Abo
  • Services:

Kaby Lake Refresh: Intel bringt 15-Watt-Quadcores für Ultrabooks

Die achte Generation an Core-Prozessoren für Mini-PCs und Ultrabooks hat erstmals vier statt zwei Kerne. Der Kaby Lake Refresh hat dafür ein paar Neuerungen erhalten - und Intel konnte sich eine Umbenennung nicht verkneifen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kaby Lake Refresh alias 8th Gen
Kaby Lake Refresh alias 8th Gen (Bild: Intel)

Intel hat kurz vor der Ifa 2017 die achte Generation (8th Gen) an Core-Prozessoren angekündigt. Wie üblich hat der Chiphersteller zuerst die Modelle für Mini-PCs und Ultrabooks vorgestellt, anders als in den vergangenen Jahren aber nur die Varianten mit U-Suffix und 15 Watt thermischer Verlustleistung. Der wichtigste Unterschied zur 7th Gen: Die CPUs haben vier statt zwei Kerne. Laut Preisliste (PDF) sind sie dennoch nicht teurer als ihre Vorgänger.

  • Die achte Generation für Ultrabooks heißt Kaby Lake Refresh. (Bild: Intel)
  • KBL-R soll 40 Prozent schneller sein. (Bild: Intel)
  • Mehr Leistung durch vier Kerne, Design-Optimierung und verbesserte Fertigung (Bild: Intel)
  • Modelle von KBL-R (Bild: Intel)
  • Die-Shot eines KBL-R (Bild: Intel)
  • Wafer mit KBL-R-Chips (Bild: Intel)
  • KBL-R-Package, Front (Bild: Intel)
  • KBL-R-Package, Rückseite (Bild: Intel)
Mehr Leistung durch vier Kerne, Design-Optimierung und verbesserte Fertigung (Bild: Intel)
Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, München
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach

Der Codename der 8th Gen lautet Kaby Lake Refresh, womit viel gesagt ist. Verglichen mit Kaby Lake von 2017 gibt es kaum architektonische Änderungen, und auch der Fertigungsprozess ist fast identisch. Intel spricht von einem verbesserten 14+- statt vom 14++-Verfahren, was zusammen mit einem optimierten Ringbus zu 15 Prozent mehr Leistung führen soll. Weitere 25 Prozent erreicht der Hersteller durch vier statt zwei Kerne.

GenKerneTaktL3$iGPUTaktRAMTDP
Core i7-8650U8th (KBL-R)4 + SMT1,9 - 4,2 GHz8 MByteUHD 6201,15 GHzDDR4-240015 Watt
Core i7-8550U8th (KBL-R)4 + SMT1,8 - 4,0 GHz8 MByteUHD 6201,15 GHzDDR4-240015 Watt
Core i5-8350U8th (KBL-R)4 + SMT1,7 - 3,6 GHz6 MByteUHD 6201,10 GHzDDR4-240015 Watt
Core i5-8250U8th (KBL-R)4 + SMT1,6 - 3,4 GHz6 MByteUHD 6201,10 GHzDDR4-240015 Watt
Core i7-7600U7th (KBL)2 + SMT2,8 - 3,9 GHz4 MByteHD 6201,15 GHzDDR4-213315 Watt
Core i7-7500U7th (KBL)2 + SMT2,7 - 3,5 GHz4 MByteHD 6201,15 GHzDDR4-213315 Watt
Core i5-7300U7th (KBL)2 + SMT2,6 - 3,5 GHz3 MByteHD 6201,10 GHzDDR4-213315 Watt
Core i5-7200U7th (KBL)2 + SMT2,5 - 3,1 GHz3 MByteHD 6201,00 GHzDDR4-213315 Watt
U-Modelle von Kaby Lake Refresh und Kaby Lake im Vergleich

Rein rechnerisch sollte sich die Geschwindigkeit durch doppelt so viele Kerne zwar verdoppeln, die Chips sind aber auf 15 Watt limitiert, was den effektiven Geschwindigkeitszuwachs einschränkt. Neben einer bis zu 40 Prozent höheren Multithread-Leistung steigt auch die Performance eines einzelnen Kerns, da der L3-Cache mehr Daten fasst und sich der Takt von 3,9 auf 4,2 GHz erhöht. Hinzu kommt schnellerer Arbeitsspeicher, etwa gesteckter DDR4-2400 statt DDR4-2133 und zu verlötender LPDDR3-2133 statt LPDDR3-1866.

Bei der Grafikeinheit ändert sich bei der 8th Gen nichts, Mediablöcke und Turbofrequenz entsprechen der 7th Gen. Aus der HD Graphics 620 wird allerdings die UHD Graphics 620, womit Intel das Augenmerk stärker auf die Fähigkeit lenken möchte, dass die iGPU wie gehabt 4K-UHD bei 60 Hz beherrscht. Obendrein gibt es endlich natives HDMI 2.0 - Hersteller müssen die Schnittstelle daher nicht mehr über einen Displayport 1.2 (LSPC) implementieren. Der Inhalteschutz HDCP 2.2 wird unterstützt, wichtig für 4K-Netflix.

  • Die achte Generation für Ultrabooks heißt Kaby Lake Refresh. (Bild: Intel)
  • KBL-R soll 40 Prozent schneller sein. (Bild: Intel)
  • Mehr Leistung durch vier Kerne, Design-Optimierung und verbesserte Fertigung (Bild: Intel)
  • Modelle von KBL-R (Bild: Intel)
  • Die-Shot eines KBL-R (Bild: Intel)
  • Wafer mit KBL-R-Chips (Bild: Intel)
  • KBL-R-Package, Front (Bild: Intel)
  • KBL-R-Package, Rückseite (Bild: Intel)
Die-Shot eines KBL-R (Bild: Intel)

Wie gehabt kombiniert Intel die U-Chips mit einem On-Package-Chipsatz, der aber auch keine Neuerungen aufweist. Er weist unter anderem sechs USB-3.0- und vier SATA-6-GBit/s-Ports auf und kann einen SD-Kartenleser anbinden. Die Bezeichnung 8th Gen rechtfertigt Intel ohnehin nicht durch neue Funktionen, sondern schlicht durch die verdoppelte Anzahl an CPU-Kernen.

Erste Geräte mit dem Kaby Lake Refresh erwartet Intel vor dem Weihnachtsgeschäft. Noch im Herbst folgen die H- und S-Varianten für Notebooks und Desktops mit erstmals sechs statt vier Kernen. Die Prozessoren heißen Coffee Lake, Intel verwendet den 14++ Node. 2018 wird die 8th Gen um die Y-Chips mit zwei Kernen und 4,5 Watt erweitert, sie basieren auf Cannon Lake und werden im 10-nm-Verfahren hergestellt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

jak 21. Aug 2017

Und in den ThinkPads werden sie sogar mit 27W betrieben und drosseln somit auch nicht im...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

    •  /