vorherigen Version des Artikel hieß es, Intel plane einen Quadcore mit 18 Watt für Ultrabooks. Dieser Chip soll jedoch nicht mehr erscheinen.


eye home zur Startseite
ms (Golem.de) 31. Dez 2016

Den gibt's schon: http://ark.intel.com/products/90615

David64Bit 30. Dez 2016

Nein - nicht an der Verfügbarkeit, sondern am Geld von Intel. FMA, AVX und Co wird...

bla 30. Dez 2016

Wieso? Thunderbolt wird doch dann bestimmt auch noch über einen separaten Chip...

hasenhubert 30. Dez 2016

Ich sehe das genau wie superdachs und würde noch 2 Dinge ergänzen wollen: - mattes...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. GIGATRONIK München GmbH, München
  3. LEONI Bordnetz-Systeme GmbH, Kitzingen
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 55,99€
  2. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Ohne Flash und Silverlight

    Netflix schließt HTML5-Umzug ab

  2. Mass Effect Andromeda im Technik-Test

    Frostbite für alle Rollenspieler

  3. Hannover

    Die Sommer-Cebit wird teuer

  4. Android O

    Alte Crypto raus und neuer Datenschutz rein

  5. Streaming

    Akamai macht Videos mit Quic schneller

  6. United Internet

    1&1 bietet VDSL immer mehr über sein eigenes Netz an

  7. Videostreaming im Zug

    Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230

  8. Synology FS1018

    Kleine Flashstation für SSDs und Adapterkarte für M.2-SSDs

  9. Reddit

    Drei Alpha-Profilseiten sind online

  10. Souq.com

    Amazon gibt 750 Millionen Dollar für Übernahme aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Countdown für Andromeda
  2. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda
  3. Mass Effect Abflugtermin in die Andromedagalaxie

  1. Re: Kommerzielles Live Streaming verboten?

    Berner Rösti | 15:06

  2. Re: Fachmeinung zu Einstiegsgehalt

    der_wahre_hannes | 15:05

  3. Re: Für den Preis ...

    Kondratieff | 15:05

  4. Re: Kein Hardware-Bug? Warum nicht?

    HubertHans | 15:05

  5. Re: Wie reitet man ein totes Pferd?

    1st1 | 15:04


  1. 14:39

  2. 14:10

  3. 13:36

  4. 13:35

  5. 13:18

  6. 12:28

  7. 12:05

  8. 11:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel